.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

AVM FRITZ!Fon - die erste FRITZ!Box mit Telefon

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von supasonic, 21 Nov. 2006.

  1. supasonic

    supasonic Admin-Team

    Registriert seit:
    9 Nov. 2004
    Beiträge:
    1,924
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    AVM FRITZ!Fon - die erste FRITZ!Box mit Telefon
    FRITZ!Fon - die erste FRITZ!Box mit Telefon - FRITZ!Fon vereint in einem Gerät DSL, VoIP, DECT und WLAN - Telefonieren über Festnetz und Internet ohne PC

    - FRITZ!Fon kombiniert DSL-Modem, WLAN-Router und DECT-Telefon
    - Perfekt einfache Internet-Telefonate mit ausgeschaltetem Computer
    - Zusätzlich Festnetzanschluss für ISDN und Analog
    - Voller Komfort mit Anrufbeantworter und Farbdisplay

    fritzfon7150.jpg

    Mit FRITZ!Fon 7150 präsentiert AVM die erste FRITZ!Box mit Telefon. FRITZ!Fon sieht aus wie ein schnurloses Telefon, beherbergt aber alle für die Kommunikation wichtigenTechnologien in einem Gerät. Der Berliner Kommunikationsspezialist hat dazu in der eleganten Basisstation DSL-Modem, WLAN-Router, DECT-Telefon und VoIP-Telefonanlage integriert. Ob schnurloses Telefonieren über Internet und Festnetz, Breitbandsurfen im Web, Computeranschluss über Funk und Kabel oder Drucken im Netzwerk, FRITZ!Fon erfüllt alle Wünsche, und das ohne Kabelwirrwarr und mit nur einem Netzteil. Telefonate lassen sich mit dem neuen FRITZ!Fon 7150 wahlweise über das Internet oder das Festnetz führen, der Computer bleibt dabei ausgeschaltet. Die geringe Größe und das elegante Gehäuse im Silberlook erlauben den Einsatz an jeder Stelle der Wohnung.

    Ein Gerät für alles – und alles ohne Kabel
    Durch die Integration aller Bestandteile für Sprach- und Datenkommunikation in das FRITZ!Fon 7150 bietet AVM eine neue Form der Qualität bei Internetzugang und schnurloser Internettelefonie. Für kostengünstige Gespräche über das Internet bleibt der PC ausgeschaltet. Der gesamte Sprachverkehr wird über das neue Schnurlos-VoIP-Gerät abgewickelt. Das FRITZ!Fon 7150 wird am DSL- und optional auch am Festnetzanschluss (ISDN oder Analog) betrieben. Computer erhalten Anschluss über LAN und Wireless LAN. Die Funkverbindungen zum PC sind nach den Standards 802.11b, 802.11g und 802.11g++ (125 Mbit/s) möglich und mit werkseitig aktivierter WPA-Verschlüsselung und individuellem Kennwort geschützt. Der WLAN-Funk lässt sich per Tastendruck direkt an der Basisstation ein- und ausschalten. Zubehör wie Speicherstick, Drucker oder Festplatte lassen sich über USB anschließen und so im gesamten Netzwerk einsetzen.

    Komfortable Bedienung
    Durch die Verzahnung des Telefons mit Modem und Router lassen sich das Adressbuch des Telefons und die Anrufliste bequem über das Telefon oder den Computer pflegen. Dabei sind individuelle Regeln für einzelne Anrufer möglich. So lassen sich beispielsweise ungebetene Anrufer auf den Anrufbeantworter umleiten oder Freunde auf das Handy weiterleiten. Das DECT-Handteil des FRITZ!Fon 7150 bietet höchsten Komfort bei der Schnurlostelefonie. Dazu gehören Farbdisplay mit grafischer Darstellung, digitaler Anrufbeantworter, Telefonbuch für 200 Einträge, eine maximale Gesprächszeit von 17 Stunden und bis zu fünf Tage Standby-Zeit. Über das bei DECT eingesetzte GAP-Profil lassen sich bis zu 5 weitere Handgeräte anmelden.

