.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Benötige HILFE für Asterisk-Projekt

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von bennyme, 21 Dez. 2006.

  1. bennyme

    bennyme Neuer User

    Registriert seit:
    21 Dez. 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Administration
    Ort:
    Krefeld
    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und in öffentlichen Dienst, hauptsächlich im IT-Support, tätig, habe jedoch auch bereits in der Ausbildung ein paar Erfahrungen mit Alcatel und DeTeWe TK-Anlagen gesammelt.
    Ich kenne mich mit Asterisk und Linux nicht gut aus. Ich würde mich daher schon als Newbie bezeichnen und bitte euch daher mir bei meinem Projekt nach Möglichkeit zu helfen und zu begleiten.:noidea:

    Wir beabsichtigen für unseren IT-Helpdesk den Einsatz eines Call-Centers. Die Call-Center-Lösungen für die Erweiterung unserer bestehenden TK-Anlage sind jedoch viel zu teuer. Daher möchten wir nun auf das Open-Source-Projekt Asterisk bzw. Trixbox o.ä. als TK-Anlage bzw. Call-Center zurückgreifen und begeben uns damit auf Neuland.
    Hierbei wollen wir den Asterisk-Server so einsetzen, dass wir weiterhin unsere normalen Systemtelefone nutzen und nicht Voice-over-IP. Das ist für uns ein ganz wichtiger Punkt.
    Bei der bestehenden TK-Anlage handelt es sich um eine Telenorma/Tenovis/Avaya Integral 33 mit dem Softwarestand S3 Baujahr ´93.
    Als Hardware haben wir uns bereits die Digium TE212P (http://www.digium.com/en/products/hardware/te212p.php) zugelegt und im Server eingebaut.
    Anbei eine kleine Zeichnung wie man sich das ganze vorzustellen hat (EntwurfNetz).
    Wir haben uns auch bereits schon Angebote von Firmen zur Durchführung des Projektes eingeholt, die uns jedoch nicht überzeugten, so dass wir uns entschieden haben das Projekt zunächst selbst in die Hand zu nehmen.

    Die ganze Konfiguration soll natürlich möglichst einfach sein und auch mal von „TK-Laien“ geändert werden können. Wir haben daher zunächst die ISDN-Karte in einem unserer Server eingebaut, Trixbox 2.0rc1 installiert und bis jetzt nur ins LAN integriert. Eine physikalische Anbindung des Asterisk-Server an die bestehende TK-Anlage besteht noch nicht und wird von der Fa. Avaya bzw. dem zuständigen Administrator realisiert, sobald wir der Meinung sind unser Server ist dafür bereit.
    Soweit der aktuelle Stand.

    Nun meine ersten Fragen:
    1. Ist der Einsatz von Trixbox zunächst empfehlenswert oder sollen wir ein anderes Produkt/Projekt (AsteriskNOW ?) verwenden ?
    2. Wie kann ich nun überprüfen ob die eingebaute ISDN-Karte funktioniert bzw. wie installiere ich diese ggf. ?
    3. Wie müssen die TK-Anlage und Server für unserer Vorhaben verbunden und konfiguriert werden ?
    4. Besteht ggf. die Möglichkeit Konfigurationsdaten wie z.B. den Rufnummerplan aus der TK-Anlage auf den Server zu portieren ?

    Soweit erstmal Fragen über Fragen. Ich wäre sehr dankbar für eure Hilfe und Nachsicht bei dem Projekt, sowie falls dieser Thread im falschem Forum gelandet ist. Gerne versuche ich euch natürlich auch weitere Infos zu geben, sowie ich auch für Infos von euch dankbar.

    P.S.: Ich bin ab morgen im Urlaub, so dass ich mich spätestens ab dem 3.1.07 wieder melde.

    MFG
    bennyme :noidea:
     

    Anhänge:

  2. foschi

    foschi Guest

    Hallo,

    willkommen hier im Forum!

    OK. Dann gehört der Asterisk-Server aber *vor* das vorhandene TK-System.

