[Frage] Asterisk als SIP Trunk Server

cosphi

Neuer User
Mitglied seit
20 Apr 2012
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
ich lerne mich gerade in die Möglichkeiten von Asterisk ein (learning by doing) und hab schon einige Konfigurationen am laufen gehabt :)

Also, ich habe theoretisch einen S2M-Anschluss und möchte einen Teil der Nummern im Werk A verwenden und den anderen Teil in einer Außenstelle.
Die Aussenstelle soll jedoch selbst die Endgerätenummern vergeben dürfen und können aber keine Rechte auf die HauptPBX haben.

Das heißt:
Die Konfiguration würde wie folgt aussehen:
S2M - Astetrisk - Telefone im Werk A (100-900)
\ ---Trunk - Internet oder VPN ------ Asterisk - Telefone in Außenstelle (900-999)

Ich hoffe es ist halbwegs klar was ich vorhabe ;-)

Gibt es irgendwo eine Anleitung, wie so ein Szenario mittels SIP Trunking funktionieren könnte?

Vielen Dank für jegliche Tipps.

Edit:
Könnt ihr mir ein Buch zum Thema Asterisk empfehlen?
 

cosphi

Neuer User
Mitglied seit
20 Apr 2012
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Vielen Dank, werde mir das bei Gelegenheit mal durchlesen.

Noch was. Was für ein Protokoll nutzt denn Sipgate für ihren Trunk -Service? (http://www.sipgate.de/trunking)
Ist das auch IAX oder IAX2?

Danke
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

waldoo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
817
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Sipgate nutzt wohl SIP
SIP-Trunk für Ihre Telefonanlage
Binden Sie Ihre VoIP-fähige Telefonanlage via Breitband ans Telefonnetz an. Neben ausgezeichneter Sprachqualität bietet der hochverfügbare Dienst günstige Tarife ab
1 ct/min* ins deutsche Festnetz.
[sipconnect.sipgate.de]
type = peer
host = sipconnect.sipgate.de
outboundproxy=sipconnect.sipgate.de
port = 5060
....
IAX (InterAsterisk eXchange) ist im Vergleich zu SIP nicht so weit verbreitet, d.h nicht alle Endgeräte können IAX
 

Andre

IPPF-Promi
Mitglied seit
27 Dez 2004
Beiträge
3,309
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Sipgate nutzt wohl SIP
Ja, definitiv.
Alle eingehenden Anrufe gehen auf einen SIP-Account, der - je nach gewähltem Tarif - 2, 10 oder 50 gleichzeitig eingehende Verbindungen zulässt.

Übermittelt wir ja nicht nur die Quelle des Anrufes, sondern auch, welche Nummer gewählt wurde in "SIP_HEADER(To)". Die angemeldete Telefonanlage (i.dR. Asterisk) wertet dies aus und verteilt die Anrufe. Umgekehrt ist dann ausgehend der From-Header entsprechend der Durchwahl zu setzen.

Ich nutze es nur eingehend, siehe hier.

Das ist natürlich eine Variante, mit der man die Hauptanlage und die Unteranlage so trennen kann, dass man beide Anlagen quasi als isoliert betrachten kann.
Die Hauptanlage routet alle Anrufe für den gewünschten Rufnummernbereich auf einen SIP-Account, an dem sich die Tochteranlage registriert.
Die Tochteranlage wird im Übrigen unabhängig konfiguriert, das betrifft alle Telefone, aber eventuell auch die Wahlregeln (z.B. wenn zu bestimmten Zielen ein günstiger VoIP-Anbieter gewählt werden soll oder der Anruf direkt über SIP-URI geroutet werden kann, macht es ja keinen Sinn, ihn erst zur Hauptanlage zu senden)
 

cosphi

Neuer User
Mitglied seit
20 Apr 2012
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Dann ist es bei dem Sipgate Trunk also so, dass ich mich mit einem Account bei Sipgate registriere.

Sipgate macht auf ihrem Server nichts anderes, wie z.b. 089/123-001 bis 089/123-999 auf diesen einen Sipaccount zu routen.
Meine Telefonanlage muss dann trennen auf welcher Nummer der Teilnehmer gerade anruft und routet dass dann an das eine IP-Telefon weiter?

Vielen Dank
 

Andre

IPPF-Promi
Mitglied seit
27 Dez 2004
Beiträge
3,309
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Genau so ist es.
Für mich ist das der Hauptgrund für Asterisk gewesen, denn eine Fritz!Box kann das selber nicht unterscheiden.
 

cosphi

Neuer User
Mitglied seit
20 Apr 2012
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Super Dankeschön.

Dann werde ich mich jetzt mal mit IAX befassen. :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Felko

Mitglied
Mitglied seit
14 Jun 2007
Beiträge
316
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Wenn mehrere Trunks auf einer Kundennummer gebucht sind (Trunking 2 ist nur einmal möglich) können die Durchwahlen wohl auch auf die Trunks verteilt werden und so die Unabhängigkeit der Standort erhöht werden.
(Intern ggf. über IAX koppeln um dann auch Gespräche vermitteln zu können.)
 
F

foschi

Guest
Wie soll denn der Telefonie-Verkehr zwischen den beiden Standorten funktionieren? Sollen die beiden Standorte unabhängig voneinander betrachtet werden, oder sollen diese Teil einer Anlage (Gespräche zwischen den Standorten intern) sein?
 

Zurzeit aktive Besucher

Keine Mitglieder online.
3CX

Statistik des Forums

Themen
235,885
Beiträge
2,067,230
Mitglieder
356,872
Neuestes Mitglied
Machsgut