busybox / wget Authentifizierungsproblem

NanoBot

Mitglied
Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
319
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Hi Leute,

ich habe gestern / heute für meine 7270 v2 mal die neuste Firmware ( 54.05.05 ) geholt und gefreetzed. Dies hat auch erstmal soweit funktioniert, allerdings macht mir der in der busybox integrierte wget Probleme. Bisher habe ich das folgende Script für die Aktualisierung meiner dyndns Adressen verwendet:

Code:
#!/bin/sh

case "$1" in
   online )
          wget http://user:[email protected]:8245/nic/update?hostname=meinhost.homeip.net -q -O /dev/null
          wget http://user:[email protected]:8245/nic/update?hostname=meinhost.dyndns.tv -q -O /dev/null
      ;;

esac
Mit der neueren Firmware klappt dies aber nicht mehr, denn ich bekomme, wenn ich den Befehl einfach mal so per telnet absetze die folgende Fehlermeldung:

wget: server returned error: HTTP/1.1 401 Authorization Required

MIr scheint, daß der wget in der busybox ohne Unterstützung für Authorisierungen kompiliert wird, denn an diversen Stellen in der Freetz Buildumgebung finde ich "# CONFIG_FEATURE_WGET_AUTHENTICATION is not set"

Kann ich das selbst ändern, und wenn ja wie ? Oder muß ich die busybox ohne wget kompilieren lassen und einen seperaten wget verwenden ?
Mein Freetz ist im Moment auf dem SVN Stand 8819.

C.U. Nanobot
 

MaxMuster

IPPF-Promi
Mitglied seit
1 Feb 2005
Beiträge
6,932
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Es gibt "make busybox-menuconfig", dort lässt sich das vermutlich ändern.
 

Suchiman

Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2011
Beiträge
320
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
In der Busybox menuconfig denke ich nicht, wähle das Packet bei Busybox ab und wähle es in der Packetauswahl an (dann kriegst du die volle Desktop Edition von WGET)
 

MaxMuster

IPPF-Promi
Mitglied seit
1 Feb 2005
Beiträge
6,932
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Sollte beides gehen: Entweder Busybox-Wget "ergänzen" oder statt dessen Gnu-wget nutzen.
 

NanoBot

Mitglied
Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
319
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Danke für die Tips, ich werde es sobald wie möglich ausprobieren und dann berichten.
Im Moment ist git.kernel.org leider down; und da ich vorsichtshalber alles gelöscht und neu ausgecheckt habe ( weil ich vorher manuell an einer der config Dateien gepfuscht hatte ) kann ich im Moment kein Image bauen, um die Vorschläge zu testen.
 

NanoBot

Mitglied
Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
319
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
So, hier die versprochene Rückmeldung:

mit "make busybox-menuconfig" konnte ich den integrierten wget auf "CONFIG_FEATURE_WGET_AUTHENTICATION=y" umkonfigurieren, wodurch das dyndns-update mit der obigen URL wieder funktioniert. Hierzu der Hinweis, daß man "make busybox-menuconfig" erst starten kann, wenn man zuvor mindestens einmal ein Image mit make gebaut hat, sonst kommt bei "make busybox-menuconfig" eine Fehlermeldung. Danke an MaxMuster für den Tip.

Jetzt kämpfe ich noch mit dem hier beschriebenen Problem: http://freetz.org/ticket/1736 wobei ich eine 7270V2 habe. Wenn ich die User "boxusr80 und boxusr80int" manuell in die /etc/passwd eintrage, dann läuft der AVM smbd sofort wieder, ob die User einen Reboot der Box überleben werden, konnte ich noch nicht probieren. Ich darf nämlich die Fritze immer nur neu flashen oder rebooten wenn gerade niemand aus der Familie ins Netz will :)

Laut ".config" konfiguriert sich freetz für die 54.05.05 per default auf FREETZ_HAS_AVM_CTLMGR_STRUCT_V1. Kann ich das einfach von Hand auf FREETZ_HAS_AVM_CTLMGR_STRUCT_V2 zu ändern und dann einfach nochmal ein make durchzuführen ? Mich würde nämlich interessieren, ob dann die User boxusr80 und boxuser80int korrekt angelegt würden. Ein Recovery Image für den Fall, daß die Box dieses testimage nicht überleben sollte, hätte ich natürlich ggf. auf Lager.

