.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Asteriks mit Fritzcard PCI + Octopus E 10

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von mikee mike, 14 Okt. 2008.

  1. mikee mike

    mikee mike Neuer User

    Registriert seit:
    21 Jan. 2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 mikee mike, 14 Okt. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 14 Okt. 2008
    Hallo Ihr,
    wir haben hier im Büro eine Octopus E 10 mit einigen Endstellen. Ein Mal das Systemtelefon und sonst billige ISDN Kübel.

    Die Fritzcard ist direkt an die Anlage angeschlossen, Callmonitor, Fax und Co funktionieren auch tadellos.

    Nun möchte ich folgende Funktionen realisieren (eben mit Asterisk).
    Kunden rufen an, und so lange die Telefone klingeln hören die Kunden ein Soundsample. Das wichtige dabei ist schon mal (Problem Nr 1), dass die Anlagentelefone weiterklingeln müssen. Wenn nun jemand abnimmt, soll die Wartemusik abgebrochen, und das Telefonat ganz normal geführt werden können.

    Ich fürchte wohl, dass das Problem ist, dass die Endgeräte ja nicht an der Asterisk Kiste angeschlossen sind ? Somit kann ich ja auch nicht überwachen, dass der Hörer abgenommen wurde ? Richtig ?

    Oder gibt es doch eine Lösung für diese Kombi ?

    Danke für eure Hilfe !

    (PS: Ich hab das Ding schon so weit, dass es mir Anrufe annimmt, Hello World Sounds spielt und wieder auflegt, also hoffe ich doch, ihr könnt mir helfen !)

    EDIT: Da ja nur 2 Kanäle vorhanden sind (ISDN Basisanschluss) ist mir auch klar, dass dann maximal 2 Anrufer in Warteschlange aufgenommen werden können, aber das reicht fürs erste durchaus aus !)
     
  2. doxon

    doxon Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juni 2006
    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Systemelektroniker
    Ort:
    Aurich
    Meiner Meinung nach ist das nicht so einfach möglich, denn um das Soundfile abzuspielen müsste der Asterisk den Sprachkanal öffnen. Damit verschwindet es dann aber auch bei den anderen Telefonen. Das einzige was mit zu dem Thema einfällt ist early-B3 (oder so ähnlich). Damit kann man auch vor dem eigendlichen Zusammenschalten der Kanäle was eigenes einspielen. Benutz dafür am besten mal die Suchfunktion.

    Andere Frage: Hat die Anlage nicht zufällig einen MusicOnHold-Port an dem du dann z.b. einen MP3 Player anschließen kannst? Oder einen speziellen ISDN Port der Analgenindetern dafür rangezogen/umkonfiguriert werden kann (Keine Ahnung ob das mit dem ISDN überhaupt geht)
     
  3. mikee mike

    mikee mike Neuer User

    Registriert seit:
    21 Jan. 2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also liegt das Problem wohl hauptsächlich daran, dass die Anlage nicht an Asterisk hängt, sondern Asterisk an der Anlage, richtig ?

    Weil ich habe hier schon mal von einer solchen Funktion gelesen, die die Telefone weiterklingeln lässt, und beim Abnehmen die Warteschlange abbricht ... hmn

    Ja die Anlage hat einen Musik on Hold Steckplatz, das ist richtig. Allerdings nur für die Wartemusik, ohne diese speziellen Funktionen, die ich benötigen würde :)

    Also kann ich mir den Gedanken wohl an den Hut schieben .... :weg:
     
  4. liberavia

    liberavia Neuer User

    Registriert seit:
    12 Mai 2008
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich denke auch, dass so wie du es vor hast, wird es nicht klappen.

    Hierfür sollten die Apparate, die gleichzeitig klingeln sollen direkt am Asterisk hängen und das sollen vorzugsweise SIP oder IAX-Geräte sein (oder Softphones).

    Das einzige was mir einfiele wäre den anruf mit

    Code:
    capicommand(hold)
    in der ISDN-Anlage auf halten zu setzen (damit kommt die wartemusik auch aus der isdn-anlage) und danach mit dem dial befehl inklusive einem Makro für

    Code:
    capicommand(ect)
    die besagten Apparate gleichzeitig anzuklingeln.

    Dazu muss ich aber sagen, dass ich bis zum Schluss meiner Tests mit einer Fritz!Card Probleme hatte, die B-Kanäle wieder frei zu bekommen.

