.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Asterisk oder Fritz!Box Fon, in was soll ich investieren?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von DocPepper, 30 Apr. 2005.

  1. DocPepper

    DocPepper Neuer User

    Registriert seit:
    28 Apr. 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin!

    Ich habe hier mal eine längere Frage: ;)

    Zur Zeit habe ich einen stinknormalen T-ISDN Anschluss. An diesem Anschluss hängt ein uraltes Europa 30 (ISDN Telefon).

    Nun habe ich aus Kostengründen beschlossen, den ISDN Anshluß in einen analogen (T-NET) Anschluss zu wandeln. Soweit so gut. Nur da ich von Haus aus Bastler bin, möchte ich in diesem Schritt auch gleich auf VoIP "aufrüsten".

    Für den analog Anschluß plane ich 2 Siemens Gigaset s100 zu beschaffen.
    Ich habe bereits einen Linux-Server (c't-debian-Server) 24/7 am Laufen. (Router, IPCop etc.)

    Nun meine Frage. Soll ich mir die FBF zulegen, oder lohnt es sich, den vorhandenen Server mit Asterisk aufzupeppeln?

    Aus Zeiten, als ich noch PBX4Linux realisieren wollte, habe ich sogar noch ne ISDN-Karte mit dem HSC-Chipsatz (heisst der so?). Also der Chipsatz, der den NT-Betrieb ermöglicht.

    Ich habe zu dieser Problematik soo viele Fragen. ;)

    Wie gut ist der Codec von Asterisk? Besser als der der FBF?
    Kann ich mit Asterisk bzw. FBF auch mehrere SIP-Accounts (T-Online, Sipgate) parallel betreiben?

    Wie aufwendig ist die Konfiguration von Asterisk? Kann ich es zusätzlich zu meiner vorhandenen Serversoftware installieren?

    Wenn ich das richtig sehe, bräuchte ich für die Asterisk Lösung auch noch nen analog Adapter (TDM400P Quad-Port). An den ich dann die analoge Amtsleitung und bis zu 3 a/b Tln anschließen kann? Läuft die Einbindung in Asterisk problemlos?


    Folgende Szenarien könnte ich mir vorstellen:

    FBF:
    Fritz!Box Fon ca. 180¤
    Siemens Gigaset S100 colour 2* 72¤

    Asterisk:
    TDM400P Quad-Port ca. 92¤
    Siemens Gigaset S100 colour 2* 72¤
    ISDN-Karte mit NT (schon vorhanden)
    ISDN-Telefon Europa 30 (schon vorhanden)


    Die Kosten sprechen natürlich für ASterisk, wie sieht es mit Features, Aufwand und Zuverlässigkeit aus?

    Bei der FBF stellt sich die Frage, wie ich sie ins bestehende Netzwerk integrieren kann, da ich j adurch den Server bereits FW, NAT, Router etc. habe. Da habe ich was von ner FBF ATA gelesen, die ohne DSL-Modem kommt, aber bekomme ich diese Box auch im freien Handel?

    Für Antworten auf meine verwirrten Fragen wäre ich sehr dankbar, da ich nun Blut geleckt habe und unbedingt loslegen möchte... ;)
     
  2. Gast

    Gast Guest

    Es ist beides eine gute Lösung,wobei natürlich der Aufwand für einen Asterisk höher ist! Wenn Du gute Linuxkenntnisse hast,dürfte es für Dich kein Problem sein,die Asterisk-Lösung zu nehmen,da ein solder sehr umfangreich und vielfältig zu nutzen ist!
    Mehrere Provider können beide verwalten!
    Inwieweit Du die FBF jetzt in Dein bestehendes Netzwerk integrieren kannst,kann ich aus der Ferne nicht ersehen,muß natürlich in Einklang mit der FW und Deiner NAT gebracht werden!
    Wenn ich richtig Ahnung von Asterisk hätte,würde ich diese Version bevorzugen!
    Gruß von Tom
     
  3. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Vorsicht - das ist die LEERE Karte - ohne die entsprechenden Module drauf nützt Dir die Karte nicht viel.
     
  4. DocPepper

    DocPepper Neuer User

    Registriert seit:
    28 Apr. 2005
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielen Dank für den Hinweis!! Damit ist der Preisvorteil natürlich dahin, ich habe es gerade mal durchgerechnet, mit jewils einem FXO und FXS Port kommt mich die Karte auf ca. 190¤. Das ist dann zum experimentieren doch ein wenig heftig...

    Ich werde es dann wie folgt machen:

    Ich werde mir ersteinmal "nur" die Analogtelefone für den normalen Telefonanschluss anschaffen. Damit kann ich dann normale Telefonate abfrühstücken. Die FBF folgt dann, wenn ich wieder Kohle hab.

    Desweiteren werde ich versuchen, das "übrige" ISDN-Telefon dann mit der ISDN-Karte (mit HFC-Chip) über Asterisk in Betrieb zu nehmen, um dem Basteltrieb nachzugeben. ;)

    Wenn sich dann Asterisk als SUPER-Lösung entpuppen sollte, kann ich immernoch so ne analogKarte reinschrauben und die FBF verticken.


    Klingt das so schlüssig? Der Nachteil in Stufe 1 ist natürlich, dass ich für VoIP ein eigenes Telefon hab... ABER ich hab VoIP! ;)