.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Bearbeitungsgebühr bei Einzahlung

Dieses Thema im Forum "PURtel" wurde erstellt von studentenleben, 14 Mai 2005.

  1. studentenleben

    studentenleben Neuer User

    Registriert seit:
    1 Juli 2004
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    München
    Hallo,


    ich hab mich vor Kurzem bei Purtel angemeldet und 10¤ eingezahlt via Paypal/Kreditkarte.

    Davon abgesehen, dass das Aufladen fast 3 Tage dauerte, ärgerte ich mich doch ziemlich über die 0,69¤ Bearbeitungsgebühr bei eingezahlten 10¤.
    Auf eine Gebühr wird zwar hingewiesen, aber ich halte Sie für sehr hoch.

    Sipgate und SipSnip registrieren die Zahlung wesentlich schneller und verlangen keine Gebühr....


    Grüße
    Andreas
     
  2. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    :shock:

    Seit wann verlangt PURtel denn dafür überhaupt eine Gebühr ?
     
  3. studentenleben

    studentenleben Neuer User

    Registriert seit:
    1 Juli 2004
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    München
    steht bei Paypal / Kredikartenzahlung dabei

    also sie ziehen die Gebühren der jeweiligen Pay-System Anbieter ab...
    andere verlangen diese aber auch nicht...!
     
  4. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    achso ... ich habe über per Überweisung bezahlt.
     
  5. VoIPphoner

    VoIPphoner Neuer User

    Registriert seit:
    24 Okt. 2004
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Ich hatte mal irgendwo was gelesen, dass das nach deutschem Recht nicht zulässig ist...
     
  6. Gast

    Gast Guest

    Diese Gebühr erhebt nicht PURtel sondern PayPal!!!!!
    PURtel hat von dieser Gebühr überhaupt nichts!
    Hatte das auch schon erfragt!
    Gruß von Tom
     
  7. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Aber Paypal zieht den Betrag nicht von der Einzahlung ab - der Empfänger bekommt erstmal eine Bestätigung über eine Zahlung von (in diesem Fall) 10 Euro.

    Es ist durchaus richtig, daß PayPal für Kreditkartenzahlungen eine Gebühr erhebt; diese Gebühr wird allerdings von PayPal an den Empfänger der Zahlung belastet, nicht an den Absender. Wenn also der Empfänger dem Kunden nur einen reduzierten Betrag gutschreibt, dann hat nicht PayPal das Geld einbehalten, sondern der Empfänger hat die ihm entstehenden Kosten weiterberechnet :!:
     
  8. Gast

    Gast Guest

    Das wird auch so sein,manch einer gibt es weiter an den Kunden,ein anderer nicht!
    Wollte damit nur sagen,daß PURtel daran nichts verdient!
    Gruß von Tom
     
  9. VoIPphoner

    VoIPphoner Neuer User

    Registriert seit:
    24 Okt. 2004
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Das ist schon klar, ich sagte ja auch nur, dass man nach deutschem Recht diese Gebühren eigentlich nicht an den Kunden abwälzen darf. Oder hast Du schonmal im Kaufhaus oder Hotel mit einer Kreditkartenzahlung Gebühren gezahlt?
     
  10. Gast

    Gast Guest

    Nein,brauchte ich nicht!
    Aber es kann auch nicht am Provider hängen bleiben,der an uns privaten Voipern sowieso kaum was verdient,das ist die Kehrseite der Medaille!
    Bei den großen Anbietern höchstwahrscheinlich noch eher zu verkraften wie bei den Kleinen!
    Gruß von Tom
     
  11. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Dann sollte der Provider, wenn er sich das nicht leisten kann, die Möglichkeit einer Einzahlung, die unnötige Gebühren kostet, einfach nicht anbieten. Und schon ist das Problem gelöst.
     
  12. kossy

    kossy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,654
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das sehe ich auch so!
    Gebühren zu erheben, ist nicht zeitgemäß.
    Wenn eine Paypal-Zahlung angeboten wird, dann soll sie auch gebührenfrei sein.
     
  13. IntelliFon

    IntelliFon Mitglied

    Registriert seit:
    3 Nov. 2004
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Heilbronn
    Ich habe mein Konto bei dus.net auch am Wochenende per Paypal aufgeladen und aktiviert. Auch hier wurden für die Zahlung von 10,00 Euro 0,69Euro für die Kreditkartenzahlung abgezogen. Hier mal die Gebührentabelle von Paypal:
    https://www.paypal.com/de/cgi-bin/webscr?cmd=_display-fees-outside

    Ich konnte aber innerhalb von Minuten telefonieren und habe mein Konto danach kostenlos per Banküberweisung nachgeladen.
    Ich war auch nicht gerade über die 0,69 Euro glücklich, konnte aber sofort am Wochenende loslegen.
     
