Bei Viop mit Festnetznummer bricht DSL ab

eLm3x

Neuer User
Mitglied seit
15 Nov 2006
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

bin seit langem auf der suche nach folgendem Problem.

Ich beseitze die FRITZ!Box Fon WLAN 7170 (UI), Firmware-Version 29.04.22 und bin bei 1&1 mit 3DSL ( 16000 ) angemeldet.

Ich habe nun vor einiger Zeit meine Festnetznummer und eine Internetnummer über 1&1 Registrieren lassen. Wenn Ich nun mit der Festnetznummer über die Fritzbox ( Viop) Telfonieren möchte oder ich über die Festnetznummer einen Anruf bekomme, wird die DSL Leitung komplett unterbrochen und die DSL/Power LED blink.(Man kann aber das Telefongesprächt weiter führen, nur DSL bricht halt ab)

Wenn ich aber über die Internentnummer über die Fritzbox Telefoniere oder angerufen werde geht alles wunderbar. Sogar die Verständigung zwischen den gesprächspartnern ist von bester Qualität.

Ich habe den 1&1 Support wegen diesem problem schon angerufen und man hat mit mir alle Kabelverbindungen geprüft. Diese waren alle so angeschlossen wie es sein soll. Auch die Fritzbox einstellungen waren so wie es sein soll.
Nach langem Telefonieren mit dem Support ist man zu dem Ergebniss oder auch Ratlossigkeit gekommen das die Box schuld bzw defekt sei. Nun seit gestern hab ich eine neue Fritzbox und die selbe Problematik liegt nun vor. Da ich wohl auf den Support verzichten kann versuche ich mein Glück mal hier.

Hat jemand einen Rat warum beim Telefonieren mit der Festnetznummer die DSL Leuting abbricht ?

Was liegt vor Ort ->

Fritzbox wurde gegen eine neue ausgetauscht ( inkl. allen Kabels )!
Splitter wurde schon ausgetauscht !
Alle Telefonadapter die mitgeliefert wurden, wurden getestet.


DSL Info ->
Code:
Leitungskapazität kBit/s 16344 1400 
ATM-Datenrate kBit/s 16327 1183 
Nutz-Datenrate kBit/s 14787 1072 
Latenzpfad  fast  fast  
Latenz ms 0 0 
Frame Coding Rate kBit/s 16 8 
FEC Coding Rate kBit/s 0 0 
Trellis Coding Rate kBit/s 908 72 
Aushandlung  adaptive  adaptive  
     
Signal/Rauschtoleranz dB 6 10 
Leitungsdämpfung dB 16 13 

DSL Log beim versuch mit Festnetznummer zu Telefonieren ausgehend und  eingehend -> (von unten nach oben lesen)

15.11.06 18:09:05 Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: 89.14.xxx.xxx, DNS-Server: 62.53.xxx.xxx und 193.189.xxx.xxx, Gateway: 89.14.xxx.xxx

15.11.06 18:08:50 Internetverbindung wurde getrennt.

15.11.06 18:08:50 PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung. 

15.11.06 18:08:46 Internetverbindung wurde getrennt.

15.11.06 18:08:46 Anmeldung beim Internetanbieter ist fehlgeschlagen. please use realm T1und1

15.11.06 18:08:46 Internetverbindung wurde getrennt.

15.11.06 18:08:41 DSL ist verfügbar (DSL-Synchronisierung besteht mit 16176/1183 kbit/s).

15.11.06 18:08:27 DSL-Synchronisierung beginnt (Training).

15.11.06 18:08:15 DSL-Synchronisierung beginnt (Training).

15.11.06 18:08:11 Internetverbindung wurde getrennt.

15.11.06 18:08:11 DSL antwortet nicht (Keine DSL-Synchronisierung).

<--- Der versuch mit der Festnetznummer raus zu telefonieren

15.11.06 18:07:02 Internetverbindung wurde erfolgreich hergestellt. IP-Adresse: 89.14.xxx.xxx, DNS-Server: 62.53.xxx.xxx und 193.189.xxx.xxx, Gateway: 89.14.xxx.xxx

15.11.06 18:06:47 Internetverbindung wurde getrennt.

15.11.06 18:06:47 PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung. 

15.11.06 18:06:43 Internetverbindung wurde getrennt.

15.11.06 18:06:43 Anmeldung beim Internetanbieter ist fehlgeschlagen. please use realm T1und1

15.11.06 18:06:43 Internetverbindung wurde getrennt.

15.11.06 18:06:31 Internetverbindung wurde getrennt.

15.11.06 18:06:31 PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung. 

15.11.06 18:06:25 DSL ist verfügbar (DSL-Synchronisierung besteht mit 16236/1183 kbit/s).

15.11.06 18:06:10 DSL-Synchronisierung beginnt (Training).

