.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Aufbau eines Netzwerkes

Dieses Thema im Forum "AVM" wurde erstellt von dr_steffen, 27 Sep. 2008.

  1. dr_steffen

    dr_steffen Neuer User

    Registriert seit:
    23 Sep. 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 dr_steffen, 27 Sep. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 27 Sep. 2008
    Mein derzeitiger Aufbau:

    Basisstation: Fritzbox 7141 von 1&1
    Repeater: Fritzbox 7270
    W701V von der Telekom

    Momentaner Stand: Fritzbox 7141 und 7270 komunizieren tadellos über W-LAN da Luftlinie ca. 40m, der Telekomrouter ist auch als Repeater in der 7141 eingetragen und könnte auch ins Netzwerk

    Mein Problem: Wie kann ich realisieren das der Telekom-Router immer noch den dazugehörigen Anschluß nutzt und die Fritzboxen ihren, aber trotzdem der Telekom-Router ins Fritzbox-WLAN eingreifen kann und die Resourcen, die auf Platten liegen oder um intern eben Spiele zu spielen, nutzen zu können?


    Denn zu guter letzt sollen noch zwei Router mit in das Netzwerk eingebunden werden die auch jeweils über einen eigenen DSL Anschluß verfügen.
     
  2. Tippfehler

    Tippfehler IPPF-Promi

    Registriert seit:
    14 Sep. 2004
    Beiträge:
    3,107
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    AB
    1. Jedem Router einen unterschiedlichen IP-Adressbereich geben.
    2. Den Rechnern die IP-Adressen, Gateways und DNS-Server fest eintragen, damit sie über den richtigen Router ins Internet kommen.
    3. Jedem Rechner zusätzlich noch eine IP-Adresse des Adressbereichs der Freigaben geben. (findet man bei IP-Einstellungen - Erweitert)

    Oder habe ich das Problem falsch verstanden?
     
  3. dr_steffen

    dr_steffen Neuer User

    Registriert seit:
    23 Sep. 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich glaub nicht. IP-Bereiche sind so fest gelegt:

    Basis 7141 IP 192.168.178.1
    PC 1= 192.168.178.11
    PC 2= 192.168.178.12
    Laptop 1= 192.168.178.13
    Thomson IP1101PC = 192.168.178.17 greift auf USB Platten an 192.168.178.24

    Repeater 7270 = 192.168.178.2 als DNS und Gateway die 192.168.178.1
    PC 3= 192.168.178.24
    Laptop 2= 192.168.178.21
    Laptop 3= 192.168.178.22
    NAS 1= 192.168.178.3

    Repeater W701V =192.168.178.4
    PC 4= 192.168.178.41

    Sollte also PC 4 einfach als DNS die 192.168.178.4 nutzen und als Gatway das selbe? oder wie soll ich es aufbauen?
     
  4. Tippfehler

    Tippfehler IPPF-Promi

    Registriert seit:
    14 Sep. 2004
    Beiträge:
    3,107
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    AB
    #4 Tippfehler, 27 Sep. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 27 Sep. 2008
    Das sind ja 3 Router im selben IP-Bereich. Das wird Probleme geben.
    Ich würde es z.B. so machen:
    Router 1: 192.168.178.1
    Router 2: 192.168.0.1
    Router 3: 192.168.2.1

    Der Repeater kann sich aber im selben IP-Bereich befinden, wie der Wlan-AP.

    Wenn die Rechner über Router 3 in Internet sollen, müssen sie IP-Adressen im Bereich 192.168.2.x haben.
    Gateway: 192.168.2.1
    DNS-Server: 192.168.2.1
    Zusätzlich aber noch IP-Adressen im Bereich der Freigeben, also z. B. 192.168.178.x (x=3...254).
     
  5. dr_steffen

    dr_steffen Neuer User

    Registriert seit:
    23 Sep. 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das Problem was ich jetzt mit deiner Konfiguration hab das dann das interne Netzwerk nicht mehr funktionier AP und Repeater 7270 müssen im selben Netzwerk bleiben.
    Wenn ich aber Repeater W701V =192.168.178.4 umstelle auf 192.168.2.1 stelle komme ich nicht mehr in den Bereich 178. Soll es nicht funktionieren wenn ich wenn ich einfah dem Repeater W701V =192.168.178.4 als DNS und Gateway die 4 gebe um im Internet zu surfen aber trotzdem z.B. die 24 an zu pingen?
     
  6. Tippfehler

    Tippfehler IPPF-Promi

    Registriert seit:
    14 Sep. 2004
    Beiträge:
    3,107
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    AB
    Bekommt der Repeater nicht automatisch eine IP-Adresse im selben Bereich?
    Dann stell es einfach so ein.
    DNS-Server und Gateway sind aber trotzdem 192.168.x.1
     
  7. dr_steffen

    dr_steffen Neuer User

    Registriert seit:
    23 Sep. 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Durch diese Einstellung das alle die 1 bekommen gehen auch alle über den DNS also die 7141 ins Internet. Und das möchte ich ja vermeiden. Denn bei nem DSL light Anschluß mit nur 384k/bits downstream wirds recht eng.
     
  8. Tippfehler

    Tippfehler IPPF-Promi

    Registriert seit:
    14 Sep. 2004
    Beiträge:
    3,107
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    AB
    Und welche IP-Adresse hat der andere Router?
    Dann müssen ein paar Rechner die IP-Adresse des anderen Routers als DNS und Gateway eingetragen bekommen.
     
  9. dr_steffen

    dr_steffen Neuer User

    Registriert seit:
    23 Sep. 2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #9 dr_steffen, 27 Sep. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 27 Sep. 2008
    Mehrere Beiträge innerhalb weniger Minuten zusammengefasst. Man kann seine Beiträge auch editieren. Lies noch mal die
    Der momentan zweite Repeater im Bunde hat die 4 hinten, aber ich bin mir nicht sicher ob ich einfach auf Repeater umstellen kann und trotzdem meine Internetdaten noch eintragen kann. Ich weiß nämlich nicht mal ob ich das bei den Fritzboxen kann, denn wenn ich den als Repeater angebe, stellt er auf LAN1 um und fragt mich ab über welche IP´s er ins Internet kommt.