  14. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    @intellifon und was sollen uns diese Worte sagen :gruebel: ?
     
  15. Gast

    Gast Guest

    Das diese Praxis auch bei besser angesehenden Anbietern so angewendet wird!
    Ganz einfach!
    Und bei ausländischen Anbietern ist das sowieso Usus,Internettelefonieanbieter sind nicht nur sanfte Engel,die uns Usern alles schenken,daran müssen wir uns in diesem Geschäft auch langsam gewöhnen - siehe diese Konnektionsgebühren seit Mai!
    Diese werden von einigen Anbietern auch an die Kunden weitergegeben und von manchen nicht!
    Ich würde hier im Inland eh alles per Überweisung machen,da kann sowas nicht passieren,PayPal nutze ich im Ausland und bei Ebay!
    Gruß von Tom
     
  16. Odysseus

    Odysseus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,421
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich weiß garnicht, was ihr euch Aufregt.

    Wenn ich diesen Satz höre, dann könnte mir ja fast der Hut hoch gehen. Wenn ein Anbieter einen Service anbietet, der extra kostet, müsst ihr den doch nicht in Anspruch nehmen. Wer die oben zitierte Meinung vertritt, darf trotzdem auch die kostenlose Zahlung durch Überweisung nutzen. Das klingt komisch, ist aber so...
    Andere wiederum, die ihr Guthaben sofort aufgebucht haben möchte und auch bereit sind die kosten zu übernehmen sollen eurer Meinung nach jedoch in die Röhre schauen. Nur weil es euch nicht passt, dass Kosten umgelegt werden und weil es nach deutschem Recht... bla bla.
    Nutzt es nicht, und gönnt den anderen den Service, die nicht so geizig sind!
     
  17. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    :crazy:

    1.) gibt es genug Gegenbeispiele - also Provider die Zahlung per PayPal in voller Höhe dem Kundenkonto gutschreiben

    2.) Auch ein Bankkonto kostet den Empfänger Geld - ohne daß er auf die Idee käme, die Kontoführungsgebühren auf die Zahlungs-Absender umzulegen.

    Insofern ist Deine Argumentations-"Logik" für mich in keinster Weise nachvollziehbar.
     
  18. Gast

    Gast Guest

    Habe ich doch schon was dazu gesagt!
    Es gibt Provider,die es sich leisten können,über diese Gebühr hinwegzuschauen,aber auch welche,die das nicht können!
    Dazu gibt es ja eben die Möglichkeit,daß der Kunde es sich aussuchen kann,das ist alles legitim!
    Beim nächsten Mal eine einfache Überweisung machen und das volle Geld kommt an!
    Gruß von Tom
     
  19. IntelliFon

    IntelliFon Mitglied

    Registriert seit:
    3 Nov. 2004
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Heilbronn
    @Opilein

    Richtig, wie schon geschrieben ich war sehr froh am Wochenende mal schnell mit Kreditkarte aufzuladen. Und am Montag per Banküberweisung kostenlos einen größeren Betrag nachzuschieben.

    Ich denke auch jeder hatt die Wahl, ob er den kostenpflichtigen Service nutzt oder nicht. Solange ein kostenloser Service auch im Angebot ist.
     
  20. studentenleben

    studentenleben Neuer User

    Registriert seit:
    1 Juli 2004
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    München
    also muss mich hier auch nochmal "einloggen"


    weder Sipgate oder SipSnip erheben diese Kosten. das ist einfach Kundenunfreundlich. Und bei mir hats wie gesagt 4 Tage gedauert - vielleicht ne Ausnahme, war aber halt so...

    Und wenn es dem Anbieter wirklich um die 0,69¤ geht, die er nicht selbst bezahlen kann, dann sollte man sich vielleicht überlegen, ob das Geschäftssystem überhaupt rentabel ist?!

    Immerhin ist das ganze soundso eigentlich ein Kundenunfreundliches Pre-Paid Verfahren. Das Unternehmen bekommt Geld ohne sofortige Gegenleistung. Und gerade deshalb sollte man dem Kunden dafür die Gebühr erlassen.