.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

AVM 5188 Systemzugriff

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon mit internem ISDN-S0-Bus" wurde erstellt von Einzelkämpfer, 27 Okt. 2011.

  1. Einzelkämpfer

    Einzelkämpfer Neuer User

    Registriert seit:
    3 Nov. 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    FM-Elektroniker
    Ort:
    auf dieser verdammten Welt
    Guten Abend in die Runde,
    habe momentan ein Problem mit dem Zugriff auf diese Kiste > AVM 5188.
    Laut HB soll das wohl über den Eintrag im Browser (URL) wie folgt geschehen : voipgateway.avm !
    Es tut sich aber rein gar nichts, außer die übliche Browsermeldung "Seite kann nicht angezeigt werden", mit cmd über ipconfig/all auch schon ausprobiert per IP-Adresse rauf zukommen, auch vergeblich, obwohl schon von zwei PC´s aus versucht.
    Hat da jemand ein Idee oder hilfreichen Ratschlag für mich?
     
  2. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    In der Not hilft Reboot. Ansonsten könnten auch im Handbuch die Not-IPs verzeichnet sein. Ich befürchte aber, dass die Box auch darauf nicht mehr reagiert, wenn sie per IP nicht mehr ansprechbar ist. Vielleicht hat sich der Webserver weggehängt. Das im Forum immer gern empfohlene POR (power on reset) hilft eigentlich immer bei solchen Fehlern (alle Kabel für 5 -10 Minuten weg und dann neu starten). Ich wüsste nicht, warum das beim großen Bruder der FritzBoxen nicht helfen sollte.

    Gruß Telefonmännchen
     
  3. Einzelkämpfer

    Einzelkämpfer Neuer User

    Registriert seit:
    3 Nov. 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    FM-Elektroniker
    Ort:
    auf dieser verdammten Welt
    Guten Morgen Telefonmännchen , mit den Methoden hatte ich es eigentlich schon mehrfach versucht, leider ohne Erfolg, Danke trotzdem für die Tips.
    Werde ich wohl mal bei AVM oder dem Vorbesitzer anfragen müssen.
    Eine andere Methode die derzeitige IP-Range der Kiste herauszubekommen, ohne mit der Wünschelrute, gibt es wohl nicht?
    Denn ansich zeigt die gebrauchte Kiste eigentl. bisher alle Anzeigen als positiv, DSL i.O. + Power und LAN , seltsam nur daß Online auch durchgehend On leuchtet?
    ISDN dagegen aber ständig blinkt, gleich wo ich da meinen Anschluß einstöpsele, bei den 4x extern. RJ45-Buchsen!
     
  4. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gibt es ein Recover-Programm für diese Box? Das sollte unabhängig von irgendwelchen Einstellungen der Box funktionieren.
     
  5. Einzelkämpfer

    Einzelkämpfer Neuer User

    Registriert seit:
    3 Nov. 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    FM-Elektroniker
    Ort:
    auf dieser verdammten Welt
    Der Hersteller macht es sich ja auch schön einfach, End of Service > Danke AVM, wird man in Zukunft bei seiner Produkteinkaufswahl ganz sicher sehr stark berücksichtigen.
    Die Box läßt sich ja nicht mal anpingen, mit der laut HB ersichtlichen IP-Adresse.
    Na dann muß man wohl mal auf die Infos vom Vorbesitzer warten.
    So viel zu der gloreichen und damals sehr teuren AVM-Technik!
    Das beste ist dann aber die Produkt-CD, die Links zum Hilfeportal bei AVM laufen ins Leere > Fehler 404.
    Ich bin am ersten Tag schon mal voll begeistert von der Technik!
     
  6. Wotan-Box

    Wotan-Box IPPF-Promi

    Registriert seit:
    14 Jan. 2008
    Beiträge:
    3,467
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Hagen (Westf) / Bad Hönningen
  7. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Ich glaube nicht, dass AVM etwas dafür kann, wenn Du Dir ein veraltetes Gerät kaufst. Es ist auch in anderen Branchen durchaus üblich, den Support für nicht mehr in Produktion befindliche Geräte auslaufen zu lassen.
    Was den Verdacht nahe legt, dass man Dir defekte Hardware angedreht hat. Da die Adresse durch den User festlegbar ist, ist die Angabe der IP im Handbuch mit sehr viel Vorsicht zu genießen.

