.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Call & Surf 240 Freiminuten berücksichtigen

Dieses Thema im Forum "Least Cost Routing für FBF (LCR)" wurde erstellt von waraku, 23 Okt. 2006.

  1. waraku

    waraku Neuer User

    Registriert seit:
    31 März 2005
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi

    Gibt es eine Möglichkeit meine FB 7170 über Lcr die 240 Freiminuten zu berücksichtigen. Ich denke daran, damit nach 240 Minuten Festnetztelefonie wieder auf Voip routet ?

    Mfg
     
  2. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Hast du über die Suchfunktion nichts dazu gefunden?

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass du nicht der Erste bist, der danach fragt! ;)

    BTW:
    Die meisten anderen haben nach der Beratung hier auf Call Plus umgestellt! ;)
     
  3. tgeselle

    tgeselle Mitglied

    Registriert seit:
    28 Jan. 2006
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  4. madhoinz

    madhoinz Neuer User

    Registriert seit:
    28 Apr. 2006
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #4 madhoinz, 24 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 20 Jan. 2007
    @waraku
    Im Moment bleibt wohl nur die 'manuelle' Variante:
    - Am Monatsanfang im LCR Updater in der Konfiguration unter 'Zusätzlicher Flatrate Tarif?' als 'Vorwahl für Flatrate Tarif Inlandsgespräche:' 01033 für T-Com eintragen. Damit werden Inlandsgespräche über die T-Com geroutet, Fallback ist 'normales' CbC wie vom LCR berechnet.
    - Regelmäßig mit JFritz die Anrufliste abrufen und die Summe der Gesprächsminuten im aktuellen Monat die über 01033 geführt wurden auslesen.
    - Wenn die Freimuten-'Grenze' (minus evtl. 'Sicherheit') erreicht wurde die 01033 als Flatrate für Inlandsgespräche wieder aus der LCR Updater Konfiguration entfernen.

    @RudatNet
    Seit der Einführung von 'Call & Surf Basic' muss dieser Rat aber nicht mehr immer der optimale sein. Bei der analogen Variante bekommt man Telefonanschluss und T-DSL 2000 für 34,94 EUR. Einen EUR 'billiger' als die Einzelpreise für Call Plus und T-DSL 2000. Dazu bekommt man 120 Freiminuten und einen 1 GB (seit 2007, vorher 500 MB) Volumentarif 'geschenkt'. Bei der ISDN Variante sind es 4,99 EUR 'Rabatt' und 240 Freiminuten. Da überlegt sich der ein oder andere schon die 'Kröte' 12 Monate Mindestvertragslaufzeit zu schlucken und möchte neben seinem 'geliebtem' LCR Updater auch seine Freiminuten nutzen ;-).
     
  5. foerster

    foerster Neuer User

    Registriert seit:
    16 Juni 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Freiminuten

    @madhoinz

    sehe ich auch so mit der call&surf-"Grundgebühr", ist unter dem Strich preiswerter.

    @waraku

    ich würde es mit den Freiminuten so machen:
    überlege Dir, bzw. prüfe es mit z.Bsp. "JFritz" nach, in welcher Zone Du mit den 240 Minuten hinkommen würdest (Ort, Fern oder Regio).
    Wenn das z.Bsp. die Zone "Ort" sein sollte, dann trage in der Zeile
    "Vorwahlen die immer über den Preselectionanbieter geführt werden sollen:"
    Deine Ortsvorwahl und die Ziffern 1-9 und eventl. die 0311 (durch Komma getrennt) ein.
    So wird zwar das Kontingent eventl. nicht voll ausgeschöpft, aber Du sparst Dir die ständige Überprüfung und schenkst der T-Com nicht alle Freiminuten.
    Natürlich musst Du Dir mit der Wahl der entsprechenden Zone sicher sein, das die Freiminuten reichen ;), sonst kann`s teuerer werden wie geplant. :confused:

    foerster