    Siehe hier:

    http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=169330


    Viel Erfolg

    André
     
  5. mikee mike

    mikee mike Neuer User

    Registriert seit:
    21 Jan. 2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    #5 mikee mike, 16 Okt. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 16 Okt. 2008
    [capi-in]
    exten => _X.,1,Ringing()
    exten => _X.,n,Answer()
    exten => _X.,n,Wait(5)
    exten => _X.,n,Playback(letters/m)
    exten => _X.,n,Playback(letters/a)
    exten => _X.,n,Playback(letters/i)
    exten => _X.,n,Playback(letters/n)
    exten => _X.,n,Dial(CAPI/ISDN1/21)
    exten => _X.,n,Hangup()

    Interne Anrufe funktionieren nicht ? Die Vermittlungsstelle hat gerade 21. Ergo müsste also das Interne Telefon 21 klingeln. Ersetzte ich die 21 durch eine Handynummer, wird das Gespräch an die Handynummer erfolgreich weitergereicht ... also muss es was mit der internen Wahl zu tun haben ... extern geht ... hmn

    Wo liegt der Fehler ?
     
  6. jodost

    jodost Mitglied

    Registriert seit:
    29 Apr. 2004
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi,

    vorab: Natürlich geht das.

    Octopus E10 sagt leider nicht genug aus, unter dem Namen wurden zwei Generationen - siemens Hicom 100E und 150E - verkauft. Ggf. wäre für weitere Details gut zu wissen, welche genau.

    Evtl. kann die Octopus das mit eigenen Mitteln. Wenn es eine Hicom 100E ist, kannst Du eine Fax/DuWa-Optionserweiterung drunterbauen (sofern Du die noch irgendwo auftreiben kannst), wie das Pendant bei der 150E aussieht, weiss ich nicht. Der Name ist verwirrend, aber das Ding kann auch "Ansage vor Melden", d.h. spielt eine Begrüßung ein, bevor es dann an die eigentlichen Telefone durchstellt. Ob während der Klingelzeit dann das Klingeln zu hören ist oder die systemeigene Wartemusik, kann ich Dir aber auswendig nicht mehr sagen (mein Hobby "Hicom" ist schon zu lange her und meine Testanlage seit dem letzten Umzug im Keller eingelagert).

    Aber da wir hier ja in einem VoIP-Forum sind, kommen wir zurück zu Plan B, dem Asterisk :)


    Dein Ansatz ist schon ganz gut. Nur folgendes ist zu beachten:

    a) Wenn ich Dich richtig verstanden habe, sollen ja ALLE Telefone gleichzeitig klingeln. Bitte mach das nicht mit Dial(21&22&23), sondern mit Dial(31), wobei Du die 31 in der Octopus als Sammelanschluß (=Gruppe) anlegst. Bei Dial(21&22&23) würde dein Asterisk alle drei Teilnehmer von sich aus anrufen, was mit zwei Leitungen nicht geht (siehe Punkt b) und selbst wenn Du dem Asterisk mehrere Leitungen gibst, wäre das Verschwendung, darum die Gruppe.

    b) Meines Erachtens kannst Du auf diese Weise nur EIN Gespräch in die Warteschleife packen, und auch kein zweites mehr, solange Du Gespräch 1 noch führst. Der interne S0 hat zwei Sprachkanäle, auf einem kommt der Anrufer rein, auf dem zweiten führt Dein Asterisk das Gespräch zur 21, 31 oder was auch immer. Sobald Du z.B. am Octophon abhebst, "bridged" der Asterisk die Sprachkanäle, belegt dabei aber weiter beide Leitungen. Um zwei Anrufer abzuwickeln (1 Gespräch plus eine Warteschleife) brauchst Du also zwei ISDN-Karten (bzw. Ports) und zwei interne S0s zur Octopus.

    Tipp, wenn es Die nur um Wartezeit-Verschönerung geht: Leg das Routing in der Octopus z.B. so, dass der Anrufer ERST auf der Gruppe klingelt und erst im Überlauf auf den Asterisk. Wenn Du schnell genug rangehst, gibt's keine Wartemusik und der Asterisk hat nichts zu tun, dafür bleiben seine Leitungen frei und kann damit dann den nächsten Anrufer (der, weil Du nicht rangehen kannst, ja die Wartemusik braucht) abwickeln kann.

    Anmerkung: "Früher" (als ich Asterisk noch nicht kannte :) hat man solche PC-gestützten Ansagen-vor-Melden-Geschichten gelöst, in dem die PC-Applikation nachher ECT ("Verbinden im Amt") gemacht hat, also der PC quasi das Gespräch annimmt, Ansage abspielt, weiter an das Telefon verbindet (wie bisher auch) und dann auflegt (statt wie oben beschrieben die Sprachkanäle zu bridgen). Durch das Auflegen verbindet die Anlage das Gespräch und die ISDN-Karte ist wieder arbeitslos und kann den nächsten Call abwickeln. Ob man das auch mit Asterisk hinbekommt, da muss ich leider passen.


