Cat.6a-Wanddosen-Einsatz mit 4 Anschlussmöglichkeiten

neuber18

Neuer User
Mitglied seit
14 Feb 2018
Beiträge
103
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Für Anschlüsse höherer Bandbreite haben sich in der Büroinstallation Cat.6a-Doppeldosen (für 2 Netzwerk-Geräte) etabliert.

Gesucht wird nun aus Platzgründen zum Einbau in Standard-Unterputz-Becher (Mauerwerks-Dosen) eine Möglichkeit, bis zu 4 Cat.6a-Verbindungen steckbar in hoher Güte zu erhalten. So eine Art "4-fach-Patch-Panel" zum Einbau in Unterputzbecher.

Von welchem Hersteller gibt es derartige Wanddosen-Einsätze für mehr als 2 Cat.6a-Verbindungen? Ideal wären 4 Anschlussports, mindestens aber 3) in einer UP-Dose.
 

DonBoskopp

Neuer User
Mitglied seit
8 Mai 2016
Beiträge
42
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
8
Von Metz Connect gibt es CAT6 Dosen mit drei Ports und die Verkabelung ist schon eine super enge Sache. Die CAT6 Kabel müssen ja noch in den Raum der UP Dose passen.
 

elo22

Mitglied
Mitglied seit
26 Aug 2007
Beiträge
220
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
18

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,874
Punkte für Reaktionen
123
Punkte
63
Es gibt auch 4-fach CAT-6a UP Dosen, nur sollte dort dann auch eine Kaiser-Electronic-UP-Dose vorhanden sein, ansonsten ist das Anklemmen von 4 Kabel unmöglich.
 

DukeFake

Mitglied
Mitglied seit
23 Feb 2006
Beiträge
596
Punkte für Reaktionen
47
Punkte
28
Die Metz Variante ist für den Einsatz im Brüstungskanal mit E-DATmodul Keystone vorgesehen.
Im Kanal sollte das Problem mit abgeknickten Leitungen nicht vorkommen.
 
  • Like
Reaktionen: Olaf Ligor

neuber18

Neuer User
Mitglied seit
14 Feb 2018
Beiträge
103
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Bei einem grossen Elektronikversand ist
Metz Connect 130B12D31002-E
beschrieben: "Einbau in Standard-Unterputzbecher möglich"
wenn Mauerwanddosen (z.B. von Kaiser) mit einer erweiterten Tiefe von 65 mm vorhanden sind (tiefe "Standard-Unterputzbecher"), in denen die Kabel in der vorderen und auch der hinteren Dosenebene einlaufen: ist damit dann ein ungeknickter Kabeleinlauf machbar?

Oder auch bei tiefen Unterputzbechern das Problem?

Vielleicht könnte statt dem dicken gelben Cat-7-Duplexkabel bzw. auch Einzelkabel ein anderes Kabel, welchese dünneren Mantel hat, aber dennoch die richtige Schirmung, Verwendung finden, um besser rangieren zu können? Welche Kabeltypen (und Hersteller) werden hier empfohlen?

Milde ausgedrückt.


Da gibt es praktisch keinen Biegeradius mehr, die Leitungen(!) werden geknickt.
Da liest sich die Artikelbeschreibung von C...-Elektronic aber anders. Allerdings sind dort auch günstige und etwas teurere Dosen von Metz erhältlich und bei der günstigen Variante steht der Hinweis "Nicht geeignet zur Montage in Standard-58er-Unterputzbecher." Vielleicht ist das Abknick-Problem nur bei der günstige Variante vorhanden?
 

Theo Tintensich

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Mrz 2008
Beiträge
1,733
Punkte für Reaktionen
46
Punkte
48
Metz Connect 130B12D31002-E
Bei dieser 'Dose' werden die Leitungen nach Hinten herausgeführt, so dass, wenn die Wanddose tief genug ist, genügend Platz ist.
Bei den meisten Netzwerkdosen, die ich kenne, werden Netzwerkleitungen zur Seite hinausgeführt, weshalb es an der 'Lochwand' sehr eng ist/wird. und ein zu enges Abbiegen nur sehr schwer zu vermeinden ist. Besonders, wenn mehr als nur zwei Zuleitungen abgeschlossen werden.
 

neuber18

Neuer User
Mitglied seit
14 Feb 2018
Beiträge
103
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Welches professionelle Cat.7-Kabel (Hersteller/Typ/Bezugsquelle), welches einen möglichst dünnen Mantel und sich damit leichter um Rundungen schmiegt, aber dennoch normkonforme Schirmung hat, wäre hier zum Verbauen zu empfehlen?
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,131
Punkte für Reaktionen
541
Punkte
113
Wäre mir neu, wenn es so etwas als Verlegekabel gibt (allein schon wegen der Biegeradien und der Mantel der mir bekannten Kabel ist tw. schon sehr dünn bzw. wenig widerstandsfähig). Sollte es so was (unerwarteterweise) doch geben, dann würde mich das auch sehr interessieren.
 