15.11.06 18:06:07 Internetverbindung wurde getrennt.

15.11.06 18:06:07 DSL antwortet nicht (Keine DSL-Synchronisierung).
<- Ein Anruf kommt rein und das Telefon klingelt


Sollten noch fragen zur anderen Infos sein so reiche ich sie gerne nach.

Kann mir nun hier jemand bei meinem Problem helfen ?
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,918
Punkte für Reaktionen
81
Punkte
48
Hallo elm3x,
willkommen im Forum!
Dein Problem ist ein kassischer Fall für diesen Thread:
Howto: Was tun bei DSL-Verbindungsproblemen
Das ist ein Fall für den Forenbereich Fritz/Internet, denn mit 1&1 geschweige denn STörungen von 161 hat das nichts zu tun!
Deshalb verschiebe ich Deinen thrad mal nach Fritz/Internet und Du arbeitest mal den gesamten Beitrag durch.
Ist das 'nen Deal? ;)
 

eLm3x

Neuer User
Mitglied seit
15 Nov 2006
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Novize schrieb:
Hallo elm3x,
willkommen im Forum!
Dein Problem ist ein kassischer Fall für diesen Thread:
Howto: Was tun bei DSL-Verbindungsproblemen
Das ist ein Fall für den Forenbereich Fritz/Internet, denn mit 1&1 geschweige denn STörungen von 161 hat das nichts zu tun!
Deshalb verschiebe ich Deinen thrad mal nach Fritz/Internet und Du arbeitest mal den gesamten Beitrag durch.
Ist das 'nen Deal? ;)
Hallo Novize

danke für deine Antwort. Leider ist dies ein etwas schlechter Deal für mich. Deinen Beitragsvorschlag hatte ich gestern schon gelesen bevor ich meinen Beitrag verfasste. Dieser Beitrag kann mir leider aber nicht weiterhelfen. Da ich ja wie oben schon geschrieben über die INTERNETRUFNUMMER erfolgreich Telefonieren kann ( übers Internet sowohl auch über das Festnetz)
Kommt aber meine alte Festnetznummer ( die von der Telekom) ins spiel und wird mit der versucht ausgehend / eingehen zu Telefonieren bricht DSL ab.
Was für mich einfach nicht logisch scheint da ja die Internetrufnummer funktioniert. ( Mit beiden Rufnummern wird über die Fritzbox kommuniziert/ Das Telefon ist in Fon1 gesteckt und Antwortet bzw wird für beide Nummern genutzt)

Ich denke das es evtl ein Telekom Problem ist ?!?!

Oder was meinst du dazu ?

gruß
eLm3x
 

Nero FX

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Jul 2006
Beiträge
1,046
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
das deutet stark auf einen Splitterefekt hin. Aber nicht dein Splitter sondern der Splitter in der Vermittlungsstelle.

Da wird wohl ein Portwechsel notwendig sein.
 

RudatNet

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
15,064
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Nicht unbedingt!
In dem von Novize verlinkten Beitrag stehen fast alle möglichen Ursachen gut beschrieben. Man muß sie halt nur alle lesen und verstehen.

Ich tippe bei eLm3x auf ein parallel geschaltetes Telefon, oder Prüfwiderstände in der TAE, oder eine AWADO irgendwo im Telefonnetz!?

Zudem sollte mal geprüft werden, ob Anrufe mit der registrierten Festnetznummer nicht aus Versehen durch einen Programmierfehler o.ä. doch über das Festnetz statt per VoIP rausgehen.
 

KuniGunther

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Jun 2005
Beiträge
2,187
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
RudatNet schrieb:
Ich tippe bei eLm3x auf ein parallel geschaltetes Telefon, oder Prüfwiderstände in der TAE, oder eine AWADO irgendwo im Telefonnetz!?
Wäre auch meine Vermutung. Prüfe mal, dass wirklich nur der Splitter an der Leitung von der T-Com hängt und keine weiteren Kabel oder sonst was vor dem Splitter abgehen.

Zudem sollte mal geprüft werden, ob Anrufe mit der registrierten Festnetznummer nicht aus Versehen durch einen Programmierfehler o.ä. doch über das Festnetz statt per VoIP rausgehen.
Ich denke, er meint sowieso Festnetzgespräche und der Titel ist einfach nur falsch.
eLm3x schrieb:
Man kann aber das Telefongesprächt weiter führen, nur DSL bricht halt ab.
VoIP-Gespräche weiterzuführen wenn DSL weg ist dürfte ja kaum möglich sein ;)
 

