.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Asterisk Hardwareanforderungen

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von Konni, 5 Nov. 2008.

  1. Konni

    Konni Neuer User

    Registriert seit:
    5 Nov. 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    B.Sc. Informatik
    Ort:
    554xx
    Hallo Leute,
    ich möchte zu Hause die bisherige ISDN-Anlage samt Telefonen gegen ein Asterisk-System mit SIP-Telefonen austauschen. Die ISDN-Anlage hat einen leichten Knacks, so dass sich das ganze nun sowieso anbietet.

    Nur bin ich mir noch nicht im klaren darüber, welche Hardwareanforderungen Asterisk hat.

    Die Infos:
    - insgesamt ca. 2 bis 3 SIP-Hardphones und 3 weitere Softphones
    - maximal 2 Gespräche gleichzeitig

    Weitere Informationen nötig? Nummer ist bereits bei sipgate registriert.

    Reicht bei diesen Anforderungen als Hardware eine AMD Geode LX CPU (beispielsweise ein Alix-Board) mit 256 MB aus?

    Über Erfahrungswerte wäre ich sehr erfreut!

    Danke im Voraus und viele Grüße
    Mathias
     
  2. zeckrich

    zeckrich Neuer User

    Registriert seit:
    20 Juni 2006
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    denke das müsste reichen.
    Als Beispiel habe ich bei mir daheim mit 4 angeschlossenen Phones (SIP und analog über ATA) einen 1Ghz Server mit 512MB RAM. CPU langweilt sich eher.
    Nutze den Server nebenbei auch noch als SAMBA, Webserver, FTP.
    Und so weit ich weiß kann man ja auch auf einen kleinen AP Linksys WRT54 (oder vergleichbare Geräte) einen Asterisk aufspielen. Die Kiste hat nur 200Mhz und ein paar MB RAM. Habe hier zwar noch keine persönlichen Erfahrungswerte...
    Aber die kommen vielleicht heute abend ;-)

    Gruß
    zeckrich
     
  3. Konni

    Konni Neuer User

    Registriert seit:
    5 Nov. 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    B.Sc. Informatik
    Ort:
    554xx
    #3 Konni, 5 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 5 Nov. 2008
    Ich habe zu Hause auch noch einen Fileserver (1.2 GHz, 512 MB) für Samba und ähnliches laufen. Da der "alte" Rechner aber noch recht viel Strom benötigt, läuft er nur, wenn es unbedingt sein muss.
    Ein Asterisk-Server müsste ja wegen Erreichbarkeit rund um die Uhr laufen.

    Die AMD Geode CPUs sind halt sehr sparsam - die benötigen ja kaum mehr als ein Switch oder andere Geräte.

    Bleibt die Frage, ob das auch in Extremfällen (Transkodierung, etc.) ausreicht oder ob ich lieber gleich auf ein Board mit Intel Atom 330 ausweiche.

    Bringt ja nichts, wenn auf dem Testserver hier alles einwandfrei läuft und auf dem Alix-Board dann später die Performance total in die Knie geht.

    Gruß
    Mathias
     
  4. doxon

    doxon Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juni 2006
    Beiträge:
    781
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Systemelektroniker
    Ort:
    Aurich
    Ja das reicht.

    Wir betreiben die Geode-"Server" durchschnittlich mit 10-20 Telefonen und teilweise g729 Transcoding. Alles kein Problem.
     
  5. Konni

    Konni Neuer User

    Registriert seit:
    5 Nov. 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    B.Sc. Informatik
    Ort:
    554xx
    Super - vielen Dank für die Antwort. Das hilft mir schon sehr weiter. Dann kann ich mich mal auf die Suche nach einem kleinen Geode-Board machen.

    Viele Grüße
    Mathias
     
  6. kombjuder

    kombjuder IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    3,086
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Weil am Rhein
    Ich benutze für sowas einen alten 266er Notebook mit defektem Dispay. Solange du keine Codec-Wandlungen oder Gesprächsmittschnitte machst würde es auch ein hundertirgendwas tun. Wobei es bei denen meist am RAM happert.
     
