[Frage] Besetztzeichen als letztes Glied des Sammelanschlusses

h_k_5

Neuer User
Mitglied seit
9 Jan 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Guten Tag zusammen,

ich kämpfe aktuell mit einem Problem an einer Mitel 470, welches den Sammelanschluss betrifft. Der Release ist 4.0 SP2.

Es gibt einen "großen" Sammelanschluss dessen Anrufverteilung auf "linear" gestellt ist. Die Reihenfolge ist damit vorgegeben, die enthaltenen Benutzer können sich per Tastendruck ein- wie auch ausloggen. Als letzter Teilnehmer dieses Anschlusses ist ein "Hilfsgerät" hinterlegt, welches als DECT-Gerät angelegt ist (Schnittstelle: DECT, Endgerätetype: GAP-Telefon), jedoch real nicht existiert. Dieses Gerät (bzw. dessen Benutzer) ist immer im Sammelanschluss eingeloggt, wodurch die anderen Benutzer die Möglichkeiten haben sich auszuloggen (ansonsten kommt beim letzten Benutzer die Meldung "Der zuletzt verbleibende Benutzer kann sich nicht abmelden").

Nun soll es eigentlich so sein, dass nach dem vollständigen Durchlaufen des Sammelanschlusses (alle sind ausgeloggt oder telefonieren) ein Besetztzeichen ausgegeben wird. Momentan wird leider jedoch weiterhin ein Freizeichen ausgegeben, was ich nicht möchte.

Das Ganze soll "irgendwann mal" über das Hilfsgerät funktioniert haben. Eine Änderung an dessen Konfiguration ist mir jedoch nicht bekannt.

Hat jemand eine Idee, wie dies umzusetzen ist?

Herzlichen Dank im Voraus und viele Grüße
h_k_5
 

DirLux

Neuer User
Mitglied seit
14 Mai 2019
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Ich würde hier einen virtuellen Benutzer mit Voicemail konfigurieren. RUL auf VM sofort. Nur Ansage mit Ansagetext "Besetztzeichen"
Zu schnell gewesen: Der wird ja dann aus dem SA abgemeldet...
 
Zuletzt bearbeitet:

Multireed

Neuer User
Mitglied seit
3 Jan 2020
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo. Ich weiß zwar nichts von Mitel aber Sammelanschlüsse gibt es bei allen.
So wie bei Dir wird es schon gemacht um das Problem mit dem letzten Ausbuchen zu lösen.
Man hängt hinten einen an der immer eingebucht ist. Ich denke auch das es so geklappt hat.
Der muß aber immer besetzt oder nicht erreicbar gemacht werden.
Kann dann ein analoger oder digitaler Port sein. Bei Dir hat der Einrichter ich denke einen Teilnehmer auf dem integrierten DECT genommen und nach dem Einrichten das Mobilteil entfernt oder ausgeschaltet. Vielleicht hat jetzt einer das Mobilteil wieder eingeschaltet. Auf dem DECT muß der Teilnehmer noch vorhanden sein. Aber gibt halt kein App oder doch.
Ich denke hier solltest Du suchen ob der DECT Tln auch noch unerreichbar ist.
Es muß ihn auch noch geben sonst würde das alle Ausbuchen ja nicht klappen.
Wenn gerufen wird ist in der Anlage auch immer ein Port fürs Ziel vorhanden.
 

h_k_5

Neuer User
Mitglied seit
9 Jan 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke für eure Antworten.

Das mit dem Ausbuchen funktioniert einwandfrei, die Steuerung ist somit genau wie wir es wollen. Nur ist es so, dass bei einem vollständig ausgelasteten Sammelanschluss halt kein Besetzt kommt. Wir haben weiterhin ein Freizeichen. Der letzte (nicht reale) Teilnehmen ist immer eingeloggt, was ich über die Anlage auch sehe. Nur nimmt dieser die Anrufe nicht entgegen und gibt dann ein Besetzt aus, sondern wird (denke ich) einfach übersprungen. Ein Anruf bei diesem virtuellen DECT endet in "Antwortet nicht".

Ich brauche somit einen Benutzer, den ich anrufen kann (der also ein Gespräch auch annimmt), mir dann aber ein Besetztzeichen ausgibt.
 