    Da würd ich aber eine etwas problemlosere Karte, wie z.B. eine von Sangoma, nutzen. Ich setze solche Lösungen beruflich um, und meine Erfahrungswerte sagen: weg von den Digium-Karten.

    :) Ob man so weit kommt, wage ich zu bezweifeln, aber schaun wir mal...

    Dann müßtest Du eine professionelle Call-Center-Lösung, auf Basis von Asterisk (z.B. http://www.aheeva.com/ oder andere), kaufen und je Teilnehmer lizensieren.

    Ansonsten: man kann mit dem Vermittlungskern Asterisk alles machen, jedoch nicht alles "schön" per Webfrontend konfigurieren. Manche Funktionalität wird man auch nie per Webinterface konfigurieren können. Normalerweise stellt man für die Einstellungen, die im Regelbetrieb geändert werden sollen, Webfrontends bereit (z.B. mit Modifikationen auf Basis von FreePBX).


    Zum Spielen sind die Dinge schon ok, für eine professionell stabile Lösung solltest Du das entsprechende Wissen selbst aufbauen (oder einkaufen), und Dein Asterisk von Hand "bauen".

    Da bei Asterisk sehr viele Abhängigkeiten zu berücksichtigen sind, mußt Du entweder massiv die "fertigen" Lösungen umbauen, oder Du baust es gleich selbst.

    Bitte arbeite erst einmal den Asterisk-Grundkurs von betateilchen durch, dann erübrigen sich solche Fragen.

    Meiner Meinung nach: Asterisk vor das TK-System (siehe oben). Anschaltung so wie Amtskopf TK-System. Konfiguration hängt vom notwendigen Call-Routing ab; Deine Frage ist viel zu allgemein für eine konkrete Antwort. Auch hier wieder: Kurs betateilchen.

    Nein.

    Schöne Feiertage!

    Grüße

    foschi
     
  3. Thomas007

    Thomas007 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Sep. 2005
    Beiträge:
    1,455
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wo siehst Du da Einschränkungen?
     
  4. hvameln

    hvameln Neuer User

    Registriert seit:
    14 Dez. 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Grundsätzlich kann man Trixbox natürlich auch für ein solches Projekt verwenden. Allerdings wird man doch an der einen oder anderen Stelle ohne GUI zu Fuß konfigurieren müssen. Da anscheinend keine bis wenig Erfahrung mit Asterisk vorhanden ist, empfiehlt es sich dann eher von Grund auf das System selbst zu bauen, um entsprechende Erfahrung zu sammeln.
    Folge der Anleitung ;-) Im Ernst, das ist zu allgemein, als das man es beantworten könnte.
    Zur Konfiguartion der TK-Anlage sollte unbedingt Avaya hinzugezogen werden. Wir haben eine I55 Compact und ich bin sehr froh nichts mit der Konfiguration dieses Dings zu tun zu haben. Der Asterisk sollte übrigens, wie schon ein Posting zuvor festgestellt zwischen Amt und I33 platziert werden.
    Nein, aber das ist unter Umständen auch gar nicht notwendig.

    Allgemein würde ich nicht empfehlen, das ohne Unterstützung zu machen. Ausserdem sollten noch ein paar Überlegungen zum Thema Verfügbarkeit angestellt werden. Egal wie schick der Server ist, an die Verfügbarkeit einer I33 kommt er wohl nicht ran. Und wenn er vor der alten Anlage hängt, geht bei einem Ausfall gar nichts mehr.
     
  5. foschi

    foschi Guest

    Ich stimme Deinem obigen Posting bis auf das Zitat hier zu.

    So kritisch ist das nicht mehr (eine Asterisk-Lösung kann genauso stabil sein wie ein Tk-System), die Avaya ist ja auch nicht redundant ausgelegt, und besteht aus Hard+Software :)

    Wenn Du nicht Anforderungen wie 99.9999% Verfügbarkeit hast, so reicht ein *richtig* konfigurierter, *stabiler* und *vernünftig* konzipierter Server mehr als aus. Und damit meine ich keine exklusiven "Eisen" von HP, IBM und Co.