  7. amdunlock

    amdunlock Neuer User

    Registriert seit:
    2 Dez. 2005
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #7 amdunlock, 7 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 7 Nov. 2008
    @Eingangsthread + Verwendung eines Alix-Boards

    Ja, reicht aus. Setze es zusammen mit 4 Sip-Telefonen, einer IAX Anbindung an einen anderen Asterisk ein. Außenanbindung erfolgt über ein Patton Gateway. Prozessor langweilt sich trotzdem noch. Nur solltest du darauf achten, mithilfe von Aufs eine Linux Umgebung zu schaffen, in der nach der Installation möglichst nur noch bei Konfigurationsänderungen auf die Karte geschrieben wird, sonst hast du u.U. nicht lange Freude an deiner Anlage.

    Wenn du wirklich merkst, dass der Prozessor nicht ausreicht, dann kannste die CF-Karte ja einfach in nen Atom-Rechner stecken (Sofern du nen aktuellen Generic Kernel verwendest, aber den bringt jede aktuelle Distribution mit), denn die Alix kosten ja nichts und sind auch gut weiterveräußerbar. Das glaube ich aber bei deinem Aufbau überhaupt nicht.

    Softwareaufwand Alix = Softwareaufwand Intel Atom

    a) Wahrscheinlichkeit für funktioniert mit Alix = 95% -> Hardwarekosten etwa 150¤
    b) Wahrscheinlichkeit nur mit Intel Atom = 5% -> Hardwarekosten etwa 300¤

    Erst a probieren, dann b kaufen -> zu 95% 150¤ und zu 5% 450¤
    b kaufen -> zu 100% 300¤

    Kannste dir nun nach deinen eigenen Präferenzen selbst ausrechnen, was dir lieber ist.

    Gruß,
    Oliver
     
  8. Konni

    Konni Neuer User

    Registriert seit:
    5 Nov. 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    B.Sc. Informatik
    Ort:
    554xx
    Danke für den Tipp - dann werde ich mir möglichst irgendwo ein Alix-Board suchen. Hast du eine gute bzw. günstige Quelle? Gebraucht würde mir notfalls auch reichen.

    Wegen Aufs schaue ich mich auch mal um. Vielleicht gibt es ja auch eine Möglichkeit Linux komplett in einer RAM-Disk laufen zu lassen - so ähnlich wie bei EMBCop auch.

    Viele Grüße
    Mathias
     
  9. amdunlock

    amdunlock Neuer User

    Registriert seit:
    2 Dez. 2005
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    Aufs greift auf das Ram zurück hält die ganze Sache aber schlauer. Denn die Daten die schon auf dem Datenträger sind, werden lesend eingebunden, und die Daten die noch geschrieben werden, werden auf das Ram geschrieben.
    Die Aufgabe von Aufs ist es nun, zu ermitteln, was vom Festspeicher und was vom Ram gelesen wird.
    Im Gegensatz zur reinen Ramdisk hat das den Vorteil, dass nur Veränderungen im Ram gespeichert werden, was das Ram relativ wenig belastet (größenmäßig).

    Zu den Alixboards kenne ich auch keine günstigeren Händler, aber wenn du auf pcengines.ch gehst, findest du diverse deutsche Reseller, die das auch sehr günstig anbieten.

    Gruß,
    Oliver
     
  10. Konni

    Konni Neuer User

    Registriert seit:
    5 Nov. 2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    B.Sc. Informatik
    Ort:
    554xx
    Und wie mache ich dem File-System dann klar, falls ich mal was tatsächlich auf die CF-Disk geschrieben haben möchte? Falls ich mal einen Reboot machen muss oder so.

    Hast du ein paar Links dazu?
    Klingt auf jeden Fall sehr gut.

    Vielen Dank soweit - auch für die anderen Tipps, die ich auch via PN und ICQ bekommen habe.

    Gruß
    Mathias
     
  11. amdunlock

    amdunlock Neuer User

    Registriert seit:
    2 Dez. 2005
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    die Ramdisk befindet sich auch im Wurzelsystem. D.h. du unmountest aufs, und remountest / auf rw. Danach kopierst du mit Rsync den ganzen Krempel auf die CF Karte, das kannst du z.b. mittels eines Skriptes machen. Würde es dann sync.sh nennen.

