AVM C5 verbinden sich meistens zur Basis nicht zum DECT 100

watchmen

Neuer User
Mitglied seit
19 Feb 2010
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen:

Im Einsatz sind
7590 (Im Keller)
1 x DECT 100 im 1.OG
1 x C5 im 1.OG
2 x C5 im 2.OG
1x C5 im 3.OG

Software 4.25
7.12 auf der Fritzbox und 4.16 am Repeater

Die Telefone der 2.OG und der 3.OG verbinden sich komischerweise immer mal wieder zu der 7590 im Keller ( Im Display stehe dann eine 1 über den Empfangsbalken)
Signalqualität40%

wobei die Verbindung zum Repeater wesentlich besser wäre. ( Im Display stehe dann eine 2 über den Empfangsbalken)
Signalqualität80%

dadurch bekommen wir immer wieder ein rauschen und knacken in die Gespräche.

Gibt es denn eine Möglichkeit, die Telefone dazu zu bewegen sich auf dem Reapeter anzumelden?

Gibt es ansonsten alternativen zu dem DECT 100?
Netzwerk liegt auf jeder Etage.
 

Benares

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2006
Beiträge
2,318
Punkte für Reaktionen
37
Punkte
48
Besorg dir doch einfach ne 2. Fritzbox, stell sie als IP-Client ins 2. OG, und mach die dann zum Haupt-AP für DECT und WLAN (s. Signatur)
 

watchmen

Neuer User
Mitglied seit
19 Feb 2010
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Das wird dann wahrscheinlich stabiler laufen als mit der Repeater.
Können die Telefone dann trotzdem automatisch zu den beiden Boxen eine Verbindung aufbauen?
 

avm_7170

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Jun 2015
Beiträge
1,288
Punkte für Reaktionen
93
Punkte
48
der Tipp mit einer zweiten FB als Repeater hat den Nachteil, dass das DECT Telefon nur noch diese zweite Box als Basis wählt .... es ist kein Übergang von FB zu FB bei DECT möglich .... d.h. man kann nicht telefonierend durch die Wohnung laufen ....
Bei einem DECT Repeater ist das aber möglich .... der Verstärkt nur das Signal das Basis FB ....
 

watchmen

Neuer User
Mitglied seit
19 Feb 2010
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Okay. Danke für den Hinweis.
Das ist dann wahrscheinlich trotzdem besser als es gerade der Fall ist.
Würde das Telefon denn trotzdem die zweite Box finden und sich verbinden? Oder muss man dazu im Telefon manuell eine neue Basis wählen?
 

avm_7170

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Jun 2015
Beiträge
1,288
Punkte für Reaktionen
93
Punkte
48

Benares

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2006
Beiträge
2,318
Punkte für Reaktionen
37
Punkte
48
Stell dir das so vor, wie wenn es die Fritzbox im Keller nicht gäbe, die spielt dann nur SIP-Provider (und Router natürlich) für die 2. Fritzbox.
Du könntest natürlich auch deine bestehende Hausverkabelung verwenden, um die (Router-)7590 aus dem Keller raus zubekommen, indem du die DSL-Strecke mit LAN-Kabel bis ins 2. OG verlängerst. Gerade DECT hat normalerweise eine ganz gute Reichweite wenn der Router entsprechend platziert ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

watchmen

Neuer User
Mitglied seit
19 Feb 2010
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke für eure Hilfe.

Würdet ihr eine 7530 als DECT Basis + WLAN Accespoint im 2OG als ausreichend betrachten?
Eine weitere 7590 finde ich etwas übertrieben.

Ich vermute die Themen
-DECT + (in Zukunft) WPA3 + 5Ghz + Mesh
sollte sie bestimmt gut beherschen.
Ich finde sie nur irgendwie nicht mehr auf er Homepage von AVM.
 

avm_7170

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Jun 2015
Beiträge
1,288
Punkte für Reaktionen
93
Punkte
48
Würdet ihr eine 7530 als DECT Basis + WLAN Accespoint im 2OG als ausreichend betrachten?
Wenn du kein schnelles Wlan brauchst, dann ist die 7530 ausreichend ...
Denn die 7530 macht nur 866 MBit/s brutto im 5 GHz Netz, eine 7590 macht da 1733 MBit/s brutto und im
2,4 GHZ Netz 800 MBit/s und eine 7530 nur 400 MBit/s.

Eine Wlan Repeater Verbindung zwischen zwei 7590 Boxen ist auch schneller als eine Verbindung zwischen 7590 und 7530.
 

Benares

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Jan 2006
Beiträge
2,318
Punkte für Reaktionen
37
Punkte
48
Warum nicht, die 7530 gibt es nach wie vor.
Ich würde dann aber die 7530 zum Router machen und die 7590 wegen des besseren WLANs hochholen.
Auf jeden Fall keine Repeater-Anbindung (also WLAN) in den Keller machen, sondern per LAN anbinden.
 

watchmen

Neuer User
Mitglied seit
19 Feb 2010
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Die Modems sind ja glaube bei beiden gleich gut.
Daher könnte man wirklich die 7530 in den Keller stellen.
 

genuede

Neuer User
Mitglied seit
25 Mrz 2009
Beiträge
45
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Falls du LAN-Verkabelung im Haus hast, wäre es problemlos möglich, mit dem DSL-Kabel im Keller auf einen LAN-Anschluss zu gehen und die Fritzbox dann an die Gegenstelle im 1. oder 2. OG anzuschließen. Hat Benares ja schon in #2 vorgeschlagen. Einige Meter mehr auf der DSL-Leitung sind kein Problem. Falls im Keller dann noch LAN benötigt, auf einer zweiten LAN-Leitung wieder zurück und im Keller ein einfacher Switch mit Gigabit-Ethernet.
Kleiner Test, der nichts kostet. Also DSL-Kabel auf LAN-Anschluss in eines der höheren Stockwerke und dort mit normalen LAN-Kabel in den DSL-Anschluss der Fritzbox.
Gruß Gerhard
 
  • Like
Reaktionen: zorro0369

sonyKatze

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
1,271
Punkte für Reaktionen
113
Punkte
63
genuedes Tipp wäre auch mein Tipp gewesen: Wenn du es schaffst, die FRITZ!Box so zentral zu stellen, dass gar kein DECT-Repeater mehr nötig ist, wäre das ideal.
… rauschen und knacken in die Gespräche.
Hast Du Zur Probe auch mal die HD-Telefonie (G.722) für alle FRITZ!Fon einzeln abgeschaltet?
fritz.box → DECT → Schnurlostelefone → (Taste) Bearbeiten → (Reiter) Merkmale → HD-Telefonie: deaktiviert
Wenn diese Symptome auch mit dem Audio-Codec G.721 auftreten, würde ich nämlich das mal an AVM melden.
 

Arrandy

Neuer User
Mitglied seit
6 Nov 2018
Beiträge
50
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
@ watchmann
Woher hast du die Angaben zur Signalqualität (80 und 40 %)?
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Statistik des Forums

Themen
235,269
Beiträge
2,058,258
Mitglieder
355,837
Neuestes Mitglied
exa201