.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

AVM Fritzbox 7050 / SIP TRUNKING

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von ITSLTD, 6 Nov. 2006.

  1. ITSLTD

    ITSLTD Neuer User

    Registriert seit:
    11 Juni 2005
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    München
    Hallo,

    QSC bietet seit kurzem unter "IPFonie extended" die Möglichkeit, einen Rufnummernblock zu erhalten. Man hat also nur 1 account bei QSC aber 5,10, .... Rufnummern.

    Ist hier die 7050 auch einsetzbar?

    Gibt es dazu Erfahrungswerte?

    Bin für jeden Hinweis dankbar!

    TR
     
  2. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Sind das denn einzeln eintragbare Unteraccounts?
    Dann könnte es gehen.
    Was sagt denn die QSC-Beschreibung oder Hilfe dazu, wie man das benutzen kann?
     
  3. voip1u1

    voip1u1 Neuer User

    Registriert seit:
    5 Sep. 2006
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Lt. AVM-Info arbeitet das neue VoIP-Gateway 5188 mit SIP-Trunking.

    Ich bin mir nicht mehr sicher, ob diese Funktion auch für die "normalen" FRITZ-Boxen angekündigt wurde.

    Kann jemand Auskunft darüber geben, ob 1&1 auch SIP-Trunking unterstützt ?

    Ich hatte die Funktion wie folgt verstanden :

    Abgehende Gespräche über VoIP führen aber dabei eine Festnetz Rufnummer ( MSN oder beim Anlagenanschluß Rufnummer + DDI ) übermitteln.

    Vorteil : Abgehende Gespräche werden über VoIP geführt, ankommende Gespräche gehen über das Telekom-Netz ein und können wie bislang in einer TK-Anlage verteilt werden.

    Hat jemand wietere Infos / Erfahrungen dazu ?
     
  4. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Bei 1und1 nennt sich das freischalten von Nummern.

    Aber wrum sollte man eingehende Festnetzanrufe besser in einer TK-Anl verteilen können als VoIP-Anrufe?