.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Backup-Dateien auf USB per Netzwerk

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Modifikationen" wurde erstellt von Pulpan, 1 März 2009.

  1. Pulpan

    Pulpan Neuer User

    Registriert seit:
    4 Jan. 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hab leider mit der SuFu nicht das richtige für mein Problem gefunden:

    Ich würde gern einzelne Dateien regelmäßig auf den Stick der am USB von meiner FB 7270 sichern (und am besten auch noch direkt verschlüsseln).

    Ich habe bereits MS SyncToy und Ozsync probiert, allerdings möchten diese Tools einfach nicht den Netzwerkpfad vom Stick akzeptieren. Oder mache ich irgendetwas grundlegendes falsch?

    Den Fernanschluss möchte ich übrigens nicht verwenden, da mehrere Rechner im Netzwerk auf diese Weise dann Dateien sichern sollen.

    Weiß jemand Rat?
     
  2. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,305
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Die beiden Programme kenne ich nicht näher. Aber die meisten Backupprogramme unterstützen eine Sicherung per ftp. Ich würde den USB-Datenträger nicht per Netzwerkumgebung bereitstellen, sondern nur per ftp. Es funktioniert zwar eigentlich auch als Netzlaufwerk, Viren haben dann aber auch vollen Zugriff auf das Medium...
     
  3. Borsti67

    Borsti67 Mitglied

    Registriert seit:
    1 Feb. 2005
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bremerhaven
    hast Du mal versucht, dem Netzlaufwerk einen Buchstaben zuzuordnen und dann über DEN zu sichern (statt UNC)?
     
  4. Pulpan

    Pulpan Neuer User

    Registriert seit:
    4 Jan. 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Einen Laufwerksbuchstaben kann ich irgendwie nicht zuordnen. Wird nur als Ordnerverknüpfung angezeigt, mit dem Pfad dahinter ftp://192.168.bla.bla

    Was heißt denn: "nicht per Netzwerkumgebung und nur per ftp"?

    Ich muss leider sagen, dass ich mich da nicht so gut auskenn'.

    Hab es auch mal mit dem OpenSource Tool "Areca Backup" probiert, auch das will diesen Pfad einfach nicht akzeptieren. Also wird es sich doch wohl um was Grundlegendes handeln, was ich falsch mache oder nicht funktioniert.
     
  5. Borsti67

    Borsti67 Mitglied

    Registriert seit:
    1 Feb. 2005
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bremerhaven
    na dann IST das doch schon FTP (und keine Netzwerk-Umgebung).
    Nun musst Du also in Deinen Sicherungs-Programmen nachsehen, wie man da einen FTP-Server als Ziel eingibt.
     
  6. Pulpan

    Pulpan Neuer User

    Registriert seit:
    4 Jan. 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    OK, das wird dann wohl die Hürde sein, denn Areca Backup kann das alles angeblich.

    Es wird folgendes abgefragt:

    Remote Host: (hier wird eine Eingabe gefordert)

    Port: 21 (voreingestellt)

    Passiver Modus (voreingestellt mit einem Haken versehen)

    Remote-Ordner: (hier wird eine Eingabe gefordert)

    Login: (hier wird eine Eingabe gefordert)

    Password: (hier wird eine Eingabe gefordert)


    Bei diesen Abfragen tue ich mich schwer. Was wird denn hier gefragt?
    Außerdem habe ich doch eigentlich kein Password vergeben? Welcher Login ist gemeint (von der FritzBox)? Was ist ein Remote Host?

    Tut mir wirklich leid, dass ich so etwas fragen muss!