[Erledigt] CardDAV-Synchronisation mit selbsterzeugtem Zertifikat

Theo Tintensich

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Mrz 2008
Beiträge
2,072
Punkte für Reaktionen
76
Punkte
48
Die Funktion in der neuen F!B-Firmware, dass man quasi beliebige CardDAV-Server/Zugangsdaten angeben kann, erfordert eine HTTPS-Verbindung. Wie ist es, wenn der passende Server im eigenen Netz steht, und man kein echtes Zertifikat für dieses System erzeugen lassen kann/will?
Stört sich die F!B daran, wenn das Zertifikat selber erstellt ist?
Muss man bei der ersten Verbindung der F!B zu dem Server (NextCloud) etwas extra bestätigen?


LÖSUNG:
Die Einbindung muss mit einem Server-Namen/IP erfolgen, die die F!B auch auflösen kann.
Arbeitet die F!B nicht als DHCP und DNS-Server, ist die IP-Adresse zu empfehlen. Dass ds Zertifikat selber signiert ist, stört die F!B nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zurzeit aktive Besucher

Statistik des Forums

Themen
241,464
Beiträge
2,164,366
Mitglieder
365,954
Neuestes Mitglied
bakerinspain
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.