.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

ATA486 als Router - Bandbreite futsch

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von escbln, 23 Juli 2004.

  1. escbln

    escbln Neuer User

    Registriert seit:
    9 Juli 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    habe heute den ATA486 bekommen und gleich ausprobiert. Telefonieren mit dem als Router klappt tadellos. Wenn ich ihn als Client einsetze, werden die Gespräche ziemlich verhackstückt. Habe den normalen T-DSL-Anschluss.

    Also kommt nur die Routervariante in Frage. Jedoch kriege ich dann nicht einmal mehr eine normale Internetseite mit erträglicher Geschwindigkeit geöffnet, auch wenn ich nicht telefoniere. Da wäre selbst ein 14.4er Modem schneller.

    Woran kann das liegen? Oder reicht die Bandbreite des normalen T-DSL-Anschlusses nicht aus?

    Thx,
    Esc
     
  2. exim

    exim Admin a.D.

    Registriert seit:
    27 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,013
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  3. escbln

    escbln Neuer User

    Registriert seit:
    9 Juli 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Konfiguration habe ich hoffentlich vollständig in die Signatur gepackt.

    Woran kann es denn liegen?

    Thx,

    Esc
     
  4. exim

    exim Admin a.D.

    Registriert seit:
    27 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,013
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Einige Leute hatten mit der 1.0.5.3 ernste Probleme im LAN, bei anderen lief sie. Du kannst ja mal die 1.0.5.0 oder 1.0.5.7 (" Fixed networking issues and etc.) versuchen, ABER: http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=2047 !!

    Portforwarding am Router ist korrekt eingestellt? 5004-5007 und 5060 UDP an den ATA? Dazu muß im ATA auch 5004 als RTP-Port eingetragen sein.
     
  5. escbln

    escbln Neuer User

    Registriert seit:
    9 Juli 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Leider habe ich immer eine Verzögerung von 5 Sek. mit dem ATA als Client. Ports sind alle geforwardet.

    Das Update habe ich schon probiert, aber es hat nicht funktioniert.

    Hatte mir die TFTP-Software geladen und den Rechner auf IP 192.168.0.3 eingestellt und diese Adresse im ATA zum Update angegeben. Der ATA ist ja eh über den WAN-Port am Router angeschlossen, so dass eigentlich alles funktionieren sollte, aber es tat sich nichts ...

    Irgendwas falsch gemacht?

    Esc
     
  6. escbln

    escbln Neuer User

    Registriert seit:
    9 Juli 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe mal beim ATA als Client den Netzstecker gezogen und ein Testdownload ging gleich von 8,5 auf 50 KB/Sekunde hoch.

    Warum braucht der ATA so viel Bandbreite, wenn nicht telefoniert wird?

    Esc
     
  7. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    vermutlich weil er sich nach irgendwelchen Ports - oder Servern (z.B. NTP !) totsucht ...
    Poste doch mal bitte Deine Konfiguration des ATA als Screenshot.
     
  8. studentenleben

    studentenleben Neuer User

    Registriert seit:
    1 Juli 2004
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    München
    mmh also meine Erfahrung mit QoS...

    mein Router kann das ja auch und ich habe ein ähnliches Problem.

    Ist QoS aktiviert, dann gehts telefonieren mit dem BT101 einwandfrei, aber das restliche Internet ist wie bei nem 28.8 (also ein bißchen schneller als bei Dir :wink: )

    sobald ich QoS deaktiviere, läufts wieder einwandfrei...

    ich denke es liegt am Prozessor von meinem Router, kann das wahrscheinlich nicht berechnen, aber... trotzdem gleiches Problem, auch wenn ich eben nicht telefoniere...
     
