C&S Comfort gekündigt- DSL PPoE Fehler

^cHiLLa^

Neuer User
Mitglied seit
13 Dez 2008
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Moin, (Ich hoffe ich habe die richtige Kategorie erwischt)

mein Problem ist zurzeit folgendes,

Ich hab meinen C&S Comfort Tarif gekündigt da ich mittlerweile nur noch DSL-Light hatte und mir dies so zu teuer war / ist, nun hatte ich mir SkyDSL von Toowaysat (bzw. SAT-Internet Services) geholt dies war die letzte Verarschung, nach 26GB Volumen wird auf ISDN Geschwindigkeit gedrosselt, nun hatte ich vor einiger zeit über einen Anbieter gelesen der explizit eine Flat für DSL-Light anbietet (Ligado) nun habe ich mir diesen Tarif "testweise" mal gebucht (14 Tage kündbar auch nach 1. Wahl), muss jedoch feststellen das ich mit meiner FB7270 ausschließlich PPoE Fehler bekomme, habe schon die Box auf Werkszustand zurück gesetzt, was bisher jedoch auch kein Erfolg brachte. Die Kabel auch schon gewechselt, daran liegt es wohl nicht .. nun stellt sich mir die Frage, haben die Telekomiker mit der Kündigung des C&S Comfort den T-DSL Anschluss gleich mit abgeklemmt? (Die Box sagt zwar das DSL Vorhanden ist, auch Synchronisiert sie, jedoch als PPoE Fehler)

MfG
^cHiLLa^
 
A

andilao

Guest
... mit der Kündigung des C&S Comfort den T-DSL Anschluss gleich mit abgeklemmt?
Ja, das haben sie.

Der C&S Comfort beinhaltete den Telefon- und DSL-Anschluss und den Internet-Zugang+Traffic. Mit seiner Kündigung bezahlst und hast Du nichts mehr. Der für Dein Vorhaben notwendige pure Telefon- und T-DSL-Anschluss wird aber nicht mehr aktiv bzw. gar nicht mehr vermarktet. In der Summe dürfte das alles sowieso teurer sein als jedes Komplettpaket.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
23,047
Punkte für Reaktionen
145
Punkte
63

Ernest015

IPPF-Promi
Mitglied seit
12 Jan 2007
Beiträge
3,136
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
...Die Box sagt zwar das DSL Vorhanden ist, auch Synchronisiert sie, jedoch als PPoE Fehler
Auch das ist erklärbar: Der Call&Surf-Tarif besteht, wie es der Name schon sagt, aus einem Telefonieanschluss (Call) und dem DSL-Anschluss (Surf). Beides gehört zusammen und kann nicht einzeln gekündigt werden. Mit der Kündigung ist also alles weg.

Infolge dessen werden jedoch nicht irgendwelche Hardware-Arbeiten wie Leitung abklemmen o.ä. durchgeführt. Hinter der Vermittlungsstelle (dem DSLAM, an dem dein Anschluss hängt) befindet sich ein Rechner, der die Zugangsdaten und Benutzerprofile (gebuchte Geschwindigkeit etc.) enthält. Beim Aufbau einer Internet-Verbindung fragt der DSLAM dann bei diesem Rechner nach, ob die Zugangsdaten korrekt sind, wenn ja, wird der anfragende DSLAM dann mit dem Benutzerprofil versorgt und die Verbindung hergestellt.

In deinem Fall wurden als Folge der Kündigung die Daten aus dem Rechner gelöscht, der anfragende DSLAM bekommt keine Daten mehr. Du hast jetzt also zwar noch eine Verbindung zum DSLAM (den Sync), danach geht es aber nicht weiter -> PPPoE-Timeout aufgrund der fehlenden Daten.

mfg
 

^cHiLLa^

Neuer User
Mitglied seit
13 Dez 2008
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
schade, ich dachte das nach Ende der Vertragslaufzeit der DSL-Anschluss "Offen" bleibt (immerhin zahlt man ja eigentlich die T-DSL Bereitstellungsgebühr - auch wenn sie "erstattet" bzw. erlassen wird).

Dann werde ich mich mal nach einem Komplett Angebot umsehen ..

btw. Danke für die Anschauliche Erklärung mit dem
 

mhdot

Mitglied
Mitglied seit
18 Feb 2006
Beiträge
404
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Nein der bleibt nicht offen aber wie du schon gemerkt hast geklemmt, so realisiert die Telekom den Bitstromzugang. Bestellst du ein Komplettprodukt bei dem die Telekom Vorleister (Bitstrom) ist, muss kein Techniker mehr raus sondern es wird nur noch der Zugang durchgereicht und alles funktioniert.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
233,357
Beiträge
2,033,170
Mitglieder
351,936
Neuestes Mitglied
RononSG