.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Asterisk => ??Karte?? => Octupus

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von sirwild, 11 Jan. 2007.

  1. sirwild

    sirwild Neuer User

    Registriert seit:
    17 Nov. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo alle zusammen,

    habe schon einige Stunden im Forum verbracht, aber mir bleibt vieles unklar.

    Bin dabei ein Konzept auszuarbeiten nachdem Asterisk einer bestehenden grossen vernetzten Tk-Anlage (Octupus S u.a.) (>50 Teilnehmner) unter die Arme greifen soll.

    Das heisst im Klartext, die Tk Anlage soll weiterhin ihre Arbeit verrichten, jedoch unter Anwählen einer best. Vorwohl sollen die Gespräche über VoIP (Asterisk) laufen. Soweit so gut.

    Kopplung sollte über den internen S0 Bus der Anlage erfolgen.

    Mein Problem z.Z. dabei ist, das ich mir nicht sicher bin welche Karte dafür wohl am geeignetsten ist..?

    Folgende Lösungen scheinen machbar:

    - Standart HFC Karte
    - Sirrix Karte (PCI4S0)
    - quadBRI® 2.0 PCI ISDN

    Wo liegen die Unterscheide zwischen diesen Karten?
    Bei den imsen preislichen Differenzen sollte man erwarten das es entscheidende sein sollten.

    Reicht die Standart HFC ... oder kann diese die Lasten des Systems nicht bewältigen?

    Könnt ihr ein Buch o.ä. besonders empfehlen, was auch für mein Problem zutrifft?

    Danke schonmal,
    Martin.
     
  2. foschi

    foschi Guest

    Asterisk vor das TK-System schalten (bitte benutze dazu die Suche hier im Forum; das wurde schon einige Male diskutiert).

    Moment: Du sprachst von einem System >50 Teilnehmer. Da wäre wohl 1xS0 ein bischen wenig. Außerdem kann Asterisk so nicht besonders gut als LCR arbeiten...

    In der Verwendung des Moduls für das ISDN-Subsystem; je nach gewünschter Funktionalität geht nicht immer alles mit bristuff, mISDN, CAPI oder Sirrix.

    Nö. Die Preise sind für den professionellen Einsatz sogar eher günstig.

    Das hat miteinander nichts zu tun. Es kommt auf die Anzahl Ports an die Du benötigst, auf das ISDN-Subsystem für das Du Dich entscheidest sowie auf die verwendete Server-Hardware.

    Auch hier bitte die Suche benutzen.
     
  3. sirwild

    sirwild Neuer User

    Registriert seit:
    17 Nov. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #3 sirwild, 11 Jan. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 11 Jan. 2007
    ok, danke erstmal für die rasche antwort.
    leider bin ich erst am anfang des projekts & bisher habe ich mich immer erfolgreich um die welt der tk-anlagen & t-com technik gedrückt, sry für vllt. "einfache" fragen.
    fest steht jedenfalls das mich jeder kommentar hier ein stück weiterbringt.

    An das innere der Anlage komme ich leider nicht heran, das wird sehr gut von einem T-Com Techniker bewacht, der wissen will welche Schnittstellen ich von der Anlage brauche.
    Du sagtest EINE S0 reicht nicht..
    Wieviele Geräte kann ich mit einer S0 bedienen und was ist LCR?
    Welche anderen (besseren?) Möglichkeiten der Kopplung hätte ich noch?

    Im Forum ist überall zu lesen das "bristuff" wohl das ausgereifteste ISDN Subsystem ist. Mit welchen Karten ist es kompatbel?
     
  4. foschi

    foschi Guest

    Du benötigst keine vom Techniker, wenn Du den Asterisk *vor* das TK-System schaltest (wie bereits geschrieben). Allerdings benötigst Du einiges an Wissen, um das fehlerfrei in Betrieb zu nehmen; vielleicht solltest Du erstmal "trocken" testen...

    [Öhm, sag mal, weißt Du was Du da tust?] Wie viele Amtsanschlüsse hast Du? Diese Anzahl*2 und schon hast Du die Anzahl Ports die Du benötigst. Für diese Anzahl Ports beschaffst Du dann die entsprechende Schnittstellen-HW.

    LCR = Least Cost Routing

    1. Kopplung per S0: Asterisk vor TK-System
    2. Kopplung per SO: Asterisk hinter TK-System
    3. Kopplung per analoger Nebenstelle/analogem Amtskopf (Asterisk hinter/vor TK-System).
    4. Kopplung per Q.Sig: Asterisk an TK-System.

    Pragmatisch sinnvoll und am einfachsten ist der Betrieb des Asterisk zwischen Vermittlungsstelle und TK-System.

    Da hast Du aber nicht genau gelesen. bristuff ist (wie mISDN/vISDN) für Karten mit HFC-Chipsatz gedacht.
     
  5. sirwild

    sirwild Neuer User

    Registriert seit:
    17 Nov. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Auch das bringt mich wieder ein ganzes Stück weiter!

    Das Problem ist das hier viele Räder zusammenspielen müssen & ich unterm Strich nur wissen muss was der Asterisk Server in meinem Fall für Hardware benötigt, vorallem welche Karten, um problemlos zwischen NTBA und Asterisk sowie Asterisk und Octupus kommunizieren zu können.

    Das dazu erforderliche Tk Wissen soll mir ein Telekom Techniker stellen der die Anlage so oder so betreut und auch niemanden dort heranlässt :)

    Ich werde ihn nun also erstmal mit den Fragen nach den Grundlegenden Anschlüssen und Möglichkeiten dieser Anlage löchern und auch mit anderen Verantwortlichen bei diesem Projekt sprechen.

    Wenn ich das hab muss ich nur noch evaluieren welches ISDN-Subsystem für diese Anlage wohl das beste sein könnte, von der Umsetzung sind wir hier noch meilenweit entfernt, das ist mir schon klar..
     
  6. foschi

    foschi Guest

    Wie ist denn Deine Octopus ans Amt angeschlossen? X mal S0, oder 1xS2M?

    Welches Wissen? Wie schon mehrfach geschrieben geht es auch OHNE Änderungen am Octopus-System, d.h. das Wissen müßtest Du aufbauen (oder einkaufen).

    IMHO ist im Moment nur bristuff 100% stabil.
     
  7. derdanielder

    derdanielder Neuer User

    Registriert seit:
    16 Aug. 2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Meinst du mit
    ein Vorgehen nach dem Motto :
    Willst Du ein Amt wähl die 0 willst Du über VoIP dann wähle die 81 ?
    In diesem Fall würde ich Dir eine Querverbindung über QSIG empfehlen.
    Hat den Vorteil dass ein Ausfall der Asterisk Dich nicht ganz von den Socken haut und auch der Ausbau der Asterisk weitaus geringer sein muss, Du brauchst nur die Anzahl der max. simultanen Gespräche über Voip in den Ausbau einbeziehen.
    Nachteil ist dass Du zusätzliche S0 Anschlüsse in der Octopus brauchst und auch dieser "Weg" dort Programmiert werden muss.
    Auf jeden Fall brauchst Du dann ein Karte die QSIG beherscht, z.B. eine Eicon Diva.