  9. TOM

    TOM Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Esc, kenne zwar deine router modell nicht, aber generell gibts einige erfahrungen mit netgear :-(
    Hast du schon mal an ein firmwareupdate für deinen router gedacht?
    auf der homepage von netgear gibt es bereits eine neuere firmware.
    evtl. findest du hier im forum unter router noch wichtige infos.
    nur als beispiel: ich hatte (habe) einen draytek 2200x, bis zum firmwareupdate ging mit telefonieren leider garnix.
    evtl. erkennt der netgear auch SIP und er macht ein qos. leider sind die infos von netgear nicht so leicht zu bekommen.
    hab jetzt einen wrt54g und dahinter den ht486 läuft alles stabil und schnell.
     
  10. escbln

    escbln Neuer User

    Registriert seit:
    9 Juli 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe die Konfiguration mal hier gespeichert:
    http://www.esc-werbung.de/ata486.htm
    (dann muss ich nicht Bilder zusammen puzzeln)

    Der Netgear-Router hat die neueste Firmware und ich kann DMZ etc. einstellen. Sollte also gehen, nur die Bandbreite reicht nicht.

    Vermutlich muss der ATA irgendwas selbst im Leerlauf tun, was mir das System belastet. Nur was?

    Esc
     
  11. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    1.) Ist das WIRKLICH die gesamte Konfigurationsseite ?
    Ich frage mich, wo das Eingabefeld für das PPPoE Passwort hinverschwunden ist.
    2.) Das DNS-Feld bleibt grundsätzlich frei, wenn Du den ATA per dynamisch konfigurierst
    3.) Bei Sipgate MUSST Du einen STUN-Server in das entsprechende Feld eintragen (stun.sipgate.net:10000)
    4.) Den NTP-Eintrag solltest Du auf einen deutschen Zeitserver (ntp1.ptb.de) stellen

    Bitte ausprobieren und das Testresultat wieder hier posten.
     
  12. escbln

    escbln Neuer User

    Registriert seit:
    9 Juli 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das PPPoE-Passwort-Feld verschwindet, wenn man die Login-Daten eingegeben hat. Beider Felder sind nur zu sehen, wenn noch nichts eingetragen ist. Vor dem Posten der Einstellungen habe ich natürlich meine T-Online-Daten rausgenommen ... Danke für die Tips. Probiere ich gleich mal aus!
     
  13. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Also daß das Paßwort-Feld verschwindet ist mir völlig neu ... aber lassen wir das mal so dahingestellt sein.
     
  14. escbln

    escbln Neuer User

    Registriert seit:
    9 Juli 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ist es eigentlich normal, dass ich um den ATA per Browser zu konfigurieren, ihn über den ATA-LAN-Anschluss an einen Clientport des Routers anschliessen muss - ihn aber um per Sip zu telefonieren, den WAN-Anschluss des ATA am Router anschliessen muss?
     
  15. escbln

    escbln Neuer User

    Registriert seit:
    9 Juli 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe die aktuelle Config wieder unter http://www.esc-werbung.de/ata486.htm gestellt. Leider ist die Sprache immer noch sehr zeitversetzt.

    Telefon->Sip ca. 3 Sekunden
    Sip->Telefon dafür fast syncron

    Noch Ideen?

    Esc
     
  16. TOM

    TOM Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, du solltest zuerst mal dein passwort ändern, denn das kann jeder lesen. Stell mal die default werte für die Codecs ein und probier es nochmal. Wenn es dann läuft kannst du ja an den Codecs feilen.
    Default Konfig unter Hilfe bei Sipgate wenn du eingeloggt bist.
    Die Einstellungen für LAN DHCP Base IP sind m.e. falsch, da du die gleiche ip range hast wie für wan, die sollte aber unterschiedliche sein wegen nat.
    Hier nochmal die Anleitung für die Standard-Konfiguration.
    Bei Sipgate einloggen.
    Dann zu Hilfe-Center.
    Gandstream 486.
    8. Wie konfiguriere ich einen Grandstream Adapter für sipgate?
    Grandstream-Adapter für sipgate konfigurieren
    Dort findest du deine personalisierten standardeinträge für sipgate
    evtl. weichen diese von deinen etwas ab wegen unterschiedlicher Firmwareversion, aber die wichtigsten Einträge kann man zuordnen.
    Viel Spaß
     
  17. escbln

    escbln Neuer User

    Registriert seit:
    9 Juli 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Passwörter sind natürlich falsch.

