.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Problem] Auerswald 4410 TAPI/CAPI + Server 2008 R2

Dieses Thema im Forum "Auerswald" wurde erstellt von gamefreaktegel, 20 Dez. 2011.

  1. gamefreaktegel

    gamefreaktegel Neuer User

    Registriert seit:
    20 Dez. 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    ich stehe gerade vor einer zu lösenden Aufgabe im Bereich TAPI/CAPI mit einer Auerswald 4410 USB und Windows Server 2008 R2.
    Ziel ist es, dass die PCs im LAN durch die Faxserver-Funktionen des 2008er Servers faxen können.
    Laut Papier müsste das ja eigentlich gehen. Die Anlage unterstützt ja schließlich TAPI/CAPI.
    Ich habe die Anlage per USB an den Server angeschlossen und die Treiber installiert. Nur leider wird die Anlage nicht als "Modem" im Geräte-Manager aufgeführt.

    Hat das schonmal jemand gemacht und kann von einem Erfolg berichten?

    Vielen Dank
     
  2. mhdot

    mhdot Mitglied

    Registriert seit:
    18 Feb. 2006
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wäre mir neu das der W2k8 CAPI kann, ich hatte seinerzeit für einen Kunden extra Mal einen Faxserver gekauft damit das ganze mit CAPI funktionierte. Dieser hat dann sämtliche Funktionen übernommen. Mir fällt nur nicht mehr ein wie sie hieß, diese tolle Software.
    Ansonsten gab es die Möglichkeit mit einem virtuellen Modemtreiber wie "cFos"(?) ein Modem auf Basis eines B-Kanals zu emulieren. (Eine fest zugewiesene ab- wie eingehende MSN)
    Bietet vielleicht sogar Auerswald so einen Modemtreiber an der dann noch zusätzlich installiert werden muss?
     
  3. gamefreaktegel

    gamefreaktegel Neuer User

    Registriert seit:
    20 Dez. 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    naja der Server 2008 R2 braucht eigentlich nur ein "Modem" was wählen kann. Alles andere macht der "Faxdienst".
     
  4. UGRAS

    UGRAS Mitglied

    Registriert seit:
    17 Okt. 2007
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    du hast es schon richtig erkannt. Du brauchst nur ein Modem. Die Auerswald kann nur TAPI und nicht CAPI.
    Wir nutzen für einen Server aktive ISDN-Karten. Sehr zufrieden bin ich mit EICON DIVA, leider recht preisintensiv.
    Von einer passiven Karte wie die Firtz Card würde ich abraten, da bei Tests Kommunikationsprobleme gab.
    Ein 56k Faxmodem würde sich sicher auch eignen wenn die zu übertragene Menge nicht zu groß ist (aktive ISDN-Karten können gleichzeitig auf beiden B-Kanälen faxen).

    Gruß

    Uwe
     
  5. gamefreaktegel

    gamefreaktegel Neuer User

    Registriert seit:
    20 Dez. 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das Problem ist, dass der Server ein HP ProLiant ML350 G6 ist... da gibts kein PCI mehr.
    Geht es denn nicht ohne zusätzliche Hardware, also nur mit dem USB Kabel der Auerswald? Ich kann das gar nicht glauben, dass das nicht gehen soll :)
     
  6. mhdot

    mhdot Mitglied

    Registriert seit:
    18 Feb. 2006
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  7. UGRAS

    UGRAS Mitglied

    Registriert seit:
    17 Okt. 2007
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #7 UGRAS, 21 Dez. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 21 Dez. 2011
    Hallo,

    nur mit einem USB-Kabel und der Auerswald geht definitiv nicht. Wie soll es auch gehen ? Es gibt keine Hardware in der Auerswald mit der das Faxsignal erzeugt werden kann.
    Erst die Nachfolger 5010/5020 sind in der Lage mit Hilfe der VoIP-Karten(mit eigenen Signalprozessor) ein Faxsignal zu erzeugen.

    Schau doch mal bei LANCOM nach, eventuell hilft dir das weiter.
    Der cfos Treiber hilft dir weiter, wenn du CAPI umgehen willst.

    Gruß

    Uwe
     
  8. mhdot

    mhdot Mitglied

    Registriert seit:
    18 Feb. 2006
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #8 mhdot, 21 Dez. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 21 Dez. 2011
    Habe grad bei Auerswald noch gefunden, dass auf der Original CD zur Anlage RVS-Com Lite mitgeliefert wurde. Wenn ich nicht völlig falsch liege emulierte diese ebenfalls ein Modem wie es die cFos Software tut. In der Vollversion hatte RVS-Com diese Option auf jeden Fall. Nachteil die Treiber von RVS waren nur bis WinXP, könnten also Probleme verursachen. Die cFos Treiber sind aktuell.

    Man benötigt keine Hardware wenn die Software alles emulieren kann. Die Auerswald Anlage kann auf jeden Fall Faxe empfangen und versenden vom PC aus. Denn dies emuliert die original mitgelieferte RVS-Com Lite auch.

    CAPI umgehen ist nicht ganz richtig, die Auerswald CAPI Treiber müssen installiert sein damit der cFos funktioniert.
    Ich bleibe dabei für deinen Wunsch, Faxdienst des W2k8 zu nutzen, ist cFos DIE Lösung.
     
  9. gamefreaktegel

    gamefreaktegel Neuer User

    Registriert seit:
    20 Dez. 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    alles klar, vielen Dank. Ich werde dann mal mein Glück versuchen.
     
  10. UGRAS

    UGRAS Mitglied

    Registriert seit:
    17 Okt. 2007
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #10 UGRAS, 22 Dez. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 22 Dez. 2011
    Hallo,

    es mag ja sein das man vergesslich wird, aber soweit mir bekannt waren die RVS Treiber mit der CAPI für das COMfort 2000 Plus gedacht und nicht für 4410.

    siehe auch:http://www.ositron.de/de/comsuite.html

    MfG

    Uwe