    Man kann sich auch im Overkill ergehen... :)
     
  6. foschi

    foschi Guest

    Alles, was nicht Standard-Dinge sind, z.B. chan_sccp, die verschiedenen ISDN-Subsysteme und Co. Der Vorteil der Modularität von Asterisk bedingt den Nachteil, daß es nur mit extrem viel Arbeit eine Lösung gäbe, die als Verwaltungsoberfläche wirklich alles abdeckt.

    Soweit ich weiß hat sich bis heute noch keiner die Mühe gemacht...
     
  7. hvameln

    hvameln Neuer User

    Registriert seit:
    14 Dez. 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nun ja. Wenn man überlegt auf welche Lebensdauer solche TK-Systeme angelegt sind und wie kurzlebig auch "vernünftig konzipierte" Server teilweise sind, können da schon Zweifel aufkommen. Ich habe jedenfalls schon wesentlich mehr Rechner als TK-Anlagen sterben sehen ;-) Aber im Prinzip ist das alles nur eine Frage der Ansprüche, die man an die Verfügbarkeit hat und wenn man mit einer oder zwei neunen hinter dem Komma auskommt, kann man die durchaus erreichen. Und als schönen Bonus hat man sicher schneller Ersatz beschafft als bei Bosch Telecom, T + N, Tenovis, Telenorma, Avaya...hab ich was vergessen ?
    So groß ist der Overkill allerdings gar nicht. Ein ISDN-Guard davor und bei geeigneter Anlagenkonfiguration kann man sich wenigstens die "normale" Telefonie erhalten, falls der Asterisk mal die Grätsche macht oder einfach gleich zwei Maschinchen....
     
  8. HobbyStern

    HobbyStern Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,837
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    vorhanden
    Ort:
    Ruhrgebiet

    Man beachte zu diesem Thema "Watchdog" "Heartbeat" und "HA".

    Ich denke das die tlw. Umsetzung dieser Ansätze ein nahezu unfehlbares Produkt zaubern kann - unter der Voraussetzung das man Foschi beim Wort nimmt - einen echten Server und keinen HomeKram.

    Grüsse, Stefan
     
  9. Thomas007

    Thomas007 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Sep. 2005
    Beiträge:
    1,455
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ok, dann verstehen wir uns, ich hatte verstanden, dass Du Einschränkungen bzgl. der technischen Realisierbarkeit siehst.
     
  10. MrMasterJPsy

    MrMasterJPsy Neuer User

    Registriert seit:
    15 Mai 2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    OT (nur lesen wer gerade Lust hat was generelles zu erklären :)

    => Wo liegt der Sinn Voip vor die TK Anlage zu setzen ?
    Bei einer CallCenter Lösung gehts doch - imho - nur darum über ne Kopf/Sammelrufnummer auf XX Helpdesk Plätze zu verteilen - oder seh
    ich das grad zu einfach ?

    Schonmal thx falls mir da jmd weiterhelfen kann/möchte.

    JPsy
     
  11. Thomas007

    Thomas007 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Sep. 2005
    Beiträge:
    1,455
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Weil man dann langsam auf die neue IT-Anlage migrieren kann und die alte Anlage irgendwann einfach abschalten kann.

    In dem Beispiel ist die TK-Anlage immerhin 13 Jahre alt. Die kann täglich final kaputt gehen.
     
  12. foschi

    foschi Guest

    Weil Du eine vorhandene TK-Anlage um VoIP und andere Features (Anrufverteilung, VoiceMail, IVR) erweitern kannst.

    Oh ja, ein Call Center ist deutlich mehr: regelbasiertes Call Routing (Uhrzeit, Anrufer, skillbasiert je Agent), Monitoring, Ein/Ausbuchen von Agents u.v.m.
     
  13. bennyme

    bennyme Neuer User

    Registriert seit:
    21 Dez. 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Administration
    Ort:
    Krefeld
    Erstmal danke für all die Anworten !
    Ich werde mich jetzt erstmal durch dieses Handbuch durcharbeiten und mich zu gebener Zeit wieder melden und ggf auf euch zurückgreifen.
     
  14. HobbyStern

    HobbyStern Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,837
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    vorhanden
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Danke, äh, Bitte :D