.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Asterisk Tuning

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von thisismyname, 2 Okt. 2008.

  1. thisismyname

    thisismyname Neuer User

    Registriert seit:
    24 Sep. 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Student
    #1 thisismyname, 2 Okt. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 2 Okt. 2008
    Hi,

    ich stelle mir folgenden Testaufbau vor:

    Computer 1_____________Gigabit_________Computer 2
    Asterisk Server <-------------switch-------------->Asterisk Server

    Ueber diese Verbindung moechte ich 100 bis 1000 calls jagen und von jedem eine 2 minuetige wav abspielen lassen.
    Damit will ich mal schaun wo der Falschenhals dann liegt.

    1) Welche Asterisk-Version ist am performantesten?
    --------------> 1.2 vs 1.4 vs 1.6

    2) Bringt es was plugins auszuschalten und welche?

    3) Welches Format sollten die Sounds haben das moeglichst wenig Rechenpower verlohren geht?

    4) Gibts sonstige Tipps vom Fachmann??


    ps natuerlich werde ich die results hier offen legen... koennte ja noch mehr freaks wie mich geben die sowas interressiert ;)
     
  2. Guard-X

    Guard-X Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2005
    Beiträge:
    2,497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Aurich
    Was meinst du genau mit dem "Flachenhals"?
     
  3. thisismyname

    thisismyname Neuer User

    Registriert seit:
    24 Sep. 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Student
    Naja, ich will einfach mal schaun wie viele calls ein normaler Rechner schafft, wie viel traffic raus geballert wird.
    Ob zuerst die Rechenleitung erreicht ist, oder zuerst die gigabit Leitung knickt, oder vielleicht der switch ueberlastet ist... solche sachen halt
     
  4. Burmann

    Burmann Mitglied

    Registriert seit:
    16 Feb. 2005
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hatte mal Tests mit unterschiedlichen Gigabit-Karten und Switches gemacht. Das Ergebnis war, das 2 Gigabit Switche den Traffic unter 100MBit drückten und die Karten sehr unterschiedliche Prozessorlast hatten. Bei zwei Gigabit-Karten kannst du auch ein 1:1 Kabel verwenden.
    Viel Spass beim Testen :D
     
  5. kombjuder

    kombjuder IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    3,086
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Weil am Rhein
    Ja, schau erst mal, was deine Giga-Leitung überhaupt hergibt. Es gibt da ein paar beteiligte Komponenten wie Kabel, Switch, Netzwerkkarten, Treiber, Betriebssystem ...

    Wenn du verschiedene Dateien abspielst, hat dein Festplatte einen erheblichen Einfluss.
     
  6. MrMcCrash

    MrMcCrash Neuer User

    Registriert seit:
    6 Apr. 2007
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn du mit Gigabit anfängst, solltest du gleich in ordentliche Netzwerkkarten investieren, mein Favorit ist Intel, am besten als PCIe Karte, sonst macht dir alleine das Netzwerk den PCI Bus dicht (125MByte/s + Overhead vs. 133MByte/s PCI-Bus). Onboard Netzwerk kannst du im allgemeinen knicken, es sei denn, du hast bereits ein Server-Board mit entsprechenden Schnittstellen.

    Ein großzügiges Kontingent an Arbeitsspeicher wird dir beim abspielen der wav's behilflich sein. Rechenleistung wirst du in Größenordnungen nur dann brauchen, wenn du viel umkodieren musst.

    Bei den Switches bin ich nicht so firm, ich denke aber, dass ein managebarer Switch für VoIP in Massen Pflicht ist.

    _.-=: MFG :=-._
     
  7. foschi

    foschi Guest

    @thisismyname: wenn Du mir sagst was Dein Murks Versuchsaufbau aus Posting #1 darstellen soll, geb ich darauf vielleiche ne Antwort. Desweiteren hast Du ne Menge an Paramentern vergessen zu spezifizieren; mach Dir erstmal Gedanken über die Rahmenbedingungen.
     