Multireed

Neuer User
Mitglied seit
3 Jan 2020
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo.
Ich denke auch das bei Deinem Sammelanschluss alles in Ordnung ist.
Es ist aber so das der Sammelanschluss das auch verursachen kann wenn man ihn danach einstellt. aber dann müsste jemand in der Anlage gestellt haben.
Es läuft so wenn es klappt. Wenn alles ausgebucht ist und es kommt ein Ruf findet der kein freies Ziel weil der letzte Tln nicht erreichbar oder besetzt ist. Das erreicht man bei einem DECT Teiln wenn man das DECT Tel ausschaltet oder man geht aus dem Empfangsbereich. Darum meinte ich Du solltest bei dem DECT Benutzer suchen warum er wieder ereichbar ist. Für Dich ist er nicht da aber es gibt ihn weil er in Deinem Sammelanschluss vohanden ist, nur wo ist das Telefon was zu Deinem letzten Teiln gehörte.
Man kann auch versuchen den letzten Benutzer intern mal unter seiner Benutzernummer anrufen ob er da frei oder besetzt ist.
 

h_k_5

Neuer User
Mitglied seit
9 Jan 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Man kann auch versuchen den letzten Benutzer intern mal unter seiner Benutzernummer anrufen ob er da frei oder besetzt ist.
Das meinte ich in meinem Post mit:

Ein Anruf bei diesem virtuellen DECT endet in "Antwortet nicht".
Rufe ich also bei dem Benutzer an, der als letzte Instanz in der Anrufkette ist, dann ist dieser nicht verfügbar ("Antwortet nicht"). Es kommt somit weder ein Freizeichen noch ein Besetztzeichen - leider. :(
 

Multireed

Neuer User
Mitglied seit
3 Jan 2020
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo..
Ist ja erst mal ein Ergebnis. Kann schon sein das bei internanruf zum nicht erreicbaren beim digitalen App kein Besetzt sondern nur die Info kommt.
Ich denke ihr habt Durchwahl. Rufe jetzt mal den Benutzer von außen direkt an. Nach außen gibt es ja nicht so viel Informationen wie intern. Da sollte es auch Töne geben. Vielleicht gibt es da ja besetzt.
 

h_k_5

Neuer User
Mitglied seit
9 Jan 2020
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Leider nein. Habe per Durchwahlplan von außen (Smartphone) direkt den Benutzer angerufen. Es kommt die Ansage "Der gewünschte Gesprächspartner ist vorübergehend nicht zu erreichen."
 

Multireed

Neuer User
Mitglied seit
3 Jan 2020
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo.
Das würde ja bei alles ausgebucht auch richtig sein. Vielleicht ist es auch nur beim Übergang zum Mobilfunk so mit der Ansage.
Ich würde so sehen das der letzte Tln nicht erreichbar ist wie es sein soll. Ob es dann auch über SA Ruf so ist kann man nicht ganz sicher sein weil es auch andere Berechtigungen in der Anlage gibt.
Ich würde die Funktion alles herausgeschaltet wie folgt prüfen um auszuschliessen das der Ruf nur in der SA Kette bleibt und nicht ganz woanders landet..
Du kannst ja sehen wer der vorletzte Benutzer ist. Alle schalten sich aus nur der Vorletzte in der Kette nicht. Jetzt anrufen der muß klingeln weil er jetzt der einzige ist. und es gibt dann auch sicher keinen vor ihm von dem man nichts weiß.. nach ihm gibt es auch keinen aktiven mehr.. Jetzt herausschalten. Neu Anrufen. Wenn es jetzt ruft hängt es mit dem DECT Teiln zusammen. Es ist ja in der Konfiguration der einzige der noch da ist.
Fällt mir noch so ein, ich unke mal etwas.
Viele Sachen im Sa bringt auch eine eingeschaltete Rufumleitung durcheinander.
In den Einstellungen beim Sammelanschluss gibt es manchmal die Einstellung Überlauf bei besetzt. Nicht das es da irgendwo hin geht.
Seit Ihr in der Zeit des SA umgeschaltet worden von ISDN auf IP das vielleicht seit da die Ansage kommt.
Du schreibst grosser SA. Könnte es sein das mal Benutzer aufgehoben worden sind und nicht aus dem SA entfernt wurden. Beim grossen SA merkt man es erst später.
Weil er so groß ist und oft neue Leute kommen. Schalten sich alle richtig aus. Nicht das vielleicht einer Ruhe vor dem Tel einschaltet.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,709
Beiträge
2,037,398
Mitglieder
352,588
Neuestes Mitglied
marvhartmann