    Markteinführung über Partner
    FRITZ!Fon 7150 ist ab sofort bei ausgewählten Providern und ab Januar auch im Handel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung für das FRITZ!Fon 7150 beträgt 249 Euro (inkl. MwSt.). AVM bietet wie gewohnt fünf Jahre Garantie; Support und Neuerungen per Firmware-Update sind kostenfrei.

    Quelle: Pressemitteilung

    Über AVM:
    AVM-Produkte verbinden den PC einfach und sicher mit dem Internet und ermöglichen kostengünstiges Telefonieren über DSL. Für seine innovative FRITZ!Box-Produktfamilie, die DSL-Modem, WLAN-Router und Telefonanlage kombiniert, ist der Berliner Kommunikationsspezialist vielfach ausgezeichnet worden. Alle Produkte von AVM sind Eigenentwicklungen, werden in Deutschland hergestellt und in über 50 Ländern verkauft. Das 1986 in Berlin gegründete Unternehmen ist in Deutschland Marktführer bei DSL-Endgeräten. AVM erzielte im Geschäftsjahr 2005 mit 480 Mitarbeitern einen Umsatz von 200 Millionen Euro.
     
  2. TheChaos

    TheChaos Mitglied

    Registriert seit:
    23 Apr. 2004
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    An sich ne schöne Sache, aber für meinen Geschmack fehlt mir der interne ISDN Anschluss, wie es die 7050 oder 7170 bieten. Wer darauf verzichten kann, der wird sicherlich hier ein tolles Gerät finden.
     
  3. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,184
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Anscheinend weiteres Manko ist: Fehlende ATA Moeglichkeit.

    Evtl. geht es aber wie bei der FBF_WLAN. Dann kann man nur noch per WLAN auf die Box.

    Ich warte jedenfalls auf das Gute Stueck.


    voipd.
     
  4. TheChaos

    TheChaos Mitglied

    Registriert seit:
    23 Apr. 2004
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    stimmt, hab ich garnicht dran gedacht. Für mich aktuell auch ein KO-Kriterium :(
     
  5. PeterBauer

    PeterBauer Mitglied

    Registriert seit:
    26 Juli 2004
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    hat schon jemand sie bei einem Anbieter gesehen ?
    Peter
     
  6. vöxchen

    vöxchen Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2006
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    DE Werdenfelser Land / AT Oberpinzgau
    Nettes Gerätchen, aber was ist mit Zubehör z.B. einer weiteren Ladeschale oder einem weiteren Mobilteil (wegen gleichen Designs)? Mir gefällt die all-in-one Lösung, hätte aber auch die ATA Funktion gebraucht.
    Meine Wunschliste also (all-in-one):
    Lauthören (konnte ich nirgends entdecken)
    ATA-Modus
    2 LAN Buchsen (1x ATA, 1x PC/sonstige Geräte)
    Fax Anschluss

    Gruss vöxchen
     
  7. JoeJackson

    JoeJackson Neuer User

    Registriert seit:
    14 Apr. 2006
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Aussendienstmitarbeiter
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Also, das Design haut mich ja nicht gerade um, sieht wie die Gigaset Reihe von Siemens aus, die ist auch haesslich.

    Nun denn, ueber Geschmack laesst sich ja bekanntlich streiten ...

    Joe
     
  8. coolertyp19

    coolertyp19 Mitglied

    Registriert seit:
    29 Apr. 2005
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo

    Wegen Zubehör könnt ihr euch bei www.swissvoice.eu.com umsehen. Da gibts passendes Zubehör.
     
  9. SupaRitchie

    SupaRitchie Neuer User

    Registriert seit:
    9 Sep. 2004
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Lauthören: 2x grüne Hörertaste (siehe AVM-Pressefoto)
    allem anderen schließe ich mich an
     
  10. PsychoMantis

    PsychoMantis Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Dez. 2005
    Beiträge:
    2,486
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Schüler
    Ort:
    Ingolstadt
    also meiner meinung nach wäre es besser, wenn AVM einfach nur die FBF7170 in dieses design verpackt hätte und zusätzlich DECT da eingebaut hätte
    so verzichtet man ja auf einige liebgewonnenen funktionen
     
