.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

AVM und iptelorg bauen Quality of Service von VoIP aus

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von supasonic, 7 Dez. 2005.

  1. supasonic

    supasonic Admin-Team

    Registriert seit:
    9 Nov. 2004
    Beiträge:
    1,924
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    AVM und iptelorg bauen Quality of Service von VoIP weiter aus

    Berlin. AVM und iptelorg wollen das Qualitätssicherungssystem für die Internettelefonie weiter ausbauen. Dazu haben beide Unternehmen heute die Intensivierung ihrer Zusammenarbeit auf diesem Gebiet angekündigt.

    Angesichts rasant wachsender VoIP-Teilnehmerzahlen gewinnt eine effiziente Qualitätssicherung zunehmend an Bedeutung. Vorgesehen ist, dass das VoIP-Endgerät, die FRITZ!Box (AVM), am Ende jedes Internettelefonates qualitätscharakterisierende Werte an den vermittelnden SIP-Server, in diesem Falle den SIP Express Router (SER, iptelorg) übermittelt. Der SER bereitet diese Daten vollständig anonymisiert auf und ermöglicht eine detaillierte statistische Auswertung der Sprachgüte des VoIP-Netzwerks. Der Auswertung zugrunde liegen die Anzahl an Paketverlusten in Sende- und Empfangsrichtung sowie Delay und Jitter der Einzelverbindungen. Die Qualitätsmessung ist damit nicht auf Stichproben beschränkt. Dadurch kann auf VoIP-Anbieterseite in Echtzeit ein präzises Bild der Netzqualität gewonnen werden, beispielsweise aufgeschlüsselt nach Anruferort oder nach ins Festnetz vermittelnde Media-Gateways. Dank der Flexibilität der VoIP/SIP-Architektur ist eine Integration der QoS-Monitoring-Funktionen ohne Infrastrukturänderungen möglich.

    Die entsprechenden Module sind bereits für die FRITZ!Box und die Monitoring-Erweiterung des SIP Express Routers verfügbar und können von Providern im Rahmen von Feldtests erprobt werden.

    Die SIP Express Router (SER) von iptelorg bilden bei vielen großen Providern das VoIP-Rückgrat und vermitteln als so genannter SIP Server die Gespräche zwischen den Teilnehmern. Auf Anwenderseite verfügt AVM mit der FRITZ!Box Fon ebenfalls über einen hohen Marktanteil, so dass neue VoIP-Leistungsmerkmale auf Anhieb für eine Vielzahl von Anwendern einsatzbereit sind. Die Spezifikation kann unter www.avm.de/de/Presse/Informationen/2005/pdf/Iptelorg_QoS-Spec.pdf abgerufen werden.
    Quelle:pressemitteilung

    Über AVM FRITZ!Box Fon:
    Mit FRITZ!Box Fon ist Telefonieren über das Internet so einfach wie es sein soll. Dazu werden die vorhandenen Telefone angeschlossen und nach der einmaligen Anmeldung beim Provider kann kostenlos über das Internet telefoniert werden – dabei bleibt der PC ausgeschaltet. Auch Telefonate über das Festnetz sind weiter möglich. Als Router mit integriertem DSL- Modem erhalten PCs einen schnellen Internetzugang - über Ethernet, WLAN oder USB.

    Über iptelorg SIP Express Router - SER:
    SER ist die robuste, hoch performante und gleichzeitig sehr flexible Lösung für alle SIP-Einsatzgebiete. Die Robustheit und Standard-konformität der Lösung machten SER zu der ersten Wahl von mehr als 80% der VoIP Anbieter in Deutschland. Die Erweiterung von SER um Monitoring-Funktionalitäten bietet VoIP Anbietern einen umfassenden Überblick über den Status ihrer VoIP Infrastruktur und ermöglicht die Erkennung eventueller Engpässe im Voraus.