    Ist der DHCP-Server deaktiviert? Wenn nicht, dann sollte Dein Betriebssystem in der Lage sein, Dir die IP der Box mitzuteilen, denn sie übermittelt ja ihre eigene IP als Gateway usw.

    Alternativ würde ich versuchen, die Box mit einem angeschlossenen Telefon auf Werkseinstellungen zurückzusetzen. Das sollte wohl ähnlich zu den normalen FritzBoxen funktionieren.

    Gruß Telefonmännchen
     
  8. Einzelkämpfer

    Einzelkämpfer Neuer User

    Registriert seit:
    3 Nov. 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    FM-Elektroniker
    Ort:
    auf dieser verdammten Welt
    @ Wotan-Box , Danke dir für den Link, muß ich dann wohl mal versuchen.

    Zu deinen letzten Anmerkungen Telefonmännchen, ist dir bekannt was das Teil mal neu, vor nicht mal 5 Jahren so gekostet hat?
    Würde jeder heute drüber lachen, und links liegen lassen, China produziert das sicher um die Hälfte billiger.

    Der Hersteller, welcher solch exquisite Technik dann einfach links liegen läßt, sich dazu im allgemeinen nur um KosumerProdukte, vornehmlich in Form von FBen kümmert, dazu momentan eine Patentrechtsverletzungsklage von Gigaset am Hals hat, in meinen fachmännischen Augen muß man nicht mehr dazu sagen.

    Mit so Wollmilchsäuen in Form von FBen oder in der Art gebrandeter Technik wie Speedports, mit sowas lockt man nur die unwissende Allgemeinheit.

    Nur leider findet sich zu manchen Anwendungsfällen keine passende oder gleichwertige Technik, als ebend diese Teile von AVM.

    Zu deinem Verdacht mit defekter Technik, kann es sein daß man sich damit sehr schnell ein (Vor)-Urteil bilden möchte, oder den wirklichen Aufwand durch fehlendes Fachwissen gering halten?

    Zu den Tips oder Fragen mit DHCP und IP vom Gateway, Netzwerkkenntnisse sind aber schon vorhanden !?
    Nur ist dir eigentlich bewußt, was das Teil an sich ist, da ist kein normaler Telefonanschluß dran, nur 4x LAN + 2x 4x S0 int./ext. + DSL Eingang + Power.

    Abschließende Info, ganz hinten im Handbuch hat man jetzt etwas Helfendes gefunden und hat auch funktioniert.
    Also es sieht jetzt so aus,o daß man das Teil doch nicht verschrottender einmotten muß.
    Nur wo sind jetzt meine aktuellen DSL-Zugangsdaten?
     
  9. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    #9 Telefonmännchen, 28 Okt. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 28 Okt. 2011
    Ja, ist mir bekannt, aber das ist egal und es es mir auch bekannt, was das für ein Gerät ist und für welchen Anwenderkreis es entwickelt wurde. Ich darf auch nicht darüber nachdenken, was mein Fernseher mal gekostet hat, und wofür heute vergleichbare Geräte über den Ladentisch gehen. So ist es nun mal im Elektroniksektor. Sicherlich können die das in China billiger produzieren. Sie müssen ja auch keine Entwickler zahlen. Das Argument ist nun nicht gerade der Bringer.
    Dann lenke mal Dein fachmännische Augenmerk auf die aktuellen Entwicklungen bei HP. Die bringen ein konkurrenzfähiges Pad auf den Markt, der sich keineswegs in der Sättigung befindet, um sich kurz darauf ganz aus dem Geschäft zurückziehen zu wollen (und nun vielleicht doch wieder nicht). Hey, das ist ein Weltkonzern. Und bezüglich der Klagen: Samsung verklagt Apple und andersrum, Microsoft hat wohl so um die 30 Klagen am Hals, bei Google weiß ich es aktuell nicht, irgendwelche Patenttrolle verklagen die halbe Mobilfunkbranche, Drummond - Nortel uswusf. Das könnte man endlos fortsetzen. Ist das irgendein Qualitätskriterium? Für den User ist es ganz nüztlich, wenn die Unterstützung über DECT-GAP hinaus geht. Ich habe mich auch schon gewundert, warum gerade die Gigaset-Geräte vergleichsweise gut unterstützt werden, benutze selbst seit Jahren Gigaset, allerdings an der eigenen ISDN-Basis.

