.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Befristeter Tarif für DSL

Dieses Thema im Forum "Allgemein Breitbandanschlüsse" wurde erstellt von Ron.Sommer, 16 Jan. 2009.

  1. Ron.Sommer

    Ron.Sommer Neuer User

    Registriert seit:
    12 Juni 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Morgen,

    meine Mutter hat für 5 Monate ein Aupair-Mädchen im Haus.
    Die hat einen Laptop mit USB-ANschlüssen und möchte gerne ins Internet.
    Kann mir jemand eine Möglichkeit aufzeigen, wie ich damit befristet ins Internet komme?

    Danke!
     
  2. Elsi29

    Elsi29 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Dez. 2008
    Beiträge:
    2,806
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Lingen
    Per DSL glaub ich das kaum, da sich kein Provider für 5 oder 6 Monate die Anschlussgebühr "ans Bein bindet".

    Per UMTS wäre eine Möglichkeit, unter den Voraussetzungen dass dort UMTS verfügbar ist und die UMTS Hardware vorhanden ist.

    Nach 2 Min. googeln findest du folgendes Ergebnis:
    http://www.funkster.de/mobiles-internet/

    6 Monate Vertragsbindung für 28,95 ¤ im Monat
     
  3. andilao

    andilao IPPF-Promi

    Registriert seit:
    8 Juni 2006
    Beiträge:
    4,374
    Zustimmungen:
    34
    Punkte für Erfolge:
    48
    #3 andilao, 16 Jan. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 16 Jan. 2009
    Kurzfristig kündbare DSL-Anbieter sind
    Congster (2 Wochen zum Monatsende):
    ab 19,80 ¤/Monat + einmalig 59,99 ¤
    Alice (4 Wochen zum Monatsende):
    24,90 ¤/Monat + einmalig ca. 10 ¤

    6-Monats-UMTS-Verträge gibts auch bei
    MoobiAir / MoobiCent ...:
    29,95 ¤/Monat + einmalig 123,95 ¤

    Der kühle Rechner vergleicht nun die Gesamtkosten für 6 Monate,
    Ergebnis: Congster: ca. 178 ¤, Alice: ca. 160 ¤, Moobi...: ca. 300 ¤
    Bei 5 Monaten sieht es natürlich noch schlechter für UMTS aus!

    Zu beachten wäre:
    - Congster 19,80 ¤/Monat sind nur 2000 kBit/s, Alice bis zu 16000.
    - Alice sollte man unbedingt als 2. (Telefon)Anschluss bestellen.
    - Bei UMTS vorher die Abdeckung am Wohnort prüfen, sonst gibt es evtl. nur schnarchlangsames GPRS.
     
  4. Elsi29

    Elsi29 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Dez. 2008
    Beiträge:
    2,806
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Lingen
    Was vielleicht noch eine kostengünstige Alternative wäre:

    Schauen ob ein Nachbar WLAN hat und sich mit diesem kurzschliessen ob man gegen ein geringes Entgeld mitsurfen dürfte!

    Ein einfacher USB WLAN Stick ist für ca. 20-30 Euro zu haben.
     
  5. MReimer

    MReimer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Sep. 2005
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Muss es denn gleich Breitband sein? Wenn deine Mutter selbst kein Internet benötigt, dann würde ich nicht extra DSL anschaffen. Was spricht dagegen ein USB-Modem anzuschaffen und analog rauszuwählen?
     
  6. Elsi29

    Elsi29 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Dez. 2008
    Beiträge:
    2,806
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Lingen
    Ähm, LANGSAAAAAAAAM!!!! Per Analog Modem??? Haste schon mal T-Online oder Chip.de mit Analog Modem geladen?? Forget It!!!

    Wenn man lediglich auf E-Mails wert legt mit kleinen Anhängen mag das etvl. noch gehen, aber zum Surfen?? NEVER!

    Zumal die Einwahlzeit schon eine Prozedur ist.

    Du kannst ja mal testweise einige Websites mit dieser Website mal messen lassen und bedenken dass ein Analog Modem bestenfalls auf Downloadgeschwinidigkeiten von 5-5,5 KB/sek kommt. T-Online ist schlampig programmiert, dass es über 500 KB sind, das wären mit Analog Modem über 1,5 Min Ladezeit!
     
  7. MReimer

    MReimer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Sep. 2005
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #8 MReimer, 16 Jan. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 16 Jan. 2009
    Mein Onkel surft nach wie vor nur analog. Das geht durchaus noch und wenn man es nicht anders gewohnt ist... Äußerst wichtig ist beim analogen Modem der Cache des Browsers, denn hier bringt dieser, im Gegensatz zu Breitband, wo er kaum auffällt, richtig Speed!

    Zudem geht es hier um Aupair-Mädchen. Ich weiß ja nicht, welchen Luxus man da in aller Regel so bereitstellt, aber ein analoger Zugang ist auch ein Internetzugang und man muss dafür keinerlei Verträge schließen. Einfach einwählen und fertig. Das Modem kann man sich gebraucht kaufen oder ausleihen und dann später einfach wieder zurückgeben/verkaufen. Nicht wenige Laptops haben bereits ein Modem eingebaut. In dem Fall reicht ein passendes Kabel.
     
  8. jl_de

    jl_de Neuer User

    Registriert seit:
    9 Apr. 2005
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Moin,

    ich nehme mal an, dass Deine Mutter schon einen Telefonanschluss hat, oder? Sollte der von der Telekom sein, kann man auch da mal nachfragen wie das aussieht. Dann muss man nur darauf bestehen, dass mein kein Komplettpaket sondern nur den DSL-Anschluss zusätzlich haben möchte. Das ist wahrscheinlich die einfachste Lösung ohne extra Anschluss usw. Bekannte haben genau das gemacht und nach 4 Monaten den Anschluss wieder gekündigt, da das nur in einer Kurzfristmietwohnung (wie heissen die Teile genau?) war. Kündigungsfrist war da jeweils 6 Tage oder so.
     
  9. MReimer

    MReimer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Sep. 2005
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Allerdings dürfte dann eine Anschlussgebühr fällig werden. Waren das nicht mal 100 EUR... Dafür kann man mit analogem Modem lange surfen...
     
  10. detejo

    detejo Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2006
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    O2 Loop prepaid UMTS Stick - 69,99EUR incl. 1 Monat HSDPA flat surfen.
    jeder weitere Monat 25EUR.
    endet, sobald man nicht mehr auflädt.

    den Stick kann man am Ende noch verkaufen für ein paar EUR
     
  11. Ron.Sommer

    Ron.Sommer Neuer User

    Registriert seit:
    12 Juni 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Morgen!

    Vielen Dank für die zahlreichen Vorschläge, da muss ich mich erst einmal durcharbeiten.

    Ich denke allerdings, dass es in Richtung UMTS gehen wird - kann das über einen USB-Anschluss funktionieren?

    Allerdings ist das WLAN eines Nachbarn auch keine schlechte Sache :)

    Gruß

    Ron