.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

ATA 486 - Firmwaregeschädigter????

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von Forni, 10 Juli 2004.

  1. Forni

    Forni Neuer User

    Registriert seit:
    28 Juni 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    vermutlich reihe ich mich in die Riege der Firmwaregeschädigten ein.
    Ich konnte aber auch die Finger nicht davon lassen!
    Vieleicht kann mir ein Wissender aus meiner Misere helfen.

    Ich habe meinen ATA 486 per lokalem TFTP-Server von Vers. 1.04.68 auf 1.05.03 upgedated. Der TFTP-Desktop hat auch fleißig die gezogenen Dateien angezeigt (bis auf die letzten beiden) => halt alles wie beschrieben.
    Danach habe ich die RJ45-Stecker wieder in die richtige Position gebracht und den Adapter kurz vom Strom getrennt. Nach dem Reboot bleibt die Lampe des ATA auf Dauergrün!
    Er ist über die von mir konfigurierte IP-Adresse erreichbat und ich kann per Weboberfläche konfigurieren. Dort zeigt er auch die neue Firmware!
    Sobald ich den Reboot mit eingestecktem WAN-Kabel mache, ist er nicht mehr unter der konfigurierten LAN-IP-Adresse erreichbar und somit ist dann natürlich auch mein Default-Gateway nicht verfügbar.
    Das Dauergrün geht alle paar Minuten kurz aus.

    Kennt das jemand?

    Danke + Gruß
    Jens
     
  2. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Dauergrün bedeutet normalerweise, daß das angeschlossen Telefon aktiiv ist, dh. Hörer abgenommen.

    Wenn das TFTP-Update problemlos abgelaufen ist, dann hat dieses Symptom ziemlich sicher nix mit der Firmware zu tun.

    Probiere das TFTP-Update einfach nochmal, und schreibe bitte hier, ob er das ein zweites Mal problemlos durchgeführt hat.
     
  3. LateRunner

    LateRunner Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nach dem Update auf FW 5.3 ist der ATA486 nicht mehr über den Wan-Andschluss erreichbar, sondern nur noch über den LAn-Anschluss. Erst wenn im HTML-Interface "Konfiguration über WAN" gesetzt ist, kann man den ATA486 am WAN (dann mit der WAN Adresse) konfigurieren. Hast du das bedacht? Also Rechner an LAN Port anschließen (mit einer extra Netzkarte und dynamischer IP oder mit fester IP auf 192.168.2.2) und den Menupunkt setzen. Erst danach geht es auch über den WAN-Anschluss.
    VG

    LAteRunner

    ---edit
    Ist der letzte Punkt vor NAT DHCP Konfiguration im HTML Menu (nur neueste FW Version). Ich nutze FW 5.3 und habe Null Probleme - allerdings Nikotel.
    Nochmal VG

    LateRunner
     
  4. Forni

    Forni Neuer User

    Registriert seit:
    28 Juni 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    RE: ATA 486 - Firmwaregeschädigter???

    Ok, jetzt läuft der ATA 486 endlich wieder. Leider wieder mit der FW 1.04.68.
    Irgendwie hat es mit den 5'er Versionen nicht funktioniert.
    Die Geschichte mit den Dauergrün ist auf einen Kabelbruch im Adapterkabel RJ11 <-> TAE zurückzuführen; vermutlich alle anderen Fehler auch. Habe ich leider erst festgestellt (durch Zufall), nachdem ich wieder zurück auf 4.68 war. So kann es gehen :)

    Trotzdem, vielen Dank für eure Ratschläge.

    Werde die Tage mal einen neuen Anlauf auf die 5'er FW starten.

    Gruß
    Jens
     
  5. Forni

    Forni Neuer User

    Registriert seit:
    28 Juni 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es läuft!

    ...nur eine kurze Erfolgsmeldung.
    Ich habe soeben die 1.05.70 (endlich) erfolgreich in Betrieb nehmen können. Scheint soweit alle gut zu funktionieren.

    Ein allgemeines Problem habe ich aber noch.
    Wenn ich den DHCP-Server des Routers verwende, funktioniert alles einwandfrei. Ich erhalte eine IP-Adresse und die DNS-Server des Providers (Arcor) werden durchgereicht.
    Da ich lieber mit festen IP-Adressen arbeite (und feste DHCP-Zuordnung unterstützt der Router leider nicht) habe ich diese auch konfiguriert und als DNS und natürlich auch Default Gateway den Router eingesetzt.
    Kommunikation auf IP-Ebene (auch ins Internet) funktioniert, nur die Namensauflösung nicht. Der Router gibt somit die DNS-Anfragen nicht weiter. Ist hierfür die Option DNS-SRV notwendig?

    Danke für Hinweise!
    Gruß
    Jens