    Mit Consumerprodukten ist nun mal auch viel Geld verdient, weil es da die Masse macht. Das sind Wirtschaftsunternehmen und keine Wohltäter. Die machen das, was Geld bringt und ihre Geschäftspartner (Provider) fordern. Vergleichbare Produkte zur 5188 gibt es bereits von namhaften Herstellern dem Markt, und teilweise der 5188 meilenweit überlegen, weil z.B. modular aufgebaut oder mit nativer TFE-Unterstützung. Natürlich auch zu vergleichbaren Preisen. Hier geht es aber um Technik die in Unternehmen eingesetzt werden soll. Und die hat nun mal ihren Preis. Ein Laptop von Lenovo kannst Du weder preislich noch qualitativ mit Billigkram aus Fernost vergleichen (OK, Lenovo sitzt auch dort, baut aber Profigeräte weil sie das Geschäft von IBM übernommen haben).
    Es haben welche versucht und sind auch gescheitert. Sollte uns das nicht zu denken geben...
    Ich habe Dir das Ding nicht verkauft und bin Dir in keiner Weise verpflichtet. Bezüglich des Fachwissens erspare ich mir jegliche Kommentare. Ich kenne weder Dich, noch Du mich. Bei Deiner mageren Beschreibung Deiner bisherigen Versuche kann man nur im Nebel stochern. Du sitzt vor der Kiste und nicht ich oder irgendjemand anders aus dem Forum. Ich wollte Dir helfen...

    Aber anscheinend hast Du ja in der Packungsbeilage zur Erhöhung des Verkaufsgewichtes und der Wertigkeitsanmutung ein paar hilfreiche Hinweise gefunden. Komisch..., hat wohl doch einen Grund, warum die sich die Mühe machen ein Handbuch zu erstellen. Zu Risiken und Nebenwirkungen... Dann viel Spaß, ich bin raus.

    Gruß Telefonmännchen
     
  10. Einzelkämpfer

    Einzelkämpfer Neuer User

    Registriert seit:
    3 Nov. 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    FM-Elektroniker
    Ort:
    auf dieser verdammten Welt
    @ Telefonmännchen , ich wollte eigentlich niemanden persönlich angreifen oder provozieren.
    Nur dein Seitenhieb auf eventuell erworbenen Defekt hat mich dann doch etwas zu sehr geleitet.
    Sowas erzeugt nämlich erstmal etwas Argwohn und ist dazu noch eine sehr gewagte Unterstellung, wenn auch nur andeutungsweise.
    Daß man selber immer mit sowas rechnen muß, ist die andere Seite in der Bucht.
    Zu dem ganzen anderen Drumherum mit dem Hersteller und den ganzen Streitigkeiten, da scheinst du dich ja Bestens auszukennen.
    Mir ging es eigentlich darum, daß dieses Gerät anders wie die FritzKarten DSL > PCI nicht bloß bis 8 MBit ADSL gehen, und daß man darüber keine Basteleien wie in der Horstbox veranstalten muß.
    Bin zwar noch nicht so weit gekommen heute, nur eines ist mir jetzt schon mehrfach aufgefallen, die Leute welche ihren DSL-Kram über die Bucht einer neuen Nutzung zuführen, gehen wohl alle ziemlich arglos mit den darin gespeicherten Daten um.
    Deshalb auch die Onlineanzeige grün (On), obwohl man selber noch gar nicht welche eingeben konnte.
    Dann weiter die Zugangsdaten vom Provider, die SIP- und DynDNS-Accountdaten, wirklich interessant wenn es jemand drauf anlegen würde.
    Jedoch der Hinweis mit DHCP und nachschauen über die Konsole cmd > ipconfig/all hat rein gar nichts gebracht, leider.
    Deshalb auch die Frage nach den fachl. Kenntnissen, sollte keine Unterstellung oder Herabwürigung sein.
    Brachte in dem Fall bloß überhaupt rein Nichts, weil damit kam man nicht weiter, nur sinnlose IP-Adressen und Subnetzmaske.
    Da hat dann das HB letztendlich noch seine guten Dienste gebracht, wenn auch so ziemlich zwischen den Zeilen.
    Mit Suche nach Problemen wg. Zugriff oder Werksreset kam man nicht weiter.
    Also schön von vorne nach hinten Lesen + Überlegen und Probieren.
    Man dankt dir trotzdem für deine Anteilnahme, und immer schön locker bleiben.
    Das Problem mit der Kiste hatte schließlich ich.

