.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Auerswald COMmander Basic 2

Dieses Thema im Forum "Auerswald" wurde erstellt von chrga, 19 Jan. 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. chrga

    chrga Neuer User

    Registriert seit:
    13 Okt. 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Freunde des gepflegten Telefonierens,
    zunächst mal herzlichen Dank für die vielen Infos hier auf der Seite! Habe mir ein erstes Bild machen können.
    Nun zu meiner Frage. In unserer Firma wollen wir den bisherigen ISDN Anschluss um 2 VoIP Linien erweitern.
    Bisher haben wir einen einfachen ISDN Anschluss über den die Mitarbeiter per DECT/ISDN Schnurlosgeräte telefonieren.

    Nun wollen wir mittels VoIP 2 weitere Leitungen einrichten.
    Unsere Anforderungen sind dabei wie folgt:

    - max. 4 gleichzeitige Gespräche (2 ISDN+2VoIP)
    - interne Gespräche
    - Vermitteln/weitergeben von externen Gesprächen
    - Weiterverwendung der 6 DECT/ISDN Schnurlosgeräte an der Telefonanlage
    - ISDN Rufnummern klingeln an allen Geräten
    - VoIP Rufnummern werden als ‚Durchwahl’ zu je einem ISDN-Telefon benutzt.

    Bei der Suche nach Produkten habe ich mir natürlich erstmal die FritzBoxen von AVM angesehen. Da es bei den bisherigen mit 4 gleichzeitigen Gesprächen schwierig wird, habe ich auf die neuen Produkte von AVM 5144 und 5188 gehofft. Die scheinen aber noch nicht erschienen zu sein!? Kann mir jemand sagen, wann die rauskommen? Ich hatte mal 4. Quartal 2006 gelesen!?

    Als weiteres interessantes Produkt habe ich mir die Auerswald COMmander Basic 2 mit einem zusätzlichen 4S0 Modul angesehen. Damit sollte ich einen externen und 3 interne S0-Busse schalten können. Also sollte mir das reichen. An jeden S0 Bus hänge ich dann 2 Telefone.

    Kann ich die COMmander Basic nun so konfigurieren, dass ausgehende Gespräche, egal von welchem Gerät aus, bevorzugt über die VoIP Linien geführt werden und erst danach die ISDN Linien benutzt werden?

    Seht ihr noch Alternativen zu diesen Geräten, die sich preislich im gleichen Rahmen bewegen? (Hier wird die COMmanderBasic2 mit 4S0 für ca. 1350 CHF = 840 EUR angeboten)
    Weitere Frage: Kann man sich als halbwegs technisch versierter Mensch (Informatiker :p ) die Konfiguration und Inbetriebnahme der Anlage zutrauen, oder sollte man da nen Fachmann ranlassen?

    Schon jetzt besten Dank für eure Infos

    Christoph
     
  2. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Dies ist möglich, wobei derzeit ein paar Einschränkungen zur COMmander Basic.2 zu beachten sind:
    - es gibt noch kein LCR
    - die Konfiguration ist für autorisierte Fachhändler, nicht Betreiber, vorgesehen
    Die Anlage ist im Prinzip eine kleine COMmander Business und entsprechend auch nicht so ganz trivial zu konfigurieren.

    Siehe auch hier: http://community.jacotec.de/forumdisplay.php?f=66

    Als Alternative kommt natürliche eine (alte) COMmander Basic.1 in Frage, die mit einem VoIP-Gateway (im einfachen Fall AVM Fritz!Box Fon 5012 oder im aufwendigeren Fall ein Lancom 1722) gekoppelt wird. In diesem Fall benötigst Du für vier Kanäle nach extern zwei ext. S0-Ports, hast jedoch mehr Flexibilität bezüglich Routing abgehender Anrufe und es können mehr VoIP-Anbieter konfiguriert werden.

    Ich werde nun eine zweite FBF 5050 an einen weiteren Port anschließen, so daß vier VoIP-Kanäle zur Verfügung stehen. Damit kann ich in der Anlage Konferenzen schalten und trotzdem kann noch jemand parallel weiter telefonieren. :)

    Das alles hängt natürlich nicht von der COMmander Basic.1 ab, sondern kann auch mit einer Agfeo etc. mit entsprechender ext. Portzahl realisiert werden.

    --gandalf.
     
  3. chrga

    chrga Neuer User

    Registriert seit:
    13 Okt. 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,
    danke für die schnelle Info. Das mit der Kopplung an eine FritzBox habe ich hier schon mehrfach gelesen. Aber immer wieder wurden auch Probleme geschildert. Ist das nun eine saubere Sache, die unproblematisch funktioniert, oder ist das eher eine Fummelei?

    Und kann ich der Auerswald auch beibringen, dass sie bevorzugt den S0 mit der fritzbox dran benutzt?

    Was haltet ihr von den Asterisk Produkten von VLINES? da hätte ich ja die selbe Funktionalität. taugt das was?

    Auf bald,
     
  4. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Asterisk ist natürlich auch eine Möglichkeit, wenn Du vor allem nur ISDN S0 und VoIP benötigst. Ob das von den Kosten her so viel günstiger ist, wäre anhand eines konkreten Angebots von Herstellern zu beantworten.

    Die Kopplung mit der FBF läuft recht robust, jedoch kann es Probleme geben, wenn man zu viele Anrufe oder Anrufversuche tätigt. Die FBF hängt sich dann ggf. auf. Daher wäre ein business-grade System und nicht eins für SOHO besser.

    Man kann einer Auerswald-Anlage sagen, daß bevorzugt VoIP (der S0-Port für die Kopplung mit dem Gateway) zu verwenden ist und nur bei Überlauf dieser beiden Kanäle Festnetz.

    --gandalf.
     
  5. chrga

    chrga Neuer User

    Registriert seit:
    13 Okt. 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    vielen Dank für die kompetente Info! Habe jetzt mal nen Termin mit dem lokalen Vertriebsmenschen vereinbart.
    Klingt für mich bisher alles sehr gut. Das einzige Problem das ich sehe ist, dass wir nicht mehr als 2 VoIP Gespräche gleichzeitig haben können. Da muss dann also in jedem Fall (falls wir mehr wollten) eine externe Erweiterung her.

    Danke nochmals,

    Christoph
     
  6. gmflie

    gmflie Neuer User

    Registriert seit:
    19 Jan. 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe gerade eine Basic2 in Betrieb genommen (siehe andere Postings von mir) und bin selbst nur Student (Physik) der in einer IT-Firma arbeitet. Spezielle TK-Kenntnisse braucht man eigentlich nicht, da die Anlage über die Online-Hilfe zwar knapp, aber meiner Meinung nach ausreichend dokumentiert ist. Ausserdem liegt das große Handbuch für den Errichter dabei, das führt durch so ziemlich alle Schritte die beim Aufbauen (Module einstecken, Wandmontage, etc.) nötig sind.

    Alles in allem würde ich sagen, eine sehr einfach zu bedienende Anlage.

    Gruß Florian
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.