Auerswald 4308I Steuerzeichen

Schneefrei

Neuer User
Mitglied seit
16 Dez 2018
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
Hallo,


Zuerst möchte ich mich bei allen Forenteilnehmern für Ihre interessanten Beiträge bedanken welche mir sehr weitergeholfen haben!


Ich habe eine Auerswald 4308I geerbt, welche ausschließlich für eine Türfreisprechanlage verwendet wird.


Nachdem ich jetzt eine Fritzbox 7490 erwarb, galt es diese beiden zu verbinden, was mir dank des Forums auch gelang.


Nach vielem probieren habe ich schlussendlich einen Hinweis aus dem Forum nach die ISDN Konfiguration in der 7490 gänzlich gelöscht und nur in der 4308I die MSN 99999 als ausgehende MSN (CLIP) eingerichtet.


An der 4308I hab ich ein ISDN Telefon angeschlossen (mit der MSN 41) und konnte problemlos mit der Nummer über die private Amtsholung 90414106100 den Anschluss 610 in der 7490 erreichen.


Umgekehrt von der 7490 zur 4308I ging es mit **5*41* (**51 geht logischerweise nicht, weil nichts in der 7490 Konfiguriert ist).

Interessant war jetzt der Eintrag in der Anrufliste des ISDN Telefons. Mit der Nummer 3*0**610* konnte ich die 7490 erreichen; als ohne die private Amtsholung (904141...).

Jetzt hab ich ein wenig rumprobiert, das klappt ebenfalls mit 1*0**610*, 2*0**610* bis 4*0**610*.

Ich dachte die 4308I verschluckt diese “**“ Steuerzeichen?


Leider blieb die Suche nach diesen Steuerzeichen von der 4308I: 1*0, 2*0, etc. erfolglos. Kann jemand damit bitte was anfangen und mitteilen wo man nähere Informationen dazu finden könnte?
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,544
Punkte für Reaktionen
109
Punkte
63
Hallo!

Lange Rede, kurzer Sinn, aber ich weiss bis jetzt nur, dass Du eine 4308 I geerbt hast.

Aber wir wissen bis jetzt nicht annähernd welche TFE vorhanden ist, bzw. wo es überall läuten soll wenn Jemand um Einlass begehrt.
Immer noch an der Auerswald o. nur an der FB oder an den beiden Anlagen?

Übrigens, Handbücher für die Bedienung bzw. der Installation bzw. Inbetriebnahme einer TFE an einer FB, findet man auf der hp von Auerswald.
 

Schneefrei

Neuer User
Mitglied seit
16 Dez 2018
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
Hmm,

die Frage zu Beginn eines Textes zu stellen ist risikobehaft, weil man sie über dem Lesen vergessen könnte, daher steht sie zum Schluss, ich kann sie aber gerne wiederholen:

„Leider blieb die Suche nach diesen Steuerzeichen von der 4308I 1*0, 2*0, etc. erfolglos. Kann jemand damit bitte was anfangen und mitteilen wo man nähere Informationen dazu finden könnte?“

Es mag sein dass meine *Suche* ( welche nicht nur dieses Forum, sondern darüber hinaus auch das Internet und sogar die Homepage von Auerswald einschloss) deshalb erfolglos war, weil ich Tomaten auf den Augen hatte oder eine Sachverhalt fehlinterpretiert habe, weshalb ich mich ja auch Hilfesuchend an dieses Forum gewandt habe.

Also nochmals bitte:

Was bitte Bedeuten diese Steuerzeichen auf eine 4308I:

1*0
2*0

Für *sachdienliche* Hinweise wäre ich dankbar!
 

Auerswald Fan

Neuer User
Mitglied seit
31 Jan 2016
Beiträge
126
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Hallo Schneefrei (wir habe hier übrigens schon welchen im Harz) ;-)

Diese Steuerzeichen sind wohl eher von der Fritz Box selber, deshalb würde ich mal bei
AVM suchen...
Dadurch das der Stern nicht zum Anfang kommt (wird ja verwendet um intern zu telefonieren) wird die ETS das Gewählte wohl dann an das Amt schicken.
 

Schneefrei

Neuer User
Mitglied seit
16 Dez 2018
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
Hallo,


da hab ich noch gar nicht dran gedacht, interessanter Ansatz :)


Also hab ich eben die Hotline von AVM angerufen, die mir sehr freundlich erklärt haben, dass diese Steuerzeichen 1*0 etc. einzig von der Auerswald 4308I interpretiert werden müssen, was die Bedeuten konnten Sie mir logischerweise nicht erzählen.


Aber auf die Frage hin wie ich an diese Steuerzeichen kam, nämlich aus der Anrufliste aus dem an der Auerswald angeschlossen ISDN Telefon, meinte die Hotline, dass diese Steuerzeichen wiederum bei meinem internen Anruf (**5*41*; hier **5 ist der Fon S0 auf der Fritzbox und *41* die MSN für ISDN Telefon auf der Auerswald ) von der Fritzbox gesendet worden sind.

AVM leitet meine Frage an ihre Spezialisten weiter, bin ja mal gespannt was die Antworten.