eLm3x

Neuer User
Mitglied seit
15 Nov 2006
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Nun wie folgt sieht es aus. Der Splitter hängt immer noch so wie er sein soll und davor hängt nichts weiter. Am Splitter hängt jetzt ein normales Lan kabel was zur fritzBox führt. Weiterhin hängt am Splitter mein normales Telefon für Festnetz so wie es sonst auch immer war ohne Voip. Die Festnetznummer habe ich für Voip löschen lassen und ist nicht mehr Registriert, womit also keine Voip Gespräche (ausgehend) geführt werden kann. Also standart Festnetz. Die FritzBox wurde auf Werkseinstellung zurückgesetzt so das keine spuren mehr der Festnetznummer zu finden sind. Das bedeutet die FritzBox ist derzeit nur für DSL eingerichtet, mehr nicht. Problem -> Wenn jemand auf meine Festnetznummer anruft bricht DSL weiterhin ab ! Selbes passiert wenn ich die FritzBox nur als Modem laufen lasse.
 

pitluki

Neuer User
Mitglied seit
15 Jan 2007
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo eLm3x,
Am Splitter hängt jetzt ein normales Lan kabel was zur fritzBox führt. Weiterhin hängt am Splitter mein normales Telefon für Festnetz
Ich tippe bei eLm3x auf ein parallel geschaltetes Telefon
Schließe doch bitte nochmal die Fritzbox mit dem Y-Kabel an den Splitter und das Telefon an die Fritzbox an. Meine Vermutung ist , daß das Telefon amSplitter diese Abstürze verursacht. Achte bitte dabei auf die richtige Farbe der kurzen Enden. Grau für DSL, Schwarz mit TAE-Adapter für Telefon. Noch etwas zum Verständnis ( hab`s auch erst hier erfahren ! ). deine freigeschaltete Festnetznummer bei 1&1 ist keine "echte" VoIP-Nummer, sie gilt nur im Netz von 1&1 , GMX ( UI ) Anrufe aus anderen Netzen gehen immer über Festnetz.Bericht biite kurz, ob ich dir damit helfen konnte.

gruß peter
 

KuniGunther

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Jun 2005
Beiträge
2,187
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das Telefon hing doch vorher an der FritzBox (siehe oben) ... Außerdem kann ein Telefon am Splitter nur stören, wenn der Splitter defekt ist - und dieser ist ja auch schon getauscht worden. (Es sei denn das Telefon ist massiv gestört - aber dann möchte man das eigentlich auch nicht an der FritzBox haben.)
 

eLm3x

Neuer User
Mitglied seit
15 Nov 2006
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,

also wie "KuniGunther" schon sagte hatten wir das etwas weiter oben schon durch probiert. Dazu muss ich noch sagen das es auch nicht am Telefon liegen kann. Da ich vor ca. nen halben ja mir ein neues Siemens Schnurrlos gekauft hatte. Da aber nun der Fehler autrat den wir hier besprächen hatte ich bei meinem Händler hier im Dorf noch ein ausleih Telefon besorg. Dies ist zwar billig und mit kabel, tut aber seinen dienst.
Leider hat dieses auch nicht zur Problemlösung beigetragen.

Ich habbe auch in der Zeit, seit beginn des Problems, mit 1&1 Telefoniert. Nach mittlerweilen 6 oder 7 Telefonaten habe ich es aufgegeben.

Könnte es sein das bei der Umstellung von 6000 DSL zu 16000 DSL ( inkl Viop) es da ein Fehler gegeben hat den man der Telekom zuschreiben muss ?

Sollte ich dort mal anfragen oder sagen die auch nur "Wir haben damit nix am Hut" ?!?!!?
 

KuniGunther

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Jun 2005
Beiträge
2,187
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wie Nero FX oben schrieb kann die Ursache durchaus in der Vermittlungsstelle liegen. Dein Problem wird sein, dass Du zwei Ansprechpartner hast, die sich gegenseitig den schwarzen Peter zuschieben können (DSL und Festnetz). Ich würde bei der T-Com anrufen und betonen, dass DSL normalerweise absolut stabil läuft und Du Probleme bekommst, wenn ein Festnetztelefonat ankommt oder abgeht.

Und nochmal zur Sicherheit: Mit VoIP hat das ganze gar nichts zu tun.
 

astrolux

Mitglied
Mitglied seit
19 Jan 2005
Beiträge
498
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe zwar "nur" die FBF WLan (classic), hatte aber genau das gleiche Problem. Seit ca. einer Woche läuft mein 16000er Anschluß ohne den "Hauch" eines Aussetzers. Zwei völlig profane Ursachen:
1. Splitter (war bei mir ein uralt-Teil von 1999 mit Klemmleisten und DIP-Schaltern für analog/ISDN und PPA/nonPPA unter abschraubbarer Klappe)
2. das Originalnetzteil zur FBF 12V/700mA (getauscht gegen 12V/1200mA)

