.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Asterisk externe SIP Clients / ADSL oder SDSL

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von FrankR, 20 Feb. 2009.

  1. FrankR

    FrankR Neuer User

    Registriert seit:
    5 März 2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    wir möchten externe SIP Clients in unsere Asterisk Anlage einbinden. Dazu soll ein zweiter DSL Zugang genutzt werden.

    Jetzt stehen wir vor der Wahl
    - einen 2ten ADSL 16.000 (16k down/1k up) zu nehmen (Bandbreite bei uns voll da, da wir nur ein paar 100 Meter von der Vermittlungsstelle weg sind)
    - oder einen SDSL 2 Mbit Anschluss zu bestellen.

    Maximal werden wohl so 5 Gespräche gleichzeitig über den Anschluss laufen.

    Denkt Ihr das das Ganze mit ADSL realisierbar ist oder sollten wir gleich zu SDSL greifen - bei 100,- im Monat Mehrkosten überlegen wir dann schon etwas...

    Danke,
    frank
     
  2. cherzberg

    cherzberg Mitglied

    Registriert seit:
    21 Mai 2006
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo,

    was spricht denn gegen die Anbindugn der Kollegen über die erste Leitung?

    Haben die externen SIP Clients eine feste IP, oder sind diese dyn.?
    Ich fragen nur wegen dem Routing.

    Lg
    Christian
     
  3. FrankR

    FrankR Neuer User

    Registriert seit:
    5 März 2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Auf der ersten Leitung läuft unser ganzer anderer Traffic, also HTTP, ftp, SMTP, IMAP usw. usv. - möchte für VOIP etwas Bandbreite "reservieren" also effektiv die 2te Leitung nur hierfür nutzen.
     
  4. cherzberg

    cherzberg Mitglied

    Registriert seit:
    21 Mai 2006
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also gehen nicht nur die 5 externen SIp Clients, sondern auch der restliche SIP Traffik zum Provider über die zweite Leitung, ja?

    Dann würde ich Dir eine SDSL Leitung ans Herz legen.
     
  5. kombjuder

    kombjuder IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    3,086
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Weil am Rhein
    Also braucht ihr 5x90 k plus das was sonst noch über die Leitung geht, also ggf. Traffic zum Provider und anderen Asterisken oder usern.

    Wenn ihr mit Sipprovider arbeitet, prüfe für jeden Klient einzeln ob er mit canreinvite=yes arbeitet. Das hängt von seinem Router und dessen Einstellungen ab.
    Wenn das geht, reduziert sich der Trafic auf ca. 1 K pro Klient.
     
  6. FrankR

    FrankR Neuer User

    Registriert seit:
    5 März 2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nein, wir arbeiten nicht mit einem Sipprovider, sondern die extern angeschlossenen SIP Clients sollen unsere ausgehenden ISDN Leitungen mit benutzen und eben auch via Durchwahl aus unserer Anlage von extern (ISDN) und intern (von anderen SIP Anschlüssen aus) erreichbar sein.

    Ich denke fast wir werden uns wegen dem garantierten Upload bis zu 2Mbit eher für die SDSL Variante entscheiden.
     
  7. Burmann

    Burmann Mitglied

    Registriert seit:
    16 Feb. 2005
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Tolle Aussage. Sie garantieren daß nicht mehr als 2Mbit möglich ist.
    Da ist eher entscheidend wie die Clients angebunden ist und wie da das Peering ist. So wie kombjuder sagt, reichen 500KB upstream aus und mit 1MB wäre man genug Reserve (sogar um noch den resttraffic zu machen). Das Problem ist aber die Telekom garantiert nur 128KBit upstream. I.d.R kann man aber mit der gelieferten Leistung leben und ein 2. ADSL sollte ausreichen.
     
  8. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,281
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Bitte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Bei den zitierten 2 MBit/S geht es um SDSL.

    Neben der Frage der Bandbreite, die bei einer dedizierten ADSL Verbindung sicher ausreicht, ist eher die Verfügbarkeit eine Überlegung wert. Diese ist bei SDSL meist besser oder zumindest mit kürzeren Entstörungszeiten verbunden. (Beim Abschluß darauf achten.)

    Ein zweiter Punkt ist, wie bereits bemerkt, die Anbindung der Clients. Das dürfte das schwächste Glied in der Kette sein.

    jo