[Gelöst] Auerswald 3000 analog : Fax kann nicht versendet werden

husar2003

Neuer User
Mitglied seit
17 Dez 2011
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ich versuche seit geraumer Zeit Faxe zu versenden (Funktion ist freigeschaltet).
die Faxe gehen problemlos über das Netztwerk in die Telefonanlage und könenn dort auch betrachtet werden.
die Telefonanlage ist direkt an der Box des Telefonanbieters Wilhelm Tel angeschlossen.
Telefon, Netzwerk geht alles.

Zunächst steht das Fax auf "grün" und mit dem Rollen des Mauszeigers über das Info-Icon erhalte ich die Nachricht
"Fax steht zum Versenden an" (Wortlaut, bin gerade bei der Arbeit).
Drückt man auf aktualiiseren kommt nach einer Weile
"Fax wird gerade versendet"
Drück man nach ein paar Sekunden wieder auf aktualisieren erhält man wieder die erste Nachricht :
"Fax steht zum Versenden an".
Wartet man eine Weile springt die Zeile auf "rot", (Faxversand gescheitert).

Das passiert mit allen Faxversuchen (verschiedene Empfägnernummern), die ich bisher gemacht habe.

Wie kann ich dem auf den Grund gehen, ist irgendwo ein Protokoll aufrufbar ?
Kann ich sehen warum die Anlage auf Fehler läuft.
Bei einem Faxgerät würde ei einer Störung ja ein Protokoll herauskommen,
aus dem man ersehen könnte, ob der Teilnehmer erreicht wurde, und welche Seite abgebrochen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

rollo

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Jul 2004
Beiträge
8,302
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Dann mal hier weiter ;)
Da die Anrufliste ja nun funktioniert kannst Du dort mal nachsehen ob da überhaupt was rausgeht und ob die Rufnummer stimmt.

Was ist mit eingehenden Faxen?

jo
 

husar2003

Neuer User
Mitglied seit
17 Dez 2011
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Jo,
ich kann das jetzt nicht beschwören, ich bin erst wieder Freitag zu Hause und trage dann das Ergebnis hier ein.

Etwas spitzfindig : Mich wundert nur jetzt spontan, dass in der Gesprächsdatenliste etwas über das Fax stehen soll,
Ich hätte jetzt nur Gespräche dort erwartet, sonst würde der Eintrag ja "Verbindungsdaten" oder so heißen, denke ich mal.
Hier führt ja niemand ein Gespräch. Die Nummer wird in der Fax-Box ja korrekt angezeigt.
Wenn ich dich richtig verstehe, sollte die Gesprächsdatenliste auch Verbindungen bzgl. Fax enthalten, also eher eine Verbindungsdatenliste sein.
Schön wärs, ich melde mich in jedem Fall, will ja nicht 40 EUR für umsonst gezahlt haben.

Eingehendes Fax werde ich dann ebenfalls probieren und Ergebenis hier posten.
 

rollo

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Jul 2004
Beiträge
8,302
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Gesprächsdatenliste zeigt alles an mit Ausnahme interner Verbindungen.

jo
 

noDialPlan

Neuer User
Mitglied seit
11 Mai 2006
Beiträge
148
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Hallo,

was in dieser Richtung immer wieder gern genommen ist, ist die Sache mit der zusätzlichen Null.
In der 3000er sind in der Standardkonfiguration alle Teilnehmer eigentlich direkt am Amt - müssen also keine zusätzliche Null vorwählen.

AUSSER die Faxboxen - Evtl. ist genau das Dein Problem. Einfach mal noch 'ne Null mehr davor wählen. Müsste aber in der Gesprächsdatenliste zu sehen sein, ob da eine Null fehlt.

Gruß noDialPlan
 

husar2003

Neuer User
Mitglied seit
17 Dez 2011
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo nodialPlan, das ist wirklich ein Witz ! Das kann es sein !
Ich habe eben die Gesprächsdatenliste überpüft und da fehlt die Null der Vorwahl in der Anzeige, obwohl der Menüpunkt
Nachrichten->Faxbox die Nummer mit Null anzeigt.
Gesprächsdatenliste : 33xxxxxx
Nachrichten->Faxbox (fehlgeschlagen) : 033xxxxxx

Kann man das einstellen, dass ich hier keine zusätzliche Null wählen muss ?

