.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Besserer Codec: Grandstream will iLBC anbieten

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von suppa, 23 März 2004.

  1. suppa

    suppa Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2004
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!
    Auf Anfrage hat mir Grandstream mitgeteilt, dass sie daran arbeiten, mit zukünftigen Firmwares auch den iLBC Codec anzubieten. Dieser freie Codec soll hohe Sprachqualität bei geringer Bitrate bieten, und sehr robust gegenüber Paketverlusten sein. Informationen z.B. hier: http://www.voip-info.org/wiki-iLBC

    Auch G.722 soll zukünftig eingebunden werden. So viel ich weiß, sollte dieser Codec "better than toll" Qualität ermöglichen, allerdings mit einer hohen Bitrate ähnlich G.711. Ich schätze, auf Paketverluste dürfte G.722 aber auch empfindlich reagieren.

    Man darf gespannt sein. Prinzipiell sollte doch, entsprechende Codecs vorausgesetzt, über IP sogar eine bessere Qualität realisierbar sein als über analoge Verbindungen. Zumindest sofern die Paketverluste nicht ausgesprochen hoch sind.

    Bleibt noch zu hoffen, dass Grandstream neue Codecs auch wirklich in der Firmware für die jetzigen Modelle anbieten wird!
     
  2. RyoBerlin

    RyoBerlin Forums-Buddha

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    1,184
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Systemkaufmann, freier Journalist, Blogger, Fot
    Hmmm.. leicgt OT Aber:

    Mein X-Lite untertützt iLBC...
    Würde ja dann besser sein als SIPPS mit seinen codecs?!
    Oder irre ich?!

    Wieso nimmt X-Lite immer 711 wenn iLBC besser wäre hmmm?!?!

    Aber um etwas beim Thema zu bleiben:
    Gilt diese Aussage für Phones oder Adapter bzw Beides?

    PS: hmm toll wenn ich bei X-Lite iLBC einstelle kommt ja garkein Ton rüber...wenn das bei den Adapter auch so läuft guten tag auch.
    HAb übrigens gerade im X-Lite Forum gelesen das man jemanden anrufen muss der denselben Codec hat.
    Was ist bei IP->Festnetz Festnetz->IP ?!?!?!?!
    Da kann man keine Codes einstellen!!....
     
  3. suppa

    suppa Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2004
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    iLBC ist sicherlich robuster gegen Paketverluste. Vermutlich ist die Sprachqualität an sich eher schlechter als bei G.711, aber je nach Leitung könnte das Ergebnis trotzdem besser sein-zumindest wenn Paketverluste das G.711 Vergnügen getrübt haben. Vielleicht war die Überschrift schlecht gewählt.

    Wie hast du das getestet? Mit Sipgate? Wäre ja möglich, dass die den Codec gar nicht unterstützen. Vielleicht findet sich jemand, der iLBC zwischen zwei X-Lites testen könnte?

    Genauere Aussagen, für welche Geräte das gilt, habe ich nicht erhalten. Angefragt habe ich wegen dem Adapter, aber ich nehme mal stark an, dass die Firmwares nicht sehr unterschiedlich sind.

    G.722 wird, so viel ich gelesen habe, jetzt schon beim 102D angeboten.
     
  4. RyoBerlin

    RyoBerlin Forums-Buddha

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    1,184
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Systemkaufmann, freier Journalist, Blogger, Fot
    Also nach der Seite des Herstellers zu Urteilen ist die Sprachqualität mit dem Codec besser aus 729a...

    HAbe es mit Nikotel ausprobiert. Sipgate hab ich (noch) nicht in X-Lite eingetragen. Hole ich nach wenn ich wieder wach bin ;-)
    HAbe auf meinen Festnetzanschluss angerufen.

    Ja das iss die Frage, unterstützt des der PRovider... Hallo ihr da draussen, wie siehts aus?

    Also ein X-Lite hab ich ja, fehltn 2tes *G*


    Denke mal auch.
    Mal schauen. Ich frag mich ja wie die HArdwarepreise anfang 2005 wohl werden.
    Danke jedenfalls schonmal für die Info.
    N8!
     
  5. prof.inti

    prof.inti Neuer User

    Registriert seit:
    2 März 2004
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    auf der angegebenen Seite
    ....high robustness to packet loss

    was soll das heissen ? ungefähr so interpretierbar.. UDP (alle Sipgatekanäle) ist ein verbindungsloses Protokoll, sprich Pakete verpacken, verschicken und vergessen. Hier bekommt man nun die Möglichkeit zwischen

    Bitrate 13.33 kbps (399 bits, packetized in 50 bytes) for the frame size of 30 ms and

    15.2 kbps (303 bits, packetized in 38 bytes) for the frame size of 20 ms

    Paketverlust wird es auch hier geben, nur da die Paket gehäuft vorkommen, in letztem Fall noch mehr, fallen die Aussetzer nicht mehr so stark auf. Oder wie soll der Hobbycomputeraner das verstehen ?

    Nur was ist mit dem UDP Protokoll, wo ja die super tollen Protokolle drin eingepackt werden...denn es nützt einem ja nichts, wenn das jeweilige UDP Paket im WAN verloren geht *lost&found*

    Denken Sie einmal darüber nach *Kostolany*
     
  6. RyoBerlin

    RyoBerlin Forums-Buddha

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    1,184
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Systemkaufmann, freier Journalist, Blogger, Fot
    "high robustness to packet loss "

    Hoch robust gegen packt-verluste.
    Ja fällt dann nichtmehr so auf würd ich sagen. Sprich weniger abgehackt.
    Zumindest interpretiere ich das so
     
  7. suppa

    suppa Mitglied

    Registriert seit:
    13 März 2004
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich weiß leider auch nicht wirklich mehr als du. :?
    Google mal ein bischen zu dem Thema. Ich habe gelesen, dass iLBC eine bessere Fehlerkorrektur hat. Dass Pakete verloren gehen, kann man nie verhindern. Die Frage ist, auf welche Art die Fehler korrigiert werden.

    Mehr Pakete eher nicht. Wenn ich alles richtig verstehe, und z.B. meinen Adapter bei G.711 auf "1 voice frame per TX" einstelle, sollten die Daten alle 10 ms abgesendet werden. Bei iLBC bestenfalls alle 20ms.
     
  8. prof.inti

    prof.inti Neuer User

    Registriert seit:
    2 März 2004
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    dies wäre natürlich ein interessanter ansatz, das dies irgendwie verschleiert würde :)

    so versteh ich das auch, nur diese pakete / segmente.. werden ja wieder in unser allerweltsprotokoll UDP verpackt, frage ist, ob hier nicht einfach statt einem großen 20ms päckchen 2 kleine 10ms päckchen in ein UDP paket gepackt werden, denn wenn diese UDP paket verloren geht, ist es im grunde egal wie klein du die g.711 machst :) dies rein theoretisch, genau wieviel reingepackt werden, wissen wohl nur die macher :)

    wen kann man denn da jetzt fragen :D