  8. Tweety

    Tweety Mitglied

    Registriert seit:
    2 Apr. 2005
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich möchte auch noch einige Parameter in den Raum werfen, welche die Performance etwas beeinflussen:
    - Wählplan
    - Realtime?
    - Anzahl der Peers bzw. Registrierungen
    - Verwendete Codecs, insbesondere Transcoding

    Normal müsste Asterisk 1.6 am besten skalieren, da die internen Datenstrukturen auf Hash-Tables umgestellt wurden. Dadurch sinkt die Komplexität ziemlich beim Traversieren der Listen.

    Ich würde an deiner Stelle nur mit einem Asterisk arbeiten und sipp nutzen. Mach dir mal einen anständigen Testplan und zeig danach deine Ergebnisse...!!
     
  9. thisismyname

    thisismyname Neuer User

    Registriert seit:
    24 Sep. 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Student
    Jah, ich hab mir bereits ein Javaprogramm geschrieben das ueber die Manager API Calls initiiert. Natuerlich nur SIP Calls. Ich ruf an und spiel von Seiten ein Lied ein, das in ALaw(g711) codiert ist. Natuerlich haben sich per diallow=all;allow=alaw; beide auf alaw geeinigt. Das ganze soll nur ueber je einen Account laufen.
    Was meinst du mit Realtime? das will ich ja testen, ob wenn 100, 200 oder 500 calls gleichzeitig laufen noch ein Anruf moeglich ist. Dafuer nehm ich dann natuerlich einen extra account her.
     
  10. Tweety

    Tweety Mitglied

    Registriert seit:
    2 Apr. 2005
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das Problem ist der EINE Account. Real hast du oft mehrere tausend Accounts. Kommt ein INVITE, muss der Asterisk über eine wesentlich größere Anzahl von Datensätzen iterieren, bis das passende Peer gefunden ist. Kannst dir also vorstellen, dass da einiges mehr an CPU Zyklen verbraten wird, was sich wieder auf die Antwortzeit des Asterisk auswirkt.

    Mit Realtime meine ich die ARA -> klick mich
     
  11. foschi

    foschi Guest

    Deine Annahmen und Überlegungen helfen bisher nicht einzuschätzen was Du wirklich testen willst. Was willst Du testen? Asterisk? Last auf spezieller HW? Die SIP-Implementierung?

    Realtime bedeutet das callrouting aus script+db, nicht realtime wie beim Linux-Kernel.

    Ich fühle mich hier absichtlich im Dunkeln gehalten. Willst Du testen für den Einsatz als großes TK-System (>1000 User), als Vermittlungsplattform für SIP (OpenSER besser), als größeres IVR oder als Dialer oder was?

    Du scheinst auch ein fundamentales Verständnisproblem von Asterisk zu haben. Für die Anzahl concurrent calls solltest Du bestimmen ob reinvite oder nicht, und was Du sonst noch mit dem System gleichzeitig vorhast.
     
  12. thisismyname

    thisismyname Neuer User

    Registriert seit:
    24 Sep. 2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Student
    Edit Guard-X: Vollzitat entfernt, bitte Forumregeln beachten!

    Also erstmal hab ich nichts Kommerzielles im Sinn!! Falls du sowas in die Richtung meinst...

    Was ich probieren will ist im spaeteren Ausbau dann, wie sich meine Softwarefirewall bei starkem RTP Traffic verhaelt. Nich mehr, aber auch nich weniger.

    greetz
     
  13. foschi

    foschi Guest

    Das wag ich als Moderator aber mal arg zu bezweifeln ;-) Ansich ist das ja ok; es wäre aber fair das hier auch zu sagen!

    Dazu benötigst Du keinen Asterisk, sondern "nur" einen packet generator (google: rtp traffic generator), wobei ich mir nicht vorstellen kann das Du solche sw nicht kennst wenn Du Firewalls "testen" willst.