.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Auswirkungen bei VoIP-Registrierungen auf Festnetznummern

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von lemonjan, 17 Feb. 2006.

  1. lemonjan

    lemonjan Neuer User

    Registriert seit:
    11 Feb. 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Leute,
    habe aber trotzdem mal 'ne Frage.
    Wenn ich jetzt bei meinem Provider (1&1) meine Festnetznummer "registrieren" lasse, hat das irgend welche Auswirkungen auf meinen "normalen" Telefon (in meinem Fall ISDN) auswirkungen. Wobei dies im Prinzip nicht von Vorteil wäre, da die Weiterleitung bzw. Parallel-Call nicht Funktioniert!

    Danke

    Gruß
    Jan
     
  2. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Hi Jan,
    ich hab Dir mal nen eigenen Thread spendiert. Lies Dir bitte mal den Thread "Grundsätzliches - so funktioniert VoIP mit 1&1" in diesem Teil des Forums durch. Steht bei den wichtigen Threads, also weit oben. Vielleicht helfen Dir die Informationen darin weiter. Wenn nicht, einfach noch mal hier posten.
     
  3. Knuffi

    Knuffi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Dez. 2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hab aus Interesse auch grad mal reingeschaut, aber ich glaube, die Frage von lemonjan wird da nicht behandelt.

    Mein Kenntnisstand ist, dass mit Registrierung der Festnetznummer die VOIP-Anrufe als CLIP-"Absender" die Festnetznummer bekommen.

    D.h. Man ruft zwar per VoIP an, aber im Display des Angerufenen erscheint die Festnetznummer...

    Man muss aber bei VoIP-Einrichtung seinen Festnetzanschluss nicht unbedingt registrieren...

    Der Thread von Rudatnet ist, glaube ich, auch nicht mehr ganz aktuell. Bei 1&1 kann man Voip Nummern auch ohne Rückruf über das Festnetz "authentisieren", da man sich mit seinem Kundenpasswort eingeloggt hat, ist die Adresse zur Telefonnummer schon erfasst.

    Bei Sipgate ist das etwas anderes, hier muss man die Festnetznummer angeben, damit über einen automatischen Rückruf auf die Festnetznummer quasi indirekt die Korrektheit der Adressangaben sichergestellt wird.
    K
     
  4. astrolux

    astrolux Mitglied

    Registriert seit:
    19 Jan. 2005
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #4 astrolux, 19 Feb. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 19 Feb. 2006
    Hallo, von @Knuffi
    ja klar, an der Nummer selbst ändert sich ja nichts.
    ...stimmt nicht. Ich habe meine FNN erst vorige Woche (übrigens zum zweiten mal) bei 1&1 registriert. Nach der Registrierung bekommt man einen Zahlencode, den man beim Rückruf eingibt. Erst dann wird die Nummer Freigeschaltet. Logisch, sonst könnte ich ja jede x-beliebige Nummer registrieren. Die Verifizierung hat ja mit dem Einloggen im CC nichts zu tun. Nur wer angerufen wird und den richtigen Code eingibt, ist auch derjenige, der regiestriert hat.
    @lemonjan: "Risiken und Nebenwirkungen" (also Auswirkungen auf die 'normale' FNN) sind mir keine bekannt.
    Günter

    Edit:
    ...um Mißverständnissen vorzubeugen: hatte meine FNN natürlich vorher bei 1&1 abgemeldet und war damit 2 Monate bei einem anderen Provider. Mittlerweile hat 1&1 aber die VoIP-Stabilität wesentlich verbessert.
     
  5. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Glaub ich nicht. Sipgate vergibt eigene Rufnummern, dort werden keine vorhandenen Rufnummern registriert. Du meinst sicher GMX.

    Außerdem muss auch 1&1 die Rufnummer verifizieren, da es sich dabei um eine Vorgabe der BNetzA handelt. Es muss sichergestellt werden, dass der Benutzer, der eine Nummer registriert, auch wirklich Zugriff auf diese Rufnummer hat. Sonst könnte ich ja einfach hingehen und beispielsweise die Nummer vom Bundeskanzleramt bei 1&1 registrieren und dann munter damit telefonieren. Oder glaubst Du etwa, dass 1&1 jede Rufnummern/Adressen-Kombination bei der T-Com oder sonstwo verifiziert? Das würde in höchstem Maße gegen das BDSG verstoßen.
     
  6. KuniGunther

    KuniGunther Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Juni 2005
    Beiträge:
    2,187
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Normalerweise nicht, aber da lemonjan von "Weiterleitung" und "Parallel Call" geredet hat:
    Wenn die Nummer bei 1&1 registriert ist, laufen automatisch alle Anrufe von Leuten, die auch VoIP haben und deren Provider mit 1&1 zusammenarbeitet, rein über VoIP. Da das dann kostenlos ist, ist das ja normalerweise auch so gewollt. Wenn Du das nicht möchtest, weil Du wegen bestimmter ISDN Features eingehende Anrufe nur über Festnetz haben willst, dann darfst Du die Nummer nicht registrieren.

    Volker
     
  7. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Weiterleitung und Parallel Call funktioniert nur bei durch 1&1 zugewiesenen, reinen VoIP-Nummern. Hier bitte den Unterschied zwischen "Registrierten Festnetznummern" und "VoIP-Nummern" beachten.
     
  8. Knuffi

    Knuffi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Dez. 2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #8 Knuffi, 19 Feb. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 19 Feb. 2006
    Das habe ich auch nicht behauptet. Es ging darum, dass die Anleitung von Rudatnet (auf welche Ghostwalker verwiesen hatte) nicht mehr ganz aktuell ist. (Du hast mich unvollständig zitiert..)
    Bei Einrichtung einer (neuen) 1&1 Voip-Nummer erfolgt kein Rückruf zur Aktivierung der Nummer. Dashalb muss man zur Einrichtung einer Voip-Nummer seine Festnetznummer nirgends angeben und man muss seine Festnetznummer auch nicht registrieren.

    Nur bei Registrierung der Festnetznummer für VOIP erfolgt besagter Rückruf, bei welchem ein Zahlencode eingegeben werden muss.

    Da reden wir aneinander vorbei. Es ging auch hier um deinen Verweis auf den Artikel von Rudatnet..Als ich mich seinerzeit bei Sipgate angemeldet habe, musste ich meine Festnetznummer angeben, um einen Aktivierungscode per Telefon zu erhalten. Ich habe hier nicht die Registrierung einer Festnetznummer gemeint.

    K
     
  9. KuniGunther

    KuniGunther Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Juni 2005
    Beiträge:
    2,187
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Ghostwalker:
    Hat hier jemand was anderes behauptet? :confused: lemonjan geht es doch ausschließlich um seine registrierte Festnetznummer.
     
  10. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    @Knuffi,

    wenn du den alten Beitrag mal genauer liest, geht es im ersten Abschnitt um das Registrieren seiner vorhandenen Festnetznummer!

    Beim Registrieren einer vorhandenen Festnetznummer für VoIP gibt es immer und bei jedem Provider einen Authentifizierungs-Anruf!

    Weiter unten sthet das "Update", als 1&1 die neuen eigenständigen DSL-Telefonie-Nummern eingeführt hat. Da kann es keinen Kontroll-Anruf geben. Wohin denn auch? ;)

    Und hier im Thread geht es doch auch um "registrierte Festnetznummern"!