  11. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,634
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    die 7170 in dieses Minigehäüse?
    Nee, erstens ist es viel zu klein, zweitens wirds auc so schon gut warm da drin. Jetzt noch mehr Zeug da auf weniger Raum unterbringen ist nicht gut...
    Aber meiner Meinung nach hätte es ruhig eine erweiterte 5012 sein können - die passt schon eher rein und hat auch noch interne ISDN-Funktionalität... (die ATA-Funktionalität wurde ja oben schon angesprochen)
     
  12. vöxchen

    vöxchen Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2006
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    DE Werdenfelser Land / AT Oberpinzgau
    Der Hinweis oben auf das Zubehör zeigt, dass es sich um "Eurit" Geräte handelt. Heißt das, daß die 7150 von Ascom kommt? Oder hat man "nur" das Design übernommen?
    Zweiter Punkt ist: ist das Mobilteil der 7150 ein gleiches wie das von Ascom (Swissvoice Eurit 367/377/567/577 HS+LS) oder hat das eine andere Firmware (was wahrscheinlicher ist)? Firmwareupdate möglich?

    Gruss vöxchen
     
  13. coolertyp19

    coolertyp19 Mitglied

    Registriert seit:
    29 Apr. 2005
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo

    SO weit ich informiert bin lässt auch Swissvoice bei einem anderen Hersteller bauen und es gibt auch noch weitere Firmen (Auerswald) die dieses Modell im Programm haben. Was AVM deutlich abhebt ist die Basisstation, da diese weit mehr als eine einfache DECT BAsis ist. Ich denke mal, dass das Mobilteil lediglich Firmwaremodifiziert ist!
     
  14. point2

    point2 Neuer User

    Registriert seit:
    31 Dez. 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    KfZ-Elektriker
    Ort:
    Stuttgart
    was ist eigentlich mit den usb anschluss. ist es immer noch usb 1 wie bei der 7170?
     
  15. Seafisch

    Seafisch Neuer User

    Registriert seit:
    20 Sep. 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    sorry wenn ich unbedarft frage, was ist ata??

    gruß

    thorsten
     
  16. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    Moin Seafish,
    willkommen im Forum.
    ATA = AnalogTelefonAdapter; der ermöglicht es, stinknormale analoge Telefone für VoIP zu nutzen. Die ATA-Funktion bei den Fritz!Boxen ermöglicht es, das interne DSL-Modem abzuschalten und sie dann hinter anderen Internetzugängen (Kabelinternet, Studi-Wohnheim, ...) zu betreiben.
     
  17. Seafisch

    Seafisch Neuer User

    Registriert seit:
    20 Sep. 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo
    Danke für das willkommen, bin schon länger Mitleser aber hatte einfach noch nie was richtig zum fragen.

    Also ums zusammen zu fassen ist die Anlage am Besten an einem einzelnen DSL Anschluß mit ( ISDN / Analog ) zu betrieben, wobei man das eingebaute DSL Modem nutzt und man keinen internen ISDN und keine analogen Telefone nutzen möchte.

    Hmmm.. mit dem internen Modem hätte ich keine Probleme, mit dem nicht vorhandenen internen ISDN Anschluß auch nicht, ( im Moment steckt mein ISDN Telefon sowieso parallel zu meiner W900V ) , aber für das blad kommende All in Won Gerät mit Fax ist es ein Problem.

    Gibt es für die Fritz Box nicht ein Programm wo man per PC Faxe empfangen/verdenden kann? Vielleicht ist das ja auch bei dem 7150 möglich?

    Schade eigentlich aber erst mal abwarten bis die ersten Berichte reinstellen können, dann sehen wir weiter.

    Gruß
    Thorsten
     
  18. inquisitor

    inquisitor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,482
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Wieviele DECT-Handteile verkraftet das Gerät denn? 6 wie die Swissvoice Geräte?
    Wieviele DECT-Gespräche sind parallel extern/intern möglich?
     
  19. semilla

    semilla Mitglied

    Registriert seit:
    6 Juni 2004
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    6 endgeräte sollen unterstützt werden
    ATA-mode ist in der benutzeroberfläche auswählbar. habs allerdings noch nicht getestet...
     
  20. voipd

    voipd IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Mai 2005
    Beiträge:
    3,184
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38