.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Büro über WLAN mit der Fritz!BoxFon WLAN verbinden

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon WLAN: Diskussion zum Funknetzwerk" wurde erstellt von sbrech, 3 Juni 2005.

  1. sbrech

    sbrech Neuer User

    Registriert seit:
    24 Mai 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe eine FritzBoxFon WLAN und einen DSL-Anschluss :) nun würde ich
    gerne mein Arbeitszimmer ans Internet anschliessen. Problem ist nur, dass
    mein DSL Anschluss im Flur ist und ich kein Netzwerkkabel verlegen kann/will.
    Wie bekomm ich jetzt am geschicktesten mein Büro angeschlossen?

    Meiner Ansicht nach gibt es mehrere Möglichkeiten

    1. Möglichkeit (WLAN-Bridge):
    Die FritzBoxFon WLAN steht im Flur beim DSL Anschluss und ich kaufe eine
    WLAN Bridge (hätte an eine Netgear WGPS606 gedacht) und binde darüber
    mein Büro an. Soll aber nicht funktionieren wie ich schon hier gelesen hab,
    da die FritzBox kein bridging kann.

    2. Möglichkeit (DSL bridgen):
    Die FritzBoxFon WLAN steht im Büro und ich mach eine WLAN Bridge zwichen
    Splitter und FritzBox, also ich bridge die DSL-Leitung. Da hab ich aber keine
    Ahnung ob das funktoniert.

    3. Möglichkeit (WLAN PCI Karte):
    Die FritzBoxFon WLAN steht im Flur beim DSL Anschluss und ich bau in meinen
    Server eine PCI WLAN Karte ein und nehm meinen Server als Gateway.

    Die 3. Möglichkeit wäre die absolute Notlösung. Hat vielleicht sonst noch
    jemand das selbe Problem und kann mir weiterhelfen wie ich das am
    geschicktesten und sichersten gelöst bekomme?

    Gruss,
    Sascha
     
  2. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Wieso willst du unbedingt bridgen?
    Wie weit ist denn dein Arbeitszimmer weg?
     
  3. sbrech

    sbrech Neuer User

    Registriert seit:
    24 Mai 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also bridgen will ich da ich im Arbeitszimmer einen Switch hab wo schon
    vier Geräte dranhängen (Workstation, Server, 2 Drucker). So müsste ich dann
    nur die Bridge ebenfalls an den Switch hängen und wäre verlinkt.

    Das Arbeitszimmer ist ca. 10m Luftlinie vom DSL Anschluss weg. Aber ich kann
    keine Kabel legen weil ich sonst über mind. vier Türen müsste und dass einfach
    bescheiden aussieht.
     
  4. Berni

    Berni Neuer User

    Registriert seit:
    13 Sep. 2004
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Im einfachsten Fall eine WLAN-Karte in die Workstation. Und im anderen Fall die Karte in den Server und Internetnutzung freigeben.
     
  5. sbrech

    sbrech Neuer User

    Registriert seit:
    24 Mai 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Natürlich könnte ich in meinen Server eine WLAN Karte stecken, würd ich aber
    eher ungern machen da das die stabilität des Servers negativ beeinflussen
    würde. Ich hätte daher gern eine in Hardware gegossene Lösung, wie z.B. die
    WLAN-Bridge.
     
  6. Berni

    Berni Neuer User

    Registriert seit:
    13 Sep. 2004
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    so recht kann ich dies nicht verstehen???
     
  7. a_schiller

    a_schiller Neuer User

    Registriert seit:
    11 Juni 2005
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich würde da nicht bridgen, sondern einfach einen WRT54G(S)
    im Client-Modus laufen lassen. Mit der Alchemy-FW kann der
    WRT dabei sogar WPA.
    AFAIK kann bisher keine WDS- oder Bridging-Lösung WPA.

    HTH
    A_Schiller
     
  8. noelles

    noelles Neuer User

    Registriert seit:
    6 Juli 2005
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hi

    es gibt doch noch die möglichkeit die box ins arbeitszimmer zu stellen. ich gehe mal davon aus, dass der hauptanschluß vom telefon im flur ist. das von dort aus auch alle telefonleitungen abgehen - auch die vom arbeitszimmer. wenn du in der telefonzuleitnung zwei adern frei hast kannst du diese an einem ende mit der dsl klemmleiste des splitter verbinden und an der anderen seite an einer isdn dose die klemme 4 und 5 damit belegen. dann stöpselst du die box in die isdn dose und fertig is.

    gruß
    noelles
     
  9. sbrech

    sbrech Neuer User

    Registriert seit:
    24 Mai 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die Hilfe,

    habe mir jetzt einen Netgear WGPS606 gekauft und
    der funktioniert genauso wie ich es gedacht hab ;-)

    Gruß,
    Sascha
     
  10. Movy

    Movy Neuer User

    Registriert seit:
    26 Juli 2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Sascha,
    ich bin ebenso an dieser Lösung interessiert. Kannst Du es bitte etwas deutlicher erklärten, bitte auch mit Konfig der IP Adressen usw.

    Möchte mich mit einem PC bzw. 2 an die Fritz meines Nachbarn hängen. Mein Versuch einen DWL2100AP im Wireless Client Modus laufenzulassen, funktionirt irgendwie nicht.

    Vielen Dank im Voraus !!!

    Movy
     
  11. sbrech

    sbrech Neuer User

    Registriert seit:
    24 Mai 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Movy,

    also mit dem WGPS606 war es eigentlich ganz easy,
    Wenn man den WGPS606 nicht wie ich an einen Switch anschliesst ;-) sondern direkt an den PC. Wenn der WGPS606 an einem Switch hängt,
    kommt das Konfigurationsprogramm von Netgear etwas ins schleudern ;-) Jedenfalls kann man den WGPS606 über das Konfigprogramm oder das
    Webinterface konfigurieren. Ich bevorzug das Webinterface.