    Gruß EK

    P.S. wenn ich jetzt noch deinen Hinweis oder Vergleich auf Laptops lese, da geht mir schon wieder ein Messer in der Tasche auf.
    Nach dem Zerlegen meiner FSC-Kiste, weil das WLAN absolut veraltet ist, und man auf manche WLAN-Kisten nicht mehr drauf kommt, was ist nach einem beschleunigten Zusammmenbau nun wieder passiert. Kein Bild kein Ton was soll das schon, dafür der Lüfter voll auf Anschlag.
    Ein Problem jagt das andere, wie hat man eigentlich seine Freizeit vor so 20 Jahren ohne den ganzen Kram verbracht?
     
  11. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    #11 Telefonmännchen, 28 Okt. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 28 Okt. 2011
    Weil ähnliches einem Bekannten passiert ist (hat einen Blitzschaden erworben), ging meine Vermutung in diese Richtung. Ich habe bisher mit meinen Gebrauchtkäufen Glück gehabt.
    Als Interessierter liest man viel und bekommt viel mit. Ich habe mehrere RSS zum Thema Computer und Kommunikation abonniert. Da bekommt man dann vieles mit.
    Auf letztere hatte ich angespielt. Aber wäre da nicht eine 7270 oder auch 7390 die bessere Wahl gewesen? Ich vermute mal, die 5188 war wegen der bekannten Gründe unwiderstehlich günstig.
    Gleiches ist mir auch schon untergekommen. Aber mir war das Passwort nicht bekannt, so dass ich die Box per Reset von den Altlasten befreit habe. Danach folgt dann ein Recover. Man weiß nie, ob und wie das Gerät evtl. modifiziert wurde. Die Mods spiele ich lieber selbst auf.
    Vielleicht ist der DHCP abgeschaltet und das Gateway war als Netzwerk-Client irgendwo angemeldet, weil man beim Routing auf andere leistungsfähigere Hardware gesetzt hat oder es in eine bestehenden Infrastruktur integriert hat. Ich hatte zwar noch nicht das direkte Vergnügen, gehe aber mal davon aus, dass die Möglichkeiten ähnlich denen der normalen FritzBoxen sind.
    Da ich von einer starken Ähnlichkeit zur normalen FritzBox-Firmware ausgehe, könnte die Wahlsequenz #991*15901590* auch bei der 5188 funktionieren und die Werkseinstellungen wiederherstellen. Einfach ein ISDN-Telefon anschließen, zur Sicherheit die MSNs rausnehmen (sollte dann funktionieren) und resetten. Keypad sollte aktiv sein.
    Die Frage habe ich mir auch schon öfter gestellt. Aber da hat man eben auch Zeit-, Geld- und Alkoholvernichtung betrieben und sich mit Musik die Ohren volldröhnen lassen. Heute ist man etwas gesitteter. Also nicht viel anders als die Jugend von heute, nur die hat heutzutage die elektronischen Gadgets, die man früher nicht vermisst hat, weil man sie nicht kannte. Naja, wenigstens bei der Elektronik bin ich noch up to date.

    Gruß Telefonmännchen