.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Call & Surf Comfort (IP) mit FRITZ!Box 7390 (Vertragswechsel)

Dieses Thema im Forum "Telekom VoIP" wurde erstellt von m_k, 5 Dez. 2011.

  1. m_k

    m_k Neuer User

    Registriert seit:
    5 Dez. 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo in die Runde!

    Ich habe eine Frage zur Änderung der Telefon-/Interneteinrichtung zu Hause. Habe schon viel mit der Telekom telefoniert (auch, weil mir viele der Begrifflichkeiten nichts sagen) und auch sehr viel im Internet gelesen. Da mir die Diskussion in diesem Forum als recht kompetent erschien, habe ich mich hier angemeldet.

    I. Bisherige Situation:
    Provider Festnetz und Internet: Telekom
    Vertrag: Call & Surf Comfort (mit ISDN): bisher alter Vertrag mit "6.000", geliefert werden konnten aber immer nur um die 3.000.
    Endgeräte für Telefonie: Sinus 500i Basisstation mit zwei dazu passenden Handgeräten
    Endgeräte für Internet: Netgear-Router
    Aufbau:
    Telefonanschluss (NTBA) --> Splitter
    --> vom Splitter zu a) DSL-Modem --> Netgear-Router
    --> vom Splitter zu b) Sinus 500i --> 2 Handgeräte


    II. Geschichte:
    Nun rief letztens die Telekom-Hotline an, das nun auch auch bei uns 16.000 geliefert werden können (dann auch als "Call & Surf Comfort").
    Da stellte sich dann die Frage nach der generellen Neuanschaffung von neuer Hardware.

    Ich interessiere mich für die FRITZ!Box 7390.

    Jetzt bin ich, nachdem ich soooo viel gelesen habe, ziemlich irritiert, wie man das alles gekoppelt bekommen soll und ob das alles so klappt.
    Zu guter Letzt hat mir die Telekom nun auch noch erzählt, dass sie ihre Anschlüsse auf IP umstellen würden und das ich dann ja auch diese Umstellung schon gleich mitmachen solle. Dann als "Call & Surf Comfort IP". Da war ich komplett verwirrt...

    III. Folge Fragen, teilweise auch nur Verständnisfragen, habe ich. Ich weiß nämlich langsam nicht, wie ich das umsetzen soll.

    1. Wie kann ich das mit der FRITZ!Box 7390 realisieren (klassisch, ohne IP-Telefonie)?
    Wäre der Aufbau:
    Telefonanschluss (NTBA) --> Splitter
    --> vom Splitter zu a) FRITZ!Box 7390
    --> vom Splitter zu b) Sinus 500i --> 2 Handgeräte

    ?

    2. Oder würde man besser die 2 Handgeräte direkt an die FRITZ!Box 7390 anschließen? Bzw. kann die FRITZ!Box 7390 überhaupt ISDN-Handgeräte angeschlossen bekommen?
    Müsste es dann so aussehen:
    Telefonanschluss (NTBA) --> direkt zu FRITZ!Box 7390 (also Entfall des Splitters?)
    --> von FRITZ!Box 7390 a) zu W-Lan-Endgeräten
    --> von FRITZ!Box 7390 b) zu Telefon-Handgeräten via Funk (also ohne Basisstation)

    ?

    Oder schließt man besser nicht die Handgeräte, sondern die Sinus 500i Basisstation an die FRITZ!Box 7390 an? Oder lässt man es so wie unter 1. oben (Splitter davor und dann macht die FRITZ!Box 7390 nur Internet)?

    3. Und wie sähe das mit dem IP-Telefonie-Anschluss aus? Da braucht man dann auch keinen Splitter, oder?

    IV. Eine generelle Frage noch zur FRITZ!Box 7390:
    Die hat ja auch einen USB-Anschluss. Hat jemand Erfahrung mit dem Anschließen einer externen Festplatte daran, als Netzlaufwerk sozusagen?
    Funktioniert das mit der Lese-/Schreibgeschwindigkeit gut oder wie schnell ist die Festplatte "hinter" der 7390?

    V. Die Telekom bot mir jetzt "Speedport W 723V" als Router an. Bzw. nach dem, was ich gelesen habe, müsste ich doch eher "Speedport W 921V" haben, da ich mit der Sinus 500i doch ein ISDN-Endgerät habe? Oder ist das nur relevant wenn ich die Basisstation anschließe (weil ISDN-Stecker), die Handgeräte (Anschluss via Funk, siehe oben "III. 2.") aber analog und ISDN können?

    Unabhängig davon, wie sind eure Erfahrungen mit W 723V oder W 921V im Vergleich zu FRITZ!Box 7390?


    Ich weiß, dass das sehr viele Fragen sind!!! Nur ich bin irgendwo mit meinem Latein am Ende und durchschaue das auch nicht mehr bzw. sehe den Wald vor Bäumen nicht mehr so ganz.
    Daher ganz lieben Dank, wenn mir jemand hilft oder auch sonst noch Tipps hat.
     
  2. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,562
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    #2 erik, 15 Jan. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 15 Jan. 2012
    1. Ich empfehle dir bei Deinem Kenntnisstand nicht auf den IP-Anschluß zu wechseln.
    2. Zuerst kommt der Splitter, dann geht es zum NTBA bzw. zum DSL-Modem/Router. Ggf. wird der Ausgang des NTBA auch noch an den Router angeschlossen oder eben direkt an ein ISDN-Gerät.
    3. Beim IP-Anschluß entfällt der NTBA. Der Splitter kann dran bleiben, muß es aber nicht. Nur bei den ganz neuen Annex J Anschlüssen, die die Telekom als DSL ohne Splitter bezeichnet, muß der Splitter entfernt werden, weil er sonst einen Teil der DSL-Spektrums blockieren würde.
    4. Wenn Du einen IP-Anschluß nehmen willst solltest Du bei Deinem Kenntnisstand einen von der Telekom dafür vorgesehenen Speedport-Router erwerben, die konfigurieren sich automatisch.
    5. Handgeräte sind immer DECT und nie ISDN oder Analog. Man kann alle GAP-fähigen DECT-Handgeräte an der 7390 nutzen, wieweit deren Komfortfunktionen nutzbar sind hängt vom Einzelfall ab, da das Sinus 500 ein Gigaset S68H sein soll sieht es da ganz gut aus. Die Menüführung ist allerdings an der Fritzbox (oder an einem Speedport) anders, zumindest an der Fritzbox oder dem teureren Speedport kannst Du aber auch Deine gewohnte ISDN-Telefonbasis anschließen.

    PS: Wenn Du mehr Fragen hast frag einfach, ich konnte Deinen Riesen-Beitrag hier leider nicht passend zitieren um auf alle Einzelfragen zu antworten weil das Antworten-Fenster ziemlich schmal ist :)