.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

C47H Netzteil piept

Dieses Thema im Forum "Gigaset" wurde erstellt von Dogmatix, 29 Okt. 2008.

  1. Dogmatix

    Dogmatix Mitglied

    Registriert seit:
    18 Okt. 2006
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe vor etwa 4 Wochen ein C47H gekauft und angeschlossen. Set etwa eine Woche piept oder pfeift das Netzteil immer, wenn das Mobilteil nicht in der Schale sitzt (also ohne Last).

    Ist dies ein bekanntes Problem mit diese Netzteile? Kann mann da etwas machen, oder muß ich das Ding zurückbringen (hoffentlich muß ich das Telefon nicht mit einpacken...)?
     
  2. akbor

    akbor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juli 2006
    Beiträge:
    878
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #2 akbor, 29 Okt. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 29 Okt. 2008
    Hi,

    ist ein bekanntes Problem bei Schaltnetzteilen. Irgendeine Spule oder Trafo ist schlecht vergossen und schwingt mit der Schaltfrequenz bzw mit der "mechanischen" Eigenfrequenz. Was man dagegen tun kann?

    1. älter werden. Mit zunehmendem Alter stören sloche Effekte immer weniger :D Sorry, kleiner Scherz am Rande.

    2. Du kannst mit der Begründung Umtausch verlangen. Ob du das Mobilteil mitabgeben musst, oder nicht, hängt vom Händler ab. Entweder sendet er alles komplett bei Siemens ein oder eben nur das Netzteil. Du kannst dich auch selber direkt an Siemens wenden und das Problem schildern. Möglicherweise kannst du mit Siemens aushandeln, dass du zuerst ein Austausch-Netzgerät bekommst und erst dann dein fiepsendes einsendest.

    Gruß

    Robert
     
  3. Arnie_75

    Arnie_75 Mitglied

    Registriert seit:
    17 Feb. 2005
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hatte ich bisher bei 3 Siemens-Telefonen.
    Wende dich mit dem Problem per mail an Siemens, die schicken dir ein neues. Das alte musst du erst nach Erhalt des neuen zurückschicken.
    Guter Service!
     
  4. Jirka

    Jirka Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2008
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo zusammen,

    wie Robert schon schrieb, ist das Problem bekannt. Ich wollte nur erwähnen, dass es bei mir bei mehreren Netzteilen auftrat. Die Wahrscheinlichkeit, dass es also mit einem neuen Austausch-Netzteil auch auftritt, ist relativ hoch.

    Die Netzteile der Ladeschalen der ersten S67H fiepten bei mir beim Laden, dafür war Ruhe, wann das Mobilteil nicht in der Ladeschale war. Bei den neueren Mobilteilen S68H und C47H fiepen die Netzteile hingegen, wenn das Mobilteil nicht in der Ladeschale ist. Habe ich aber auch schon alles mal hier im Forum geschrieben.

    Ich habe das Gefühl, als wenn das Fiepen mit der Zeit etwas nachlässt.

    Vielleicht ist Folgendes eine Erklärung für das Fiepen: "... Die Intensität der Funkstörstrahlung hängt von der ... ab und ganz wesentlich vom Aufbau (Platinenlayout) des Schaltnetzteiles. ... Ein hoher Störpegel führt auch zu unsauberem Schalten der Transistoren und zu Störungen der Regelkreise. Dies verursacht oft Geräusche im Hörbereich." (Quelle: Heinz Schmidt-Walter (FH Darmstadt): Funkentstörung von Schaltnetzteilen, http://www.user.fh-stralsund.de/~em...nframe/Kompendium/Schaltnetzteile/sntdeu8.pdf)

    Viele Grüße,
    Jirka
     
  5. akbor

    akbor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juli 2006
    Beiträge:
    878
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Das kann auch "psychoakustisch" bedingt werden. Dein Gehirn hat einfach keine Lust, das Geräush ständig wahrzunehmen und blendet es aus.

    Coole Erklärung. Wie du selber geschreben hast, hattest du Netzteile vom selben Typ, die fiepten und die nicht fiepten. Das Platinenlayout war bei denen sicherlich gleich. Der Titel des Dokument lässt fast vermuten, es geht um die Massnahmen, die die durch die Schaltnetzteile verursachte Störungen minimieren.

    Gruß

    Robert
     
  6. Jirka

    Jirka Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2008
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Robert,

    Vermute ich nicht, aber wäre auch möglich.

    Nein, das war/ist es nicht. Die Netzteile sind zwar vom selben Hersteller (Salcomp, China) und haben auch die gleichen technischen Daten, aber die seinerzeit mit dem S67H (bzw. S675 IP) ausgelieferten sind vom Typ 1300S, die neueren jetzt beim S685 IP/S68H und ich glaube auch beim C47H sind vom Typ 4330S. Sie sehen auch ein klein wenig anders aus. Die neueren sind etwas kleiner und leichter.

    Viele Grüße,
    Jirka
     
  7. akbor

    akbor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juli 2006
    Beiträge:
    878
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi Jirka,

    Die Netzteile vom S67H waren keine Schaltnetzteile (deswegen sind sie auch schwerer), sie können gar nicht fiepen, höchstens mit 50 Hz brummen. Das tun auch manche von denen, die schlecht vergossen sind.

    Gruß

    Robert
     
  8. Jirka

    Jirka Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2008
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Robert,

    Damit könntest Du Recht haben.
    Gewicht des Netzteils der Ladeschale für
    Gigaset S1: 123 g
    Gigaset S67H: 102 g
    Gigaset S68H: 40 g

    Hmm. Für 50-Hz-Brummen finde ich das zwar etwas hoch und unregelmäßig, aber vielleicht erzeugen ja auch irgendwelche Gleichrichter-Teile das Fiepen. Es tritt ja bei diesen Netzteilen auch nur auf, wenn das Mobilteil in der Ladeschale steht, das könnte also gut sein. Denn bei den Schaltnetzteilen tritt das Fiepen ja gerade dann auf, wenn kein Mobilteil in der Ladeschale steht, die Last somit gering ist und das Netzteil möglichst wenig Strom verbrauchen soll. Damit dies erreicht wird, wird die Frequenz des "Stromzerhackers" heruntergefahren und kommt dann in den oberen hörbaren Frequenzbereich. Dieses Verhalten tritt ja bei diesem Netzteil nicht auf, was Deine Aussage also ebenso bestätigt.

    Viele Grüße,
    Jirka
     
  9. Dogmatix

    Dogmatix Mitglied

    Registriert seit:
    18 Okt. 2006
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe das Netzteil beim Händler gewechselt; er mußte ihn weiterschicken und es dauerte nur ein paar Tage. Das neue Netzteil war ein andere Typ, schmaler und horizontal anstatt vertikal - eigentlich finde ich die vertikale besser, aber viele Schaltnetzteile werden heutztage horizontal ausgeführt (mit "vertikal" und "horizontal" meine ich die Richtung der Gehäuse und Kabelausfuhr wenn das Netzteil in einer normal gerichteter Wandsteckdose gesteckt wird).