Witzig ist ja, dass das alles ohne irgendeine Konfiguration in der Fritzbox funktioniert und was die Auerswald anbelangt, könnte man sich dann die private Amtsholung mit 90 und Passwort (pro Apparat) sparen.
 

Schneefrei

Neuer User
Mitglied seit
16 Dez 2018
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
Oh Mann

das glaub ich jetzt selber nicht, hab gerade durch probieren herausgefunden was diese 1* etc. bedeutet.

Ich fass es nicht, das ist die Anzahl der verpassten Anrufe pro Nummer in der Anrufliste:


1*0**610 bedeutet 1 mal hat die Nummer 0**610 angerufen

2*0**610 bedeutet, das die Nummer 0**610 bereits zweimal angerufen hat.


Das darf doch nicht war sein, zu meiner Ehrenrettung muss ich sagen, dass das Display meines ISDN Telefons teilweise kaputt ist (recht alt das Zeug) und mir das somit nicht direkt aufgefallen ist.


Dazu kam dann noch, dass ich die Nummer genauso wie sie auf dem Display stand 1*0**610 gewählt hatte und das hat dann doch tatsächlich funktioniert (Das angewählte DECT zeigte auch noch richtigerweise die Abgehende MSN der Auerswald an). Beim jetzigen drücken der Wahlwiederholung aus dieser Anrufliste wählt das ISDN Telefon „nur“ die 0**610, was dann nicht funktioniert.


Das muss ich jetzt mal AVM erzählen...


Trotzdem die 1*0**610 von der Auerswald zur Fritz funktioniert, muss dann wohl mal Auerswald kontaktieren...
 

Auerswald Fan

Neuer User
Mitglied seit
31 Jan 2016
Beiträge
126
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Moin.

Was hat Auerswald damit zu tun - ich bin aus Deiner Ausführung noch nicht ganz schlau geworden...

Doch evtl. ein Hinweis: 0** bringt die Auerswald dazu die Rufnummern intern zu wählen, nicht am Amt...
 

wutz65

Mitglied
Mitglied seit
21 Jun 2008
Beiträge
298
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
18
*##**621# vom analog Telefon an der Auerswald funktioniert bei mir zum IP-Telefon an der FritzBox mit Kennung 621

##** und dann die Kurzwahlnummer aus der Fritzbox

Die Raute am Ende signalisiert das Ende der Rufnummer (ohne dauert es länger)

Der Stern am Anfang wird bei mir gebraucht weil ich spontane Amtsholung an der Auerswald (keine 0 für Amtsgespräch) eingerichtet habe.

Habe ich hier im Forum vor langer Zeit gefunden (Keypad Auerswald)
 

Schneefrei

Neuer User
Mitglied seit
16 Dez 2018
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
Moien,


wenn ich von der Fritz die Auerswald via **5*41* angerufen habe, klingelte dort ein ISDN Telefon und in dessen Anrufliste stand:

1*0**610


Wenn ich jetzt nochmals anrief stand das in der Anrufliste des ISDN Telefons:

2*0**610


usw., was bedeutet, dass 1*, 2*, 3* „nur“ ein Zähler war, welcher mitteilte wie oft jemand anrief.


Die „**610“ ist definitiv das anrufende DECT Telefon von der Fritz, das hab ich mit mehreren DECT Telefonen ausprobiert.


Die 0 könnte einen Anruf vom Amt signalisieren, das weiß ich noch nicht.


Das alles hat mit der Auerswald erstmal nichts zu tun.



Jetzt hab ich aber fälschlicherweise diese 1*0**610 als Telefonnummer interpretiert und gewählt und das hat jetzt wieder was mit der Auerswald zu tun; damit kann ich die Fritzbox problemlos erreichen.

Ich hab Auerswald per E-Mail kontaktiert, weiß aber nicht ob die auf Fragen von Privatpersonen antworten, abwarten.




Wie bereits erwähnt nutze ich die Auerswald „nur“ als Türfreisprecheinrichtung und habe hierzu die MSN 99999 (CLIP) nur auf der Auerswald eingerichtet, was ja bei der Fritzbox die spontane Amtsholung verhindert. In der Fritzbox ist nichts ISDN mäßig eingetragen.


Somit brauche ich „*##**621#“ nicht zu wählen, in diesem Beispiel genügt 0621 (die 0 für das Amt) sowohl vom ISDN als auch Analog auf der Auerswald und das Fritz-Telefon klingelt.


Das mit der Raute # am Ende ist praktisch, das geht wirklich schneller.


Nebenbei, habe jetzt eine Kurzwahl eingerichtet, bei der die Türklingel alle Telefone an der Fritzbox klingeln lassen sollte. In meiner Theorie sollte das dann mit 09 (0 für das Amt und 9 für den internen Rundruf der Fritzbox), hat aber nicht geklappt (das Türöffner Relais schaltete, was nicht beabsichtigt war). Hab dann in die Kurzwahlliste 9055090 (90 privates Amt, 55 Passwort der Türe, 0 Amt Anfang, 9 Fritzbox Rundruf, 0 Amtende), was prima funktioniert.
 