  • Like
Reaktionen: neuber18

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,874
Punkte für Reaktionen
123
Punkte
63
Warum es unbedingt CAT7 an einer "6a Dose" sein muss, noch dazu weil es sowieso viel zu "bocksteif" für eine 4-fach UP-Dose ohne vorhandener tiefen Kaiserdose ist.

Gigabit-tauglich ist die Devise u. sowas findet man u.a. in der Kabelscheune oder im gut sortierten EDV-Fachhandel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,699
Punkte für Reaktionen
116
Punkte
63
Alternativ dazu könnte man ja auch eine der vorhandenen Leitungen zum Anschluß eines GigaBit-Switches (fürs PC-Netzwerk) verwenden und das andere Kabel per Sharing-Adapter auf 2x100 MBit für zwei Telefone/Fax/WebCams herunterregeln.
 

neuber18

Neuer User
Mitglied seit
14 Feb 2018
Beiträge
103
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Vollzitat gemäß Boardregeln entfernt. Die Zitatfunktion ist mit Maß zu nutzen by stoney
Ja man fragt sich schon, wieso ein langes, fertig konfektioniertes Netzwerk-(Patch)kabel, welches aus einem Cat7.Rohkabel besteht, auf welchem herstellerseitig an die Kabelenden üblicherweise Kunststoffstecker (nicht Cat.7-tauglich) angebracht sind, nicht auch prinzipiell für die Verlegung in Kabelrohren eingesetzt werden sollte ... Hilfreich wäre es auch, diese auf feste längen konfektionierten Kabel einseitig abschneiden und an eine Cat6a.Wanddose auflegen zu können ...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

schnurgly

Mitglied
Mitglied seit
17 Jun 2014
Beiträge
349
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
18
Wenn das Cat7.Rohkabel alleinig im Rohr ist, kann man das machen. Kommt aber später weitere Kabel hinzu, kann das Kabel beim Einziehen verletzt werden, weil die Außenhaut des Rohkabels recht dünn ist.
Und 4 Cat7.Rohkabel durch ein 25-Rohr in die UP-Dose ziehen, finde ich grenzwertig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,051
Punkte für Reaktionen
109
Punkte
63
Ja man fragt sich schon, wieso ein langes, fertig konfektioniertes Netzwerk-(Patch)kabel, welches aus einem Cat7.Rohkabel besteht
Rohkabel? Meinst Du Verlegekabel oder Patchkabel?
Das das unterschiedlich gehandhabt wird, das frage ich mich nicht, das ist aufgrund der unterschiedlichen Kabel völlig klar.
Anders herum gefragt. Kennst du den Unterschied zwischen steifen Verlegekabeln und flexiblen Patchkabeln?
Hast du schon mal versucht, ein flexibles Kabel in die LSA-Messerleiste zu bekommen?
Hast du auf der anderen Seite schon mal versucht, ein steifes Verlegekabel in einen RJ45-Stecker zu kriegen?
 
  • Like
Reaktionen: Kostenlos

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,874
Punkte für Reaktionen
123
Punkte
63
Was soll man genau unter CAT7 Rohkabel verstehen?
Es gibt entweder ein CAT7-Verlegekabel, das ist Steifdraht mit relativ dicker Ummantelung oder CAT7-Patchkabel, das ist wesentlich dünner u. anders verseilt u. isoliert.
 

neuber18

Neuer User
Mitglied seit
14 Feb 2018
Beiträge
103
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
[Edit Novize: Zitat auf den norwendigen Teil reduziert]
Hast du schon mal versucht, ein flexibles Kabel in die LSA-Messerleiste zu bekommen?
Nein, noch nicht versucht ... deswegen auch die Frage.

Auf den "Patch-Kabeln" mit z.B. 20 Metern Länge steht "Cat.7 Rohkabel, Cat.6a-Stecker". Der Gedankengang war: das relativ flexible Kabel wird im Leerrohr geführt, könnte