.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Auerswald 4308 I - an FritzBox oder direkt an NTPA anschließen?

Dieses Thema im Forum "Auerswald" wurde erstellt von Bib, 18 Dez. 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Bib

    Bib Mitglied

    Registriert seit:
    31 Aug. 2005
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi,
    hab eine Auerswald ETS 4308 I am T-ISDN laufen und bekomme nun bald einen DSL-Anschluss von Kabel Deutschland dazu.

    In der Auerswald ist ein Steckmodul für einen weiteren S0-Bus verbaut.

    Wie ist die Verkabelung besser:

    1.)
    Splitter-DSL und NTPA zur FritzBox --> Dann weiter in die Auerswald

    2.)
    Splitter-DSL zur FritzBox; FritzBox zum ersten S0-Bus der Auerswald, NTPA direkt zum zweiten S0-Bus der Auerswald

    Welche Vor- und Nachteile ergeben sich bei den jeweiligen Szenarien?
     
  2. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Wie schon in einem anderen Posting gesagt: das ist kein DSL. Das ist ein Internetzugang am Kabelmodem.
    Vorteil: einheitliches LCR in der FBF für VoIP und Festnetz.
    Nachteil: insgesamt nur zwei Kanäle nach draußen.
    Vorteil: vier Kanäle insgesamt nach draußen (jedoch auch nicht beliebig, da max. zwei VoIP und zwei Festnetz).
    Nachteil: kein homogenes LCR einfach möglich (integriert VoIP und Festnetz).

    --gandalf.
     
  3. Bib

    Bib Mitglied

    Registriert seit:
    31 Aug. 2005
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Das mit den 2 Kanälen nach draussen dürfte kein Problem sein.

    Zur Zeit gibts da nur ISDN (auch Internet läuft hier noch über ISDN) mit 2 Kanälen. Wenn nun eine Intenetverbindung aufgebaut wird, dann kann nur noch 1 Leitung genutzt werden und es reicht aktuell auch aus.

    Und zukünftig gibts dann 2 Leitungen rein für Telefonie, also sollte das so passen. Die einheitliche Konfiguration der Wählregeln über die FritzBox dürfte dann die genannten Nachteile sicher aufwiegen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.