AVM VPN Verbindung Intern gleiche IP wie vom VPN

hktbse

Neuer User
Mitglied seit
12 Apr 2012
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo alle,

habe da son eine Frage ich müsste im internen Netzwerk die gleiche IP haben wie wenn ich mich von außen in das Netzwerk über VPN einwähle. Ich habe das mal probiert, gab aber diverse Probleme wie Netzwerkfreigaben nicht sichtbar etc.

Wer könnte da helfen?

MFG
 

aquarium

Mitglied
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
299
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Im Klartext: Dein Laptop/Smartphone hat im Heimnetz die IP-Adresse 192.168.1.45. Wenn Du Dich über VPN einwählst, soll es ebenfalls die IP-Adresse 192.168.1.45 bekommen.
Das sollte eigentlich funktionieren - es darf nur kein anderes Netzwerkgerät im Heimnetz zwischenzeitlich die 192.168.1.45 bekommen haben. Das externe Netz darf natürlich nicht im gleichen Subnetz liegen.
 

hktbse

Neuer User
Mitglied seit
12 Apr 2012
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ja genau. Dies funktioniert aber nicht.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,636
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Wenn du die Windows-Netzwerkfreigaben meinst, die funktionieren im VPN nicht. Aber du kannst die Geräte mit ihrer IP-Adresse ansprechen.
 

doc456

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
15,683
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Hallo,

wenn ich dich richtig verstanden habe, dann wird das nicht funktionieren. Grund:
AVM schrieb:
[h=4]VPN und IP - Die Randbedingungen[/h]Damit sich zwei Gegenstellen erfolgreich verbinden können benötigen sie vor allem zwei Dinge: einen Internetzugang und unterschiedliche lokale IP-Netze. Der Grund für letzteres ist einfach. Würden zwei Netze A und B die gleichen Netzadressen verwenden, wäre bei einer Verbindung der Netze eine eindeutige Adressierbarkeit nicht mehr gewährleistet. So könnte es z.B. in beiden Netzen ein Gerät mit der IP-Adresse 192.168.178.1 geben. Wird diese IP-Adresse angesprochen, könnte nicht differenziert werden, ob das Gerät in Netz A oder B gemeint ist.
Lies hier.
Aber das ist auch unerheblich, denn dein PC/NB hat doch schon eine interne IP, wenn du in dem Netz schon angemeldet warst.
Ergo nutze die IP aus deinem Netz und fertisch...
 
A

andilao

Guest
Wenn ich das richtig verstanden habe, soll die IP bei lokaler Anmeldung im Zielnetz gleich der VPN-IP im Zielnetz sein. Hatte ich auch mal versucht und ging nicht.
 

Andre

IPPF-Promi
Mitglied seit
27 Dez 2004
Beiträge
3,309
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Der DHCP weist lokalen PCs und VPN-PCs verschiedene IP-Adressbereiche zu. "VPN" ist für den PC wie eine eigene Netzwerkkarte, die sich immer per DHCP die IP holt.
Will man in beiden Netzen die gleiche IP haben, geht das, indem man sich erst per VPN eine IP zuweisen lässt und dann diese im lokalen Netz als feste IP der Netzwerkkarte des PC einstellt. Zu hause also feste IP in der VPN-DECT-Range, unterwegs dann dynamische IP, die aber i.d.R. immer die gleiche ist - und eben die, die man auch für zu hause fest eingestellt hat.
Das ganze kann aber unangenehme SideEffects haben.

Warum muss es denn immer die gleiche IP sein? Man könnte doch auch dnsmasq per freetz auf der FBF installieren und den PC mit Namen ansprechen.
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
235,892
Beiträge
2,067,345
Mitglieder
356,881
Neuestes Mitglied
LTH-doc