    Bei mir läuft er mit WPA und hat immer so um die 70% Empfang (10m Luftlinie und 2 Betonwände).
    Alles was am WGPS606 hängt, braucht feste IP's da DHCP hinter dem WGPS606 nicht funktioniert.
    Als Drucker habe ich einen Tintenstrahler und einen Laserdrucker dran hängen, funktionieren beide ganz gut.
    Ansonsten ist nicht viel zu sagen. Falls du noch mehr Fragen hast,
    schick einfach eine PN.

    Gruss,
    Sascha
     
  12. Movy

    Movy Neuer User

    Registriert seit:
    26 Juli 2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Sascha,
    ich habe es jetz ebenfalls zu Laufen gebracht, allerdings mit einem D-Link DWL-2100AP.

    Danke für den Tip. Vielleicht bringe ich meinen AP wieder zurück, da wie mir scheint, der Netgear auf als Printserver funkgiert.

    Movy
     
  13. krolft

    krolft Neuer User

    Registriert seit:
    29 März 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    DHCP geht ... und mehr

    @sascha

    nur zur info: es ist kein problem, DHCP hinter dem WGPS606 zu benutzen. ich tue das zum beispiel.
    das gerät schickt alle IP-pakete (so ihr ziel nicht ebenfalls am switch hängt) transparent zum WLAN-AP (access point) und sammelt sie wieder ein. weder merkt der AP, dass die pakete ursprünglich nicht von einem WLAN-gerät stammen, noch der client am WGPS606, dass seine anfrage nicht auschließlich kabelgebunden beantwortet wurde.
    das ist gerade das tolle der einer brigde-funktion, die transparenz.

    @ALL

    ein hp deskjet 815c arbeitet übrigens nicht mit dem gerät zusammen, scheinbar gar keine deskjets wie auf dieser seite von netgear zu erfahren ist. auf der cebit hat mir allerdings so ein netgear-mensch erzählt, die liste würde nicht mehr gepflegt werden, da eh alle 'vernünftigen' drucker, die bestimmte protokolle 'sprechen' (z.B. LPR) sowieso funktionieren (müssten), während reine GDI-drucker (nur-windows-billig-schachteln) generell außen vor bleiben.
    mit dem canon i560x funktionerte dann auch alles problemlos.

    was ich beim einrichten schade fand, war das ich ewig suchen musste, bis ich die standardadresse des geräts fand, die 192.168.0.102.
    ich bin blöderweise davon ausgegangen, dass das gerät selbst als dhcp-server agieren würde, was natürlich keinen sinn macht weils eine bridge ist.
    nach manueller einstellung meines computers auf eine IP im gleichen subnetz '0' konnte ich im web-konfigurations-client das drucker-subnetz an meines anpassen und DHCP vom AP funktionierte wieder.

    oma kalle vom lande würde ich das gerät sicher nicht empfehlen, da die einrichtung ein gewisses mindest-know-how erfordert, jedem anderen der einen kompatiblen drucker hat und auch eine wlan-bridge benötigt, schon!
    ohne bridge gibts sicher billigere printserver und ohne printserver auch billigere bridges.
    ob die allerdings WPA-PSK können und unabhängig vom hersteller des APs ihr werk verrichten, sei dahingestellt ...
    meine zuvor bestellte 'bridge' von buffalo konnte jedenfalls 'nur' WDS und das nichtmal mit WPA

    grüße,
    krolft
     
  14. SFGD

    SFGD Neuer User

    Registriert seit:
    12 Apr. 2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    habe gerade ein "ähnliches" Problem! Habe einen SMC 2804WBR V.2 dieser hängt an meiner FBF7170. Habe nun für meinen neuen Drucker nen Printserver gekauft nämlcih besagten WGPS606. Habe lange gebraucht um den Printserver einzurichten, trotz eigentlich guter Netzwerkkentnisse. Per RJ45 kann ich auf den WGPS606 zugreifen, entferne ich allerdings das Kabel und will dann zugreifen klappts nicht. Obwohl mir das Menü vom WGPS606 anzeigt das es eine ordentliche Signalstärke (um die 80%) hat. Kurz es muss dann ja mit dem AP (SMC 2804 WBR V.2) verbindung haben ?!

    Habt ihr einen Tipp für mich an was es liegen kann das ich über das WLAN nicht auf den WGPS zugreifen kann ?

    :confused:
     
  15. krolft

    krolft Neuer User

    Registriert seit:
    29 März 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Benutzt du eine Art der Verschlüsselung?
    Falls ja, solltest du es (natürlich nur zum Testen) ohne probieren und dann über WEP auf WPA(2) hochschrauben.

    Befinden sich WLAN und Printserver im gleichen Sub-Netz?
    Bei mir z.B. ist die Standard-Adresse des Printservers 192.168.>0<.102 und die des WLAN-APs 192.168.>1<.1, so dass ich den Printserver anpassen musste.

    Mehr fällt mir erstmal nicht ein.
    Viel Glück!

     
  16. SFGD

    SFGD Neuer User

    Registriert seit:
    12 Apr. 2006
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    werde ich ausprobieren, das mit bzw. ohne WEP!

    Werde dann versuchen auf WPA umzusteigen.

    Sorry aber das mit der IP war für mich selbstverständlich :rolleyes
     
  17. Andrej

    Andrej Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Feb. 2005
    Beiträge:
    2,209
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi
    Du kannst via D-Lan ( Stromleitung ) Daten Austauschen.
    Ohne was zu installieren ! Du musst nur vorher die beiden stecker verbinden das kannst du mit den Laptop oder einen anderen pc machen.