Schneefrei

Neuer User
Mitglied seit
16 Dez 2018
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
3
Moien,

obgleich das Thema bereits etwas älter ist, möchte ich meine aktuellen Erfahrungen mitteilen.

Mich hat interessiert, ob das nicht doch möglich wäre von der Fritzbox 7490 zur ETS4308I und umgekehrt richtig zu telefonieren und nicht nur mit Sonderzeichen und der privaten Amtsholung mittels Passwort; beide Geräte sind auf der derzeit aktuellsten Firmware.

Also wurde in der Fritzbox, unter Telefoniegeräte eine ISDN Telefonanlage eingerichtet und zwar mit der Telefonnummer der Fritzbox unter "eigene Rufnummern" (also die Telefonnummer welcher einem der Provider zuteilt; z.B. 4711).
Falls mehrere Rufnummern unter "eigene Rufnummern" stehen muss man sich für eine entscheiden (es ist derzeit nicht möglich mehrere Rufnummern beim Einrichten der ISDN Telefonanlage zu verwenden), die anderen Rufnummern werden somit nicht weitergeleitet.
So dann wurde ein zweites Telefon, wiederum unter Telefoniegeräte als ISDN Telefon, hier aber mit der Nummer 52 eingerichtet.
An der ETS4308I wurde ein ISDN Telefon (interne Rufnummer 41) die MSN 52 zugewiesen.
Als nächstes wurde dann in der ETS4308I unter der eingehenden MSN die Telefonnummer, welche beim Einrichten der ISDN Telefonanlage in der Fritzbox verwendet wurde (z.B. 4711), definiert.

Somit kann man nun von der Fritzbox via Kurzwahl **52 die Nebenstelle 52 an der ETS4308I erreichen und umgekehrt von der ETS4308I mit 0610 das DECT Telefon mit der Rufnummer 610 an der Fritzbox (Die 0 von der 0610 dient zur Amtsholung); private Amtsholung mittels Passwort (z.B.9055090 (90 privates Amt, 55 Passwort der Türe, 0 Amt Anfang, 9 Fritzbox Rundruf, 0 Amtende)) funktioniert weiterhin, ist aber nicht mehr erforderlich, da 09 (0 Amt Anfang, 9 Fritzbox Rundruf) bestens funktioniert.
Auf den Displays der Telefone an der ETS4308I wird die Nummer des Anrufers egal ob extern/intern von der Fritzbox angezeigt; ausgehende Gespräche von der ETS4308I werden, da die ausgehende MSN auf 99999 gesetzt wurde, natürlich alle mit 99999 angezeigt. Gleichzeitig klingelt bei von extern ankommenden Gesprächen an der Fritzbox die Nebenstellen, soweit definiert, der ETS4308I mit.

Eleganter Nebeneffekt, man kann damit die Einschränkung von nur 6 DECT Telefonen (was in einem mehrköpfigen Familienhaushalt viel zu wenig ist (da der SIP Server der Fritzbox unzuverlässig ist, was aber wahrscheinlich auch an den Smartphone Herstellern liegt)) an der Fritzbox ganz elegant umgehen, wenn man DECT Basisstationen an den Nebenstellen der ETS4308I anschließt.

Da das ISDN Kabel der ETS4308I in der Buchse "Amt" steckt und bei der Fritzbox in die Buchse "FON SO" eingesteckt werden muss, müssen alle Gespräche, welche die ETS4308I verlassen (in Richtung Fritzbox) über das Amt (also mit der Amtsholung via "0") durchgeführt werden.
Damit man nicht immer die 0 für die Amtsholung an der ETS4308I eintippen muss, wurde an der DECT-Basisstation (der Nebenstelle) eine PRE-Selection Nummer 0 eingerichtet.
D.h. egal welche Ziffer man am DECT-Telefon der Nebenstelle der ETS4308I eintippe, die 0 wird immer automatisch vorangestellt und so kann man mit 610 von der ETS4308I direkt die interne 610 der Fritzbox erreichen (für interne Telefonate innerhalb der ETS4308I mit dem DECT Telefon an der Nebenstelle war kein Bedarf).

Das Ganze hat natürlich auch einen Nachteil, egal ob mit oder ohne PRE-Selection, wenn man eine externe Orts-Telefonnummer z.B. beginnend mit 610xxxxxx von der Nebenstelle der ETS4308I anrufen möchte klappt das logischerweise nicht; das interne Telefon (aus dem Beispiel mit der Nummer 610) der Fritzbox klingelt zuerst. In diesem Falle wählt man die Ortsvorwahlnummer + Ortsnummer; quasi als ob man ein Ferngespräch führt. Bei Handynummern einfach im Inland die 0049+Handynummer (die 0 bei der Handynummer weglassen) wählen.

Somit hat sich die Angelegenheit mit den Steuer-/Sonderzeichen erledigt.

Weihnachtliche Grüße!
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
234,048
Beiträge
2,042,045
Mitglieder
353,380
Neuestes Mitglied
CaBa