Unter Funktionen->VoiceMail/Faxbox finde ich nichts.
Mein analoges Faxgerät (RIP) - da muste ich keine Null vorwählen.
Aber wenn es nicht gehen sollte, muss ich das hier mal kommunizieren, dass es jeder weiß.

Gefunden habe ich nur in der Hilfe für die Amtszugangsziffer :
Um die Wahl einer externen Rufnummer einzuleiten, muss eine externe Leitung belegt werden:
Durch Hörerabheben am Direkten Amtapparat (Auslieferzustand)
Durch Hörerabheben und Wahl der Amtzugangsziffer, wenn kein Direkter Amtapparat benutzt wird.


Na gut, die 'Faxfunktion' ist dann wohl kein direkter Amtsapparat, darauf würde ich so nicht kommen.
Die faxberechtigung ist ja mit PIN abgesichert, demnach KÖNNTE sich die Faxfunktion wie ein virtueller direkter Amtsapparat bzw. wie ein anlog angeschlossenes Faxgerät (RIP mein Museumsstück, bye) verhalten.

Vielen Dank, ich werde es gleich ausprobieren !
 
Zuletzt bearbeitet:

husar2003

Neuer User
Mitglied seit
17 Dez 2011
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe 2 Faxe erfolgreich versendet !!
Jetzt verbleibt die Frage, ob ich die führende zusätzliche Null vermeiden kann.
 

rollo

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Jul 2004
Beiträge
8,302
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Da lag ich mint meiner Vermutung ja richtig ;)
Die Amtsholung kannst Du im Faxdruckertreiber bei den Optionen einstellen.
(sitze nicht an dem Rechner, sonst würde ich es genauer beschreiben)

Happy Faxing

jo
 

husar2003

Neuer User
Mitglied seit
17 Dez 2011
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ja, da war die 0 nicht angekreuzt. Den Screen hatte ich mir mehr seit Ewigkeiten nicht mehr angeschaut
und nur noch über die Web -Oberfläche gesucht.
Das hatte ich wohl vor Wochen nicht angekreuzt, weil ich damals der Meinung war, dass alles gleichartig ohne 0 geht.
Vielen Vielen Dank !!
Damit das Andere im windows-Druck/Faxertreiber auch finden ein Screenshot dazu angehängt.
 

Anhänge

husar2003

Neuer User
Mitglied seit
17 Dez 2011
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Nachtrag :
Die Anlage ist dauerhaft in Betrieb und läuft stabil.ca. 50 Faxe versendet, davon nur 3 an einen Empfänger abgebrochen (sicher wegen Fehler auf der Gegenstelle).
Wenn ich mir das Rumgekrebse beim Fritzfax-Thread anschaue bin ich froh, dass ich Faxe über Auerwald ausführe.
Ansonsten habe ich noch insgesamt drei Fritzboxen hinter der Auerswald (2* analog und eine als Repeater), die ebenfalls zuverlässig und stabil arbeiten.
Die Auerswald dient auch als zentraler Anrufbeantworter, sodass diese Funktion bei den Fritzboxen deaktiviert ist.
wo sollte ich den auch aktivieren, wenn da 2 -3 rumstehen, es gibt ja keinen übergreifenden Anrufbeantworter bei den Fritzboxen (e-mail Versand gäbs natürlich auch da, aber keine Möglichkeit auf allen angeschlossenen Telefonen den Anrufbeantworter sichtbar zu machen).

Also zentral in der Auerswald mit Versand als e-mail und gut ist. Die Auerswald hängt direkt neben dem Router, was das Netzwerk entlastet, die weiter entfernten Fritzboxen machen LAN und WLAN-Routing udn normales Telefongedöhns und müssen sich nicht noch parallel um Anrufbeantworterdaten kümmern.