.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Betamax in USA (Florida) mit SIP device

Dieses Thema im Forum "Dellmont (vormals Betamax.com/Finarea)" wurde erstellt von TomVienna, 1 Nov. 2008.

  1. TomVienna

    TomVienna Neuer User

    Registriert seit:
    1 Nov. 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Leute! Ich versuche seit Tagen eine vernünftige VOIP Verbindung mit einem D-Link DVG2001s über einen Archtronic Router (über ISP Verizon) herzustellen.
    Alle Portforwardings gemacht, DMZ hosting on/off, Firewall on/off ändert nichts am Problem. Nach etwa 3-max.8 Minuten glasklarer Qualität, kann mich mein Gegenüber in Europa nicht mehr verstehen. Es klingt die Stimme angeblich total verlangsamt und zerhackt. Wieso nach problemlosen 3 Minuten?
    Versuche mit Voipcheap, Voipbuster und Povy gemacht. Auch unterschiedliche Codecs verwendet. Kein Erfolg. Meistens nach 4 Minuten zu Ende. Ein sofortiger nochmaliger Anruf bleibt ebenso unverständlich. Alle accounts frisch aufgeladen.
    Poivy kann sich übrigens gar nicht mehr registrieren mit dem D-Link Adapter (nach 3 Tagen).
    Bin für jede gute Idee zu haben. D-Link scheint bei Voipbuster als approved device auf.
    Vielen Dank! Thomas
     
  2. Ruebe

    Ruebe Mitglied

    Registriert seit:
    19 Feb. 2005
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ist nur eine Idee, aber in den FritzBoxen gibt es eine Einstellung beim Thema Internettelefonie, um das Portforwarding der Routers aktiv zu halten. Siehe Anhang.
    Dein Router hat bestimmt eine entsprechende Einstellung.
    Hast Du schon bei D-link nachgeschaut bzw. nachgefragt?
    http://support.dlink.com/products/view.asp?productid=DVG-2001S.

    Archtronic sagt mir nichts, Google auch nicht.
    Hast Du Verizon DSL oder Kabel?

    Good luck!
     

    Anhänge:

  3. TomVienna

    TomVienna Neuer User

    Registriert seit:
    1 Nov. 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    vielen Dank, dass Du Dir Gedanken zu meinem Problem machst.
    Der Anschluss ist Verizon DSL und das Modem bzw. Gateway ein
    Actiontec. Sorry für die fehlerhafte Bezeichnung. Kennt übrigens
    keinerlei voip Telefonie.
    Mich irritiert der Zeitfaktor. Wieso mehrere Minuten perfekt und
    dann auf einmal ein Problem und dies nur in einer Richtung.
    Herzlichen Gruß
    Thomas
     
  4. Ruebe

    Ruebe Mitglied

    Registriert seit:
    19 Feb. 2005
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Tom,

    weshalb das Prob nur beim 'outgoing' Gespräch auftritt, verstehe ich auch nicht. Die Funktion die ich meinte, würde nur bei 'incoming' was bringen.

    Verizon bietet ja für $19.95 selbst VoIP über DSL an, scheinbar quasi proprietär, also ohne die Konfigurationsdaten zu publizieren.
    Sie sind demnach nicht daran interessiert, anderen den VoIP-Zugang zu erleichtern.

    Ist der Actiontec Router von Verizon provisioniert, d.h. gestellt und zwingend vorgeschrieben?
    Kan ich mir in USA zwar nicht vorstellen, aber dann hättest Du schlechte Karten.
    Dann blockieren die bestimmt Port 5060 und benutzen selbst ein Anderes.
    In diesem Fall den Vertrag durchlesen und wenn es nicht a priori drin stand, reklamieren und ggf. fristlos wegen Nichterfüllung kündigen.

    Ansonsten würde ich empfehlen, die Email Hotlines bei D-Link und Actiontec zu bemühen..

    Interessanter Artikel, wenn auch schon etwas älter:
    http://gigaom.com/2007/05/04/is-verizon-blocking-voip-on-fios/
     
  5. TomVienna

    TomVienna Neuer User

    Registriert seit:
    1 Nov. 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,
    die Servicehotlines in den USA sind der blanke Wahnsinn. Stundenlanges verharren in der Warteschleife, dann völlig ahnungslose Leute im Techsupport. Habe daraufhin den Live-Chat probiert. Dort war man bemüht, konnte mir aber auch nicht helfen. Ich solle den Spezialsupport kaufen um 11 x 14,90.
    Verizon kann also nicht helfen und die Mitarbeiter haben keine Ahnung welche Ports gesperrt sind oder ob man den Router gegen einen anderen tauschen kann. Selbst der Supervisor will mir zur Beantwortung den kostenpflichtigen Support verkufen.

    Mit D-Link habe ich täglich Emailverkehr. Die Fragen nach Provider, Bandbreite, etc. kommen trotz Angabe im ersten Mail immer wieder. Ebenso wird dauernd nach der Nutzung mit Spielen oder Downloads, etc. gefragt, obwohl ich ausdrücklich gesagt habe, dass bei Telefonie nichts anderes gemacht wird.

    Ein neu erstandener ATA Adaper bei Ebay, stellte sich als gebunden an Vonage heraus. Ich kann ihn nicht entsperren.
    Pech auf der ganzen Linie. Sollte ich noch etwas erfahren oder herausbringen,
    dann schreibe ich wieder.

    Vielen Dank für die Anteilnahme
    Thomas