    Jetzt habe ich alles mal auf Standard gesetzt, wie in der Sipgate-Anleitung beschrieben. Auch der ATA ist auf 192.168.2.1 und ich habe ihn mal vom Netgear abgetrennt und nur einen PC angeschlossen, so dass der ATA jetzt wieder Router ist.

    Leider hat es nichts gebracht. Ich habe immer noch die Verzögerung von ca. 3 Sekunden, wenn ich von T-Festnetz -> Sip telefonieren. Andersrum geht es. Eigentlich unlogisch, weil Sip -> Festnetz mehr Bandbreite braucht als umgekehrt.

    Wenigstens ist jetzt die Internetverbindung nicht mehr so lahm, wenn der ATA routet. Vielleicht liegt das aber auch nur am abgetrennten Netgear.

    Die Einstellungen habe ich wieder auf www.esc-werbung.de/ata.pdf gepackt.

    Wie kommt es zu der Verzögerung?
    Das QoS scheint nicht richtig zu funktionieren, weil zwar die Bandbreite für andere Anwendungen runter geht, aber die Verzögerung bleibt.

    Nach Herumprobieren kann ich den Fehler nur ausmerzen, wenn ich den Esel abstelle, was ich aber nicht will. Verträgt der sich mit dem ATA nicht. Der ist auf 400 Verbindungen (normal habe ich sonst 800) und 25 Quellen pro File (normal habe ich sonst 50) bei ca. 30 Downloads eingestellt.

    Esc
     
  18. TOM

    TOM Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Oki, gut wenn die Passwörter falsch waren :) Aber lieber einmal zuviel gesagt als einmal zu wenig.
    Wenn ich dich richtig verstehe, hast du die Verzögerung in Verbindung mit dem gleichzeitigen Download durch den Esel.
    Gut, die Einstellung die du jetzt verwendest, braucht natürlich durch PCMA oder PCMU die meiste Bandbreite. Aber jetzt ist es mal eine gute Ausgangsposition, die anderen Codecs an die erste Stelle zu packen und mit den Einstellungen etwas zu experimentieren. Alternativ könntest du natürlich noch einen account bei nikotel aufmachen und mal sehen ob hier die gleiche Verzögerung auftritt.
    Überprüf evtl auch noch die Firmware deines Routers, die Firmware die ich auf der Homepage von Netgear gesehen habe war m.E. neuer.
    Auch ein Update des ATA auf 1.0.5.7 oder 5.8 könnte noch was bringen.
    Viele Spaß beim tüfteln.
     
  19. escbln

    escbln Neuer User

    Registriert seit:
    9 Juli 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das Firmware-Update würde ich gern probieren, aber ich kriege es einfach nicht hin.

    Habe meinem PC die IP 192.168.2.2 gegeben und die auch im ATA für TFTP eingetragen. Dann noch mit einem Netzwerkkabel PC über WAN an den ATA angeschlossen. Leider tut sich gar nichts.

    Auch mit der zweiten Netzwerkkarte habe ich die Variante Update mit 2 Karten probiert, aber auch nichts.

    Woran kann das liegen oder welchen Server kann ich eintragen, um wenigstens auf 1.0.5.7 updaten zu können?

    Esc
     
  20. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Auf 217.20.120.121 liegt die 1.0.5.8

    Und wenn Du schon bei Sipgate bist, solltest Du als ersten Codec mal iLBC probieren und die iLBC-Payload-type auf 98 stellen (EGAL, was woanders als "Empfehlung" steht !)