    Dokumentation gibt es dazu nicht viel, aber mounten geht so:

    Code:
    /bin/mount -n -t tmpfs tmpfs /unionfs/etc -o size=5M
    /bin/mount -n -t aufs aufs /etc -o dirs=/unionfs/etc=rw:/etc=ro
    
    echo "tmpfs /unionfs/etc tmpfs rw,size=1M 0 0" >> /etc/mtab
    echo "aufs /etc aufs rw,dirs=/unionfs/etc=rw:/etc=ro 0 0" >> /etc/mtab
    
    Beachte! /etc/mtab liegt in /etc, d.h. wenn du aufs, was /etc "kontrolliert" unmountest, ist die /etc/mtab aufgespalten in /etc und /unionfs/etc.

    Der Rest ist dir selbst überlassen, bzw so individuell, dass du es dir selbst ausdenken musst.

    Hoffe dir aber trotzdem geholfen zu haben.
    Gruß,
    Oliver
     
  12. J0K3R

    J0K3R Neuer User

    Registriert seit:
    12 Nov. 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #12 J0K3R, 12 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 12 Nov. 2008
    Wichtige Anfrage

    Hallo,

    momentane Situation sieht folgendermassen aus. 3 ISDN-Telefone an einer TK anlage. Will aufruesten, mit 7 weiteren Telefonen. Sollen alle ueber eine 4,6Mbit SDSL-Leitung laufen.

    Da ich noch kaum Ahnung habe welche Hardware ich dazu braeuchte um das umzusetzen, fuer einen asterisk server, waere mir sehr geholfen, jemand mit erfahrung koennte mir helfen. Braeuchte auch solche infos wie, da kann ich einen switch hinstellen, anstecken los gehts.

    Config ist was anderes. Problem ist, es liegt nur eine Leitung aber in ein anderes Stockwerk. Aber es sollen alle Telefone eine eigene Nummer bekommen, und alles soll ueber sipgate laufen.

    Vielen Dank im vorraus. bitte um schnelle antworten.

    Felix
     
  13. Ralph*

    Ralph* Mitglied

    Registriert seit:
    7 März 2006
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Stuttgart
    #13 Ralph*, 12 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 12 Nov. 2008
    Herzlich willkommen!

    Bitte lies Dir hier im Forum alles durch, was Du an Grundlagenwissen für Asterisk brauchst. Das wird sicher ein paar Wochen dauern. Dann erst stelle konkrete Fragen.

    Oder - wenn es schnell gehen muss - such Dir einen professionellen Anbieter, der Dir hilft.

    Und um Deine Frage so konkret zu beantworten, wie sie gestellt wurde: Wenn Du z.B. weitere Telefone benötigst, dann kauf Dir welche und schließe sie an Deine TK-Anlage an. Das hat so erst mal nichts mit Asterisk zu tun. Und auch nichts mit sipgate...

    Ralph
     
  14. J0K3R

    J0K3R Neuer User

    Registriert seit:
    12 Nov. 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    danke fuer die prompte antwort.

    da ich leider keine wochen zeit habe, hab ich den eintrag ins forum gemacht.
    Brauche wirklich nur vorschlaege welche kostenguenstige hardware ich fuer mein vorhaben nutzen kann.
    Also wer mir helfen kann, bitte posten.

    Danke.

    Felix
     
  15. Ralph*

    Ralph* Mitglied

    Registriert seit:
    7 März 2006
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Stuttgart
    Felix,

    es wird Dir keiner helfen können, wenn Du nicht wenigstens einigermaßen qualifiziert schreibst, was Dein Vorhaben ist!

    Ich versuche mal, Dir etwas auf die Spünge zu helfen: Bislang wissen wir nur, dass Du 7 weitere Telefone haben möchtest. Wir wissen aber nicht:

    - was Du für eine TK-Anlage hast
    - wie diese TK-Anlage mit dem Telefonnetz verbunden ist
    - welche Art von Telefonen bislang daran angeschlossen sind (ISDN / Systemtelefone / ...)
    - was das für neue 7 Telefone werden sollen (ISDN / SIP / ...)
    - wo die neuen Telefone stehen sollen
    - was Du mit der SDSL-Leitung vor hast
    - was das alles mit sipgate zu tun hat
    - ...

    Ich hoffe, Du siehst ein, dass auf eine solche Frage keine vernünftige Antwort möglich ist.

    Noch ein Tip: Lege Dir eine aussagefähige Signatur (s.u.) zu, das erlaubt allen Mitlesern gleich einen Einblick in die bei Dir vorhandene Hardware.

    Ralph