.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

AWS im AMT (ISDN), was sieht der Anrufer?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von stefanmoench, 18 März 2009.

  1. stefanmoench

    stefanmoench Guest

    Hallo,

    bei einem ISDN Mehrgeräteanschluss, wenn man eine Anrufweiterschaltung im Amt bei sofort einrichtet, also der Anrufer sofort auf eine andere externe Rufnummer umgeleitet wird,
    sieht der Anrufer dass er weitergeleitet wurde? Weil die Kosten für die Weiterleitung trägt ja der Angerufene. Es ist nicht erwünscht dass der Anrufer es mitbekommt, da so eingehende Gespräche über eine 2te ISDN Dose angenommen werden könnten während über die erste immer noch mit der Hauptrufnummer raustelefoniert werden könnte.

    Hat da jemand verlässliche Informationen oder es mal ausprobiert? Ich kann es leider selber nicht testen aber für eine neue Telefonanlage ist es eine wichtige Information.

    Gruß
    Stefan
     
  2. Farel

    Farel Neuer User

    Registriert seit:
    17 Okt. 2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mit geeigneten Endgeräten beim Anrufer schon, dort steht dann sowas wie "Anruf umgeleitet".

    Der Anschluß auf den weitergeleitet wird, sieht dann so etwas wie "<Anrufer-Nummer, falls übermittelt>, umgeleitet von <umleitender Anschluß>".
     
  3. stefanmoench

    stefanmoench Guest

    Hm danke,

    sieht der Anrufer auf welche Nummer er weitergeleitet wurde oder kann man da die Rufnummer auch unterdrücken?

    Gruß
    Stefan
     
  4. Farel

    Farel Neuer User

    Registriert seit:
    17 Okt. 2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der Anrufer sieht nur, das der Anruf umgeleitet wurde.
     
  5. astrolux

    astrolux Mitglied

    Registriert seit:
    19 Jan. 2005
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das stimmt.
    Aus meinen ISDN-Zeiten glaube ich aber mich zu erinnern, dass auf dem Einzelverbindungsnachweis (EVN) des Anrufers, falls er ihn beauftragt hat, die "Zielrufnummer", also die Rufnummer auf die weitergeleitet wurde, steht.
    Hat mich seinerzeit nämlich gewundert, dass ich, wenn eine bestimmte Nummer (Klinikum) nach 17:00 Uhr angerufen wurde, auf dem EVN eine 01805-Nummer hatte (während der "Geschäftszeit", 8:00-17:00 Uhr, stand da die "normale", angerufene FN-Nummer).
    Wie gesagt, die Erinnerung ist "dunkel" und ich weis auch nicht, ob es derzeit noch so ist.
     
  6. FrankIT

    FrankIT Mitglied

    Registriert seit:
    4 Feb. 2006
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn der Anrufer COLP hat, sieht er die Rufnummer des Anschlusses, mit dem er letztlich verbunden wird.
     
  7. Farel

    Farel Neuer User

    Registriert seit:
    17 Okt. 2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es sei denn, der letztendliche Zielanschluß halt COLR2/3 oder COLP no screening (mit eigener Wahl der rückübermittelten Rufnummer). :)
     
  8. FrankIT

    FrankIT Mitglied

    Registriert seit:
    4 Feb. 2006
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    COLP no screening ermöglicht dem Angerufenen lediglich, eine eigene Rufnummer zusätzlich zu übermitteln. Es verhindert nicht, dass dem Anrufer die "echte" Rufnummer angezeigt wird. Das Verhalten ist in diesem Fall – analog zu CLIP no screening – vom Endgerät abhängig.