.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Frage] Asterisk produktiv geschäftlich nutzen

Dieses Thema im Forum "Asterisk ISDN Allgemein" wurde erstellt von Moppel_me, 30 Nov. 2011.

  1. Moppel_me

    Moppel_me Neuer User

    Registriert seit:
    23 Mai 2007
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 Moppel_me, 30 Nov. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 30 Nov. 2011
    Hallo Zusammen,

    ich habe ein kleines Problem im Wald von Asterisk.
    Ich soll eine TK-Anlage realisieren welche ein ISDN-Fallback ermöglicht.
    Es ist ausgeschlossen, dies über GSM-Gateways zu regeln da die Kundschaft meist im höheren Alter ist und keine bzw. eine Handynummer im Display nicht tolleriert.

    Mein Problem ist, welche Karte nehmen um an den BRI (ich hoffe es ist einer, die Firma ist sich da im Moment sicher. Letzte Rechnung vom Anbieter ist angefordert.) 4 Leitungen zu stellen? Und ja, ich denke es liegen 2 BRI vor Ort an.

    Meine Lösung wäre ja, den Nummernblock auf einen SIP-Provider zu portieren und von dort alles per VOIP laufen zu lassen. Nur es muss irgendwie eine Fallback Möglichkeit geben bei Netzausfall. Daraus ergibt sich aber wieder, ausgehend eine andere Nummer für ISDN, weil der Nummernblock ja beim SIP-Provider liegt...

    Also zusammengefasst:

    - Welche Karte für BRI?
    - Evtl. welcher MediaGateway? (Günstiges Model! :) )
    - Welcher Provider für Portierung des Nummernblock? (sipgate trunk?)

    EDIT:
    Ist es Ratsam sich eine FBF zu nehmen, welche einen MediaGateway für den Asterisk stellt? Also FBF <--> Asterisk über VoIP?
    Wenn ich es richtig verstehe, kann ich die alte TK raus nehmen, die FBF in Anlagenschluss schalten, ISDN dran und die Box als Voip-Server für die Verbindung zum Asterisk nutzen?
    Damit würde ich ja einiges an Geld für einen Patton etc. sparen bei gleicher Funktionsweise?

    Wer sonst noch Anregungen hat, immer her damit... :)

    Grüße
    moppel_me
     
  2. ilmtuelp0815

    ilmtuelp0815 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Sep. 2005
    Beiträge:
    1,296
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. für Gerätetechnik, Informatikspezialist
    Hi Moppel_me!
    Vor der Realisierung des Projektes in die Grundlagen einlesen und versuchen sie zu verstehen.
     
  3. Moppel_me

    Moppel_me Neuer User

    Registriert seit:
    23 Mai 2007
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich will ja nicht klugscheißen, aber was meinst du habe ich nicht verstanden?
    Ich denke schon, das mir die verschiedenen Dinge ein Begriff sind und ich mit Asterisk umgehen kann bis zu einem gewissen Punkt.

    Der *-Server läuft, Dialplan und Co. laufen auch erstmall wie gewünscht. SIP eingehend und ausgehend.

    Um es einfach mal auf den Punkt zu bringen:
    - Welche Hardware ist empfehlenswert um einen *-Server an ISDN anzubinden? (2x BRI) 2x FBF, Patton, oder 2 HFC´s? ....
     
  4. rentier-s

    rentier-s Guest

    Ich stimme für externes Gateway (zB. Patton), zuverlässig und problemlos austauschbar in zwei Minuten.

    Für den Zweck bitte keine FBF, das ist was für zuhause.
     
  5. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,282
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    umgekehrt wird ein Schuh draus. Wenn primar VoIP abgehend genutzt werden soll ein BRI abmelden aber Nummernblock behalten. Für VoIP ausgehend können die bekannten Nummern übermittelt werden. Kommt natürlich noch darauf an, ob mehr ein- oder ausgehend telefoniert wird.

    jo
     
  6. Moppel_me

    Moppel_me Neuer User

    Registriert seit:
    23 Mai 2007
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #6 Moppel_me, 30 Nov. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 30 Nov. 2011
    Ich hab mich jetzt dazu entschieden es wie folgt zu machen...

    SmartNode 4120 2xBRI (o.ä.) an den Asterisk. Von dort an die IP-Telefone.
    Bei Weitervermitlung in die andere Zweigstelle per SIP. Genauso wie von dort aus eingehend.
    Somit bleibt alles beim alten was die eingehende Telefonie für Kunden angeht. Die Hardware ist für dauerhafte Umstellung auf SIP dann vorhanden und es werden Leitungen gespart bei Umleitungen etc. da diese dann nur eine ISDN Leitung blockieren.

    Nur noch eines...
    Hardwarelieferant der Wahl, wer wird es? Gerne auch per PN, da es ja sonst Werbung gezählt wird... :)