C.U. Nanobot
 

Suchiman

Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2011
Beiträge
320
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Schade dass du offenbar nicht weißt wofür FREETZ_HAS_AVM_CTLMGR_STRUCT_V1 ist ;-) AVM hat in der Firmware 05.20 die Datenstrukturen vom ctlmgr geändert sodass dieser mit den V1 strukturen segfaulted und die Box in einer reboot schleife festhängt, selbiges würde passieren wenn du die V2 Datenstrukturen beim alten Schema anwendest. Die user sollten reboot fest sein wenn du den befehl:
Code:
modsave
ausführst
 

NanoBot

Mitglied
Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
319
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Na ich kam auf die Idee die V2 Datenstrukturen zu testen, weil der User "markuschen" auf dem Track folgendes sagte ( http://freetz.org/ticket/1736#comment:17 ):

"Erst durch die V2 ist zum Beispiel auch meine 7270 mit 54.05.05 fehlerfrei. V2 ist meiner Meinung nicht nur für die CeBit-Labor (≥05.09) notwendig, sondern bereits seit der xx.05.05."

Ansonsten habe ich mal einen modsave users und modsave flash gemacht, sobald ich rebooten "darf" sehe ich ja dann, ob die händisch in die /etc/passwd einbgetragegen User persistent sind oder nicht.
 

Suchiman

Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2011
Beiträge
320
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Na ich kam auf die Idee die V2 Datenstrukturen zu testen, weil der User "markuschen" auf dem Track folgendes sagte ( http://freetz.org/ticket/1736#comment:17 ):
Mh gut das wusste ich nicht, probieren kannst du es ja, ein gewisses risiko besteht aber natürlich da du "Nicht unterstützte Änderungen" durchführst :)
Deine Befehle sollten reichen, wenn du nur "modsave" eintippst wird halt alles gespeichert, deine Befehle grenzen das was gespeichert werden soll etwas ein
 

NanoBot

Mitglied
Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
319
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Hi,

ich habe einfach mal den User markuschen per PN angesprochen, und er teilte mir mit, daß weder die STRUCT_V1 noch die STRUCT_V2 für die 54.05.05 Firmware korrekt arbeiten. Die Alternative besteht derzeit ( SVN 8827 ) nach seiner Auskunft darin, den libctlmgr vollständig zu deaktivieren, indem man die entsprechen Zeilen ( nach make menuconfig ) manuell aus der .config auskommentiert / entfernt. Der Nachteil dieser Methode liegt wohl darin, daß User, welche man selbst unter Freetz ( mit adduser ) anlegt, hierdurch nicht mehr persistent sind. Da ich aber unter Freetz ohnehin keine extra User nutze oder benötige, spielt dies bei mir keine Rolle.

Ergebnis: Ich habe mit make menuconfig-busybox die Authentifizierung im wget eingeschaltet, nach dem make menuconfig die .config manuell dahingehend geändert, daß alle evt. Vorkommen von FREETZ_LIB_libctlmgr, FREETZ_LIB_libctlmgr_WITH_STRUCT_V1 und/oder FREETZ_LIB_libctlmgr_WITH_STRUCT_V2 auskommentiert sind ( das waren bei mir zwei Stellen ). Bei dem so erzeugten Image werden sowohl die User "boxusr80" und "boxusr80int" korrekt angelegt, so daß der AVM smbd funktioniert, als auch, daß ich wieder wie gewohnt per onlinechanged meine beiden dyndns Accounts updaten kann. Sprich, Erfolg aus der ganzen Linie.

Besten Dank nochmal an alle User die mir geholfen haben. Ansonsten könnte das Thema, was mich betrifft, geschlossen werden, da meine Probleme mit der 54.05.05 gelöst sind.

C.U. NanoBot
 

NanoBot

Mitglied
Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
319
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Jain, es gibt ein Ticket über eine ähnliche Problematik auf der FB6840 LTE ( http://freetz.org/ticket/1736 ), welche allerdings die Firmware 105.05.09 nutzt. Und dort sollte laut dem Ticket eigentlich STRUCT_V2 greifen; ob dies tatsächlich der Fall ist, erschließt sich mir nicht ganz. In diesem Ticket schreibt markuschen aber, daß er ihm das Problems auf einer 7270 und einer 7390 jeweils mit der xx.05.05 bekannt ist. Daher gehe ich erstmal davon aus, daß den Devs das Problem bekannt ist und habe deshalb darauf verzichtet, ein extra Ticket bezüglich der 7270 mit 54.05.05 zu öffnen, zumal für diese Box ja die 09er Firmware in Arbeit ist.
 

Zurzeit aktive Besucher

Keine Mitglieder online.
3CX

Statistik des Forums

Themen
235,885
Beiträge
2,067,230
Mitglieder
356,872
Neuestes Mitglied
Machsgut