    c) Wenn Du ansonsten weitere ISDN-Telefone nutzt, achte drauf, dass die auf einem oder mehreren anderen internen S0 liegen sollten, sonst verschärfst Du Deine b)-Leitungsprobleme nur.


    d) Wenn ich Dich richtig verstanden habe, willst Du ja nicht nur zur Begrüßung, sondern auch während der anschließenden Klingelzeit eine Musik abspielen. Das geht m.W. mit Zusatzparametern im Dial-Befehl (Details: ich nix wissen)



    e) Warum Dein Beispiel nicht funktioniert, könnte zwei Gründe haben:

    - Wählst Du Deine Handy-Nummer 0171... an, oder 00171? Wenn 0171, dann wird die Anlage automatische Amtsholung aktiviert haben, dann kann 21 nicht gehen. (Die Hicom 100E kann gar keine automatische Amtsholung auf ISDN-Nebenstellen, bei der 150E bin ich mir da aber nicht sicher)

    - Die ISDN-Dienstekennung. Wenn die Octopus den Asterisk-Anruf als Nicht-Telefonat einschätzt, wird das Optiset nicht klingeln (keine Chance!). Probier mal testweise eine ISDN- oder besser noch analoge Nebenstelle. Die Dienstekennung solltest Du in der ISDN-Karten-Konfig einstellen können.


    Gruß

    Joern
     
  7. mikee mike

    mikee mike Neuer User

    Registriert seit:
    21 Jan. 2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi erst mal danke für eure Tipps so weit :)

    Ja ich wähle direkt 0 also ohne 2 Nuller ... An der Nebestelle muss ich allerdings 0 vorwählen. Wenn ich an der Nebenstelle aber direkt 11 ins Telefon eintippe ohne 0 dann klingelt das Octophone ? Was bedeutet das nun für mich ?

    Den Rest habe ich gelesen und werde es mit ECT + Asterisk versuchen.
     
  8. jodost

    jodost Mitglied

    Registriert seit:
    29 Apr. 2004
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Das KÖNNTE theoretisch automatische Amtsholung sein. Glaube ich aber ehrlich gesagt nicht, denn

    - man kann die nur anlagenweit aktivieren, nicht für einzelne Nebenstellen (was bei Dir ja dann der Fall sein müsste) (*)
    - die gilt nur für Systemtelefone und nicht für ISDN- und Analog-Teilnehmer (was bei Dir ja genau umgekehrt der Fall ist) (*)
    - wenn die Anlage Euch von der Telekom installiert wurde, glaube ich eher nicht, dass die automatische Amtsholung aktiviert ist. Spätestens bei größeren Anlagen ist das Feature ohnehin weder sinnvoll noch möglich und die Anlagenbetreuer einer E10 sind oftmals die gleichen, die auch eine E800 betreuen - ich glaube (hoffe), dass die ihren Kunden diesen Wunsch jeweils ausgeredet haben ;-)

    (* beides bezieht sich verbindlich nur auf die älteren Octopus-Versionen, mit den späteren Modellen hab ich wie gesagt nicht gearbeitet. Würde mich aber wundern, wenn das geändert worden wäre)


    Ich vermute, dass du irgendwo in Deiner Asterisk-ISDN-Karten-Konfiguration irgendwas eingetragen hast, weshalb Dein Asterisk eine 0 zuviel wählt.

    Gruß

    Joern
     
  9. mikee mike

    mikee mike Neuer User

    Registriert seit:
    21 Jan. 2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hm folgendes Beispiel:
    Nummer 0171 784 87 45

    ISDN Telefon Octophone => 0171 784 87 45
    Nebenstelle => 00171 784 87 45
    ISDN KARTE => 0171 784 87 45

    So funktioniert es gerade, und nicht anders ? :)
    Und nun ? Theorie kaputt ? rofl .. ich bin ratlos :)
     
  10. jodost

    jodost Mitglied

    Registriert seit:
    29 Apr. 2004
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ok, dann scheinst Du in der Tat autom. Amtsholung auf internen S0s zu haben. Ungewöhnlich, aber nun gut.

    Dann musst Du jetzt nur noch rausfinden, was Du denn wählen musst, um vom ISDN-Telefon aus auf dem Octophon anzurufen (auch da wird "21" ja nicht gehen, evtl. mit einer *-Kennzahl davor?)

    Gruß

    Joern
     
  11. mikee mike

    mikee mike Neuer User

    Registriert seit:
    21 Jan. 2006
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gerade DAS ist ja das komische ... von beiden Apparaten wähle ich jeweils einfach die Nummer.
    Also halt z.B. von 19 auf 11 mit "11" und von 11 auf 19 mit "19".
    In beiden Fällen ohne 0 oder sonst welche Zeichen ?

    Hm komische Sache langsam ... :spocht: