.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Auerswald 4410 USB und FBF 7050: Voip geht nicht

Dieses Thema im Forum "Auerswald" wurde erstellt von Paulman, 12 Dez. 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Paulman

    Paulman Neuer User

    Registriert seit:
    10 Dez. 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 Paulman, 12 Dez. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 14 Dez. 2006
    Hallo Leute,

    habe seit Samstag eine FBF 7050 im Keller neben einer Auerswald ISDN-TK 4410 USB in Betrieb. Dazu gibt´s meinerseits etliche Fragen. Ich habe bis jetzt etliche Threats gelesen und auch Wiki, aber schlauer bin ich immer noch nicht. Ich versuchs mal so gut wie möglich zu beschreiben:

    Vorher: Keller Anschluß TAE, Splitter, NTBA und Auerswald 4410. Drei Analoge und drei ISDN-Endgeräte, darunter ein PC im DG, im 1.OG und DG. DSL wird vom Splitter bis 1.OG durchgeschleift, dann Modem und ein D-link-Router 624.

    Jetzt: Keller Anschluß TAE, Splitter, NTBA, Auerswald 4410 und FBF 7050. Drei Analoge und drei ISDN-Endgeräte, darunter ein PC im DG, im 1.OG und DG. Als DSL-Modem und Wlan-Basis (DHCP aktiviert) wird jetzt die FBF genutzt. Da ich bereits ab dem EG kein Kontakt mit Laptop oder anderen Wlan-Endgeräten zur FBF bekomme (dafür freut sich der Nachbar :)), habe ich ein über LAN B Netzwerkkabel bis ins DG verlegt und dort einen Siemens Gigaset SE505 in LAN 1 (DHCP deaktiviert) aufgestellt. Eine schnelle und gute Internet-Verbindung kommt nun über Kabel am PC als auch am Laptop über Wlan-Card unverschlüsselt zustande.

    Nun meine Fragen:

    Erstens geht VoIP nicht. Verkabelung: TAE in Splitter, Splitter Mitte in NTBA, Splitter DSL in FBF DSL (kein Y-Kabel, war nicht dabei, brauch ich das?). Vom NTBA in FBF ISDN/Analog, von FBF S0 in Auerswald S0 extern. Anrufen über analoge und ISDN-Endgeräte geht, aber nur über Festnetz, obwohl LCR und Wählregeln von "Telefon-Sparbuch" in FBF geladen wurden. Über ComSet in der Auerswald kann ich bei den Internet-Nummern nicht S0 2 anklicken, weil ich den S0 2 nirgendwo angezeigt bekomme. auch nicht als Modul-Auswahl oder sonstiges. Überall steht nur S0 1 (grau hinterlegt bei den Modulen, zum Anklicken sonst) ohne Auswahlmöglichkeit. Vermutlich liegen sowohl in der Verkabelung meinerseits, als auch vielleicht in der ISDN-TK Fehler vor. Hier bräuchte ich detaillierte Hilfe. Bitte nicht auf irgendwelche Threats verweisen, die habe ich alle gelesen und das Problem heißt vermutlich S0 2 - geht davon aus ich bin blond und habe keine Ahnung...

    Damit Ihr mein Problem ein bisschen besser nachvollziehen könnt, habe ich mal ein paar Screenshots aus ComSet gemacht:

    http://www.marx-brothers.net/download/auersw1.jpg
    http://www.marx-brothers.net/download/auersw2.jpg
    http://www.marx-brothers.net/download/auersw3.jpg
    http://www.marx-brothers.net/download/auersw4.jpg
    http://www.marx-brothers.net/download/auersw5.jpg

    Zweitens ist mein Siemens Gigaset SE 505 nicht verschlüsselt. Wäre kein Problem, wenn ich in die Konfigurations-Oberfläche käme. Aber auf 192.168.2.1, Variationen wie 192.186..., etc. reagiert er nicht, da er von der FBF vermutlich eine andere IP zugewiesen bekommen hat. Wie komme ich nun in mein Router-Menü, um meine SSID, WEP und MAC-Filter anzulegen?

    Ich danke Euch allen schon mal vorab.

    Gruß Paulman
     
  2. RalfKlewin

    RalfKlewin Neuer User

    Registriert seit:
    30 Nov. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Stuttgart
    Hi Paulmann,

    zuerst zu VoIP:

    Ich lese Deine Zeilen so:

    Analoge / ISDN-Telefone => 4410
    4410, ext. S0 => FBF interner S0 = Fon0
    FBF externer S0 = "Telefon-Anschluss-Kabel" => NTBA
    FBF DSL => Splitter

    Das sollte funktionieren. In diesem Setup entscheidet die FBF darüber, ob Du per VoIP oder per ISDN telefonierst. Die LCR in der Auerswald hängen nur ein paar Vorwahlen davor, die sie an die FBF weiterreicht...
    Du must also die Wahlregeln in der FBF bearbeiten, wenn Du per VoIP telefonieren willst (das "Telefon-Spar-Buch" war für die Auerswald ?!?)

    Dieses Setup ist recht robust, hat aber den einen Nachteil, dass über den ISDN-Kanal (S0) zwischen 4410 und FBF nur 2 Gespräche parallel drüber passen.

    Wenn Du anders rum verkabelst, d.h. die 4410 am NTBA einstöpselst, musst Du entweder in ein Compact 2S0-Modul in der 4410 investieren (dann gibt es auch den 2. externen S0 zum Anklicken) oder in ein VoIP-Gateway. Ohne diese Erweiterung können nur die Telefone, die direkt an der FBF hängen VoIPen. :) (Siehe auch WiKi)

    alles klar?

    das 2. Problem: die FBF verteilt Adressen im Bereich 192.168.178.20..200
    wenn Du im I-Explorer "Fritz!Box" als Adresse eingibst, kannst Du unter "System" anschauen, welche Adresse Dein Gigaset bekommen hat und es darüber ansprechen.
    Wenn Dein Gigaset nicht in der Liste erscheint, ist es nicht auf "IP-Adresse per DHCP bekommen" eingestellt ist, dann beharrt das Ding auf seinem alten Nummernkreis 192.168.2.x und die kannst du aus 192.168.178.x nicht erreichen.
    ==> PC von FBF abklemmen, mit Gigaset direkt verbinden, zur Not "von Hand" dem PC eine feste IP-Adresse vom Gigaset-Bereich verpassen, dann die
    Gigaset ansprechen und eine feste Adresse im Bereich 192.168.178.2..19 verpassen, DHCP-Server-Funktion aus lassen - so kollidiert es nicht mit dem DHCP der FBF.

    Alte Verstöpselung wieder herstellen - alles sollte tun

    :)
    Viel Glück - das Wochenende ist ja lang
    :)
     
  3. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Hast Du mal im Wiki nach der Anleitung geschaut?

    http://wiki.ip-phone-forum.de/pbx:isdn:auerswald:cb:start

    An der FBF werden DSL und ISDN angeschlossen (siehe Handbuch). Von FON S0 geht es an den S0 extern der 4410.
    S0-2 geht nicht, da Du ja nur einen externen S0-Port hast... wäre da noch ein weiteres 2S0-Modul, könnte es auch noch einen weiteren, externen S0 geben. Das ist also so richtig.
    Deine Anlage hat doch nur einen externen S0-Port, oder?

    Solltest Du eine 2S0-Karte in der Anlage haben, dann muss der zusätzliche S0-Port auch auf extern gejumpert werden (siehe Auerswald-Handbuch der 2S0-Karte). Dann kannst Du ihn auch in COMset auswählen.

    Die Sache mit dem Amtrufnummern (Hardcopy) sieht auch etwas seltsam aus. Sind das alle MSN, die an T-ISDN (Mehrgeräteanschluss, kein Anlagenanschluss!) anliegen plus die Internetrufnummern, die in der FBF definiert sind?

    Versuchst Du, über den WAN-Port Verbindungen herzustellen?

    --gandalf.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.