Hintergrund dazu für die, die es interessiert:
am 3.1.07 Umstellung 6000er/fixed auf 16000/adaptiv, von da an:
- sporatische (nicht reproduzierbare) Sync.-Verluste ohne jedwede Last
- 100%ige Sync.-Verluste bei eingehenden FN-Anrufen (gab noch kleinen Unterschied ob diese mit oder ohne Rufnummernübermittlung kamen)
- sporatische (nicht reproduzierbare) Sync.-Verluste bei ausgehenden FN-Gesprächen
- "reine" VoIP-Gespräche waren nicht betroffen
Es war nervig. Da LSA-Auflegewerkzeug und RJ-Crimpzange "zu meinem Haushalt gehören ;)" waren natürlich Kabelmaßnahmen ALLER Art schnell erledigt. Habe dann meinen Port auf 6000/fixed zurücksetzen lassen - Problem(e) wie weggeblasen. Port wieder auf 16000/adaptiv - Ergebnis bekannt.
Splitter auf, FBF auf, Stromversorgung der FBF aufgetrennt. Vor Splitter, nach Splitter und in der FBF Speicheroszi für Frequenzspektrum, in der Stromversorgung Speicheroszi für U und I. Mein Schreibtisch drei Tage lang eine Katastrophe :). Mich hatte stutzig gemacht, daß laut techn. Daten der FBF max. Leistung 9W (bei 12V = 750mA) angegeben waren, aber auf Netzteil max. 700mA stand.
Messergebnisse:
Frequenztrennung durch Splitter (alt) bei "Normalgebrauch" ohne FN-Tel. = furchtbar
Frequenztrennung durch Splitter (alt) bei "Vollast" und FN-Tel. = katastrophal
I "Normalgebrauch" = 680mA (12V stabil)
I mit "Teillast" und FN-Tel. = 790mA (bei Spannungseinbruch auf 10,9V)
I (Spitze) mit "Vollast" und FN-Tel. = 920mA (bei Spannungseinbruch auf 9,7V)
Die 920mA waren wirklich der Spitzenwert, sodaß ich bedenkenlos ein (vorhandenes) Netzteil mit 1200mA nehmen konnte.
Da die FBF offenbar zwischendurch immer mal (kein Schema erkennbar) "Hausaufgaben" macht (somit die Last ohne äußeren Einfluß nach oben ging), ließen sich auch die sporatischen Abbrüche erklären.
Offenbar wurde eine "volle" Auslastung der FBF (wer hat denn vor 2 Jahren an DSL mit 16MBit/s gedacht) nicht richtig betrachtet. Allerdings hat eben auch der Splitter bei mir zu diesen "Ungereimtheiten" beigetragen.
 

SuperMatze

Neuer User
Mitglied seit
28 Feb 2005
Beiträge
89
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@ astrolux: klasse Bericht!

@ all: ich hatte mit meiner 7170 am Versatel 16000er Anschluss auch die selben Symptome wie ihr - es ist sehr nervig gewesen, ständig Rechenschaft über die getrennten Verbindungen zu halten, wenn bei einem VOIP-Telefonat ein FN-Anruf angeklopft hat :-(

Meine Lösung sah so aus:
1. Recovery Image auf die Box spielen (köönte ja sein, dass sich irgendein Bit verlaufen hat)
2. Die Verkabelung von TAE-Dose zum Splitter (NT-Split bei Versatel) überprüfen - und siehe da, eine Ader war in einer Zimmerecke hinter einem Schrank etwas gequetscht. Nach dem Austausch der TEA-Aplitter Verbindung und dem Recovery habe ich seit gut 5 Tagen nicht mehr einen Zwischenfall erlebt!

Gruß,
Matze
 

FreshPrince

Neuer User
Mitglied seit
25 Mrz 2007
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo astrolux!
ich habe die gleichen Probleme mit meinem 7170.Allerdings hat das Netzteil
eine Leistung von 1200 mA!
 

jesko

Mitglied
Mitglied seit
11 Jun 2005
Beiträge
269
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Sync Verlust nach Telefonanruf

Wer sich für den Wirkungsmechanismus und technische Lösungen für das Problem des Einflusses des Festnetz-Telefons auf die DSL-Verbindung interessiert, dem sei dieser Thread empfohlen:

Titel "Sync Verlust nach Telefonanruf"

http://www.versaforum.de/forum/showthread.php?t=5747

-Jesko
 
Zuletzt bearbeitet:

keine Ahnung

Neuer User
Mitglied seit
24 Jan 2007
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hatte auch immer Abrüche seit dem Wechsel von DSL 6000 auf 3DSL (ca.16000),
half alles nix !
Portwechsel
Und seitdem klappts !!
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,913
Beiträge
2,028,114
Mitglieder
351,068
Neuestes Mitglied
mercuryex