.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Bridge? - Zweiter Router für weitere Clients konfigurieren

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Speedfreak, 17 Dez. 2005.

  1. Speedfreak

    Speedfreak Neuer User

    Registriert seit:
    14 Dez. 2005
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo,

    momentan gehe ich mit einer Fritzbox ins Netz.
    Da ist das Modem mit eingebaut,
    der DHCP-Server aktiviert und es sind 2 Rechner dran,
    womit alle RJ45-Anschlüsse belegt sind.

    WLAN würde ich gerne nutzen, aber die Antenne der Fritzbox ist zu schwach.
    Auch habe ich zwei andere Rechner, die ich aber mangels Anschlüsse nicht an die Fritzbox anklemmen kann.

    Jetzt habe ich hier noch nen SE105-Router mit WLAN.

    Diesen möchte ich nun an die Fritzbox klemmen, (für weiter LAN-Ports)
    und ihn auch als Access-Point nutzen, weil seine Sendeleistung wesentlich besser ist.

    Aber wie konfiguriere ich den ?

    Hab mal den Bridge-Modus ausprobiert.....
    Aber irgendwie funzt das nicht.
    DHCP mal ein udn mal ausgeschaltet.

    Letztlich kam ich zwar auch ins Netz mit allen Anschlüssen,
    aber ich kam nicht mehr auf das Web-FRontend des Siemens-Routers,
    um dann endlich mal WLAN zu konfigurieren.

    Wie muß ich das alles einstellen ?
    Brauche ich 2 verschiedene Subnetze oder kanns auch eins sein ?
    Schließlich werde ich ja auch nur einen DHCP-Server brauchen.

    Danke im voraus

    Chris
     
  2. mercany

    mercany Neuer User

    Registriert seit:
    17 Dez. 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Soweit mir bekannt, unterstützt der SE105 kein WLAN-Bridging. Dafür müsstest du dir beispielsweise den WRT54G von Linksys holen, dieser beherrst das Bridging mittels WLAN (allerdings auch nur mit verädnerter FW).

    Die Fritbox fungiert dann als AP und der Linksys als WDS.

    Bedenke immer noch, dass Bridge (Point-to-Point) <> Repeater (Point-to-Multipoint) ist!



    Gruß, mercany
     
  3. Speedfreak

    Speedfreak Neuer User

    Registriert seit:
    14 Dez. 2005
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    So, ich schreibs nochmal in Kurzform, nachdem mein Browser mir den beitrag gekillt hat.

    Es funktioniert inzwischen. Tatsächlich als Bridge.
    Die Router sind mit Kabel verbunden, WDS war nicht gewollt, lediglich die Nutzung des zweiten Routers als Access-Point, weil die Fritzbox etwas mager sendet.

    Schritte im einzelnen:

    - 2.Router (SE105) solo an nen PC hängen.
    - Bridge aktivieren (deaktiviert DHCP und Firewall)
    - LAN-IP fix auf eine IP aus dem Subnetz des ersten Routers setzen.

    - beide router verbinden
    - 2.router resetten
    - PC am 2.Router resetten (wegen DHCP)

    Jetzt zum 1.Router
    - WLAN deaktivieren (wird nicht gebraucht).
    - Routingeintrag auf die IP-Adresse des 2.Routers setzen (IP auf selbe IP )
    (was es damit auf sich hat,w eiß ich nicht aber ohne das gibts von den rechnern des ersten routers keinen zugriff aufs webfrontend des 2.routers)

    - 2.router WLAN aktivieren (falls benötigt).

    Ich danke meinem Bruder, der mir geholfen hat, das interne System eines Routers mit seinen Netzwerkschnittstellen WAN vs. (W)LAN zu verstehen.