.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

BinTec X1200: Zusatzlizenz fuer PPTP- VPN benoetigt?

Dieses Thema im Forum "Andere Router" wurde erstellt von schmidder, 22 Nov. 2004.

  1. schmidder

    schmidder Neuer User

    Registriert seit:
    9 Nov. 2004
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo,
    hab nochmal ne frage zum bintec x1200: ich weiss, dass man fuer ein ipsec-vpn mit dem x1200 eine zusatzlizenz braucht. ist das auch fuer ein einfaches PPTP-vpn er fall? das faende ich echt n witz, jeder billige schrottrouter kann das doch schon. ist letztlich doch nur eine portweiterleitung 1723TCP und GRE auf den internen ras-server, oder seh ich das falsch? ich frage, weil ich die moeglichkeit habe, guenstig einen x1200 zu erstehen, moechte aber zuvor wissen, ob das vpn klappt. danke fuer die info!
    rene
     
  2. RB

    RB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    1,311
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Selbständiger Bitbeißer
    Ort:
    40883 Ratingen
    Moin!

    Meines Erachtens ist auch VPN-PPTP eine Zusatzlizenz. Kostet irgendwo um 120¤.

    Gruß,
    Ralf
     
  3. Fidel

    Fidel Neuer User

    Registriert seit:
    20 März 2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo...

    1) man braucht die Lizenzen nur dann, wenn der Router selbst den Tunnel aufbauen bzw. als VPN-Server arbeiten soll. Wenn der VPN-Server ein Rechner hinter dem Router ist, dann kann man natürlich ganz normal entsprechende Port-Weiterleitungen einrichten und braucht keine speziellen Lizenzen dafür.

    2) soviel ich weiß ist mittlerweile bei den aktuellen Firmwares auch für die älteren Router eine Lizenz für _einen_ IPSec-Tunnel kostenlos enthalten, d.h. wenn man einen Router ohne IPSec-Lizenz mit 6er-Firmware auf die aktuelle 7er-Firmware updated, bekommt man jetzt einen IPSec-Tunnel "geschenkt". Wer mehr als 1 Tunnel benötigt, braucht natürlich weiterhin die generelle IPSec-Lizenz.

    Wir haben in der Firma 2 X2300i (mit IPSec-Lizenz) im Einsatz und verbinden über einen IPSec-Tunnel die Außenstelle mit der Zentrale. Zusätzlich sind auf dem Zentral-Router noch mehrere IPSec-Accounts für Außendienstmitarbeiter eingerichtet, die mit dem Notebook praktisch von überall per IPSec-Client auf das Netzwerk und den Terminalserver zugreifen können.

    Die Bintec-Router sind meiner Ansicht nach ziemliche Feature-Monster, die allerdings eine ziemlich undurchsichtige Konfiguration haben, bei der man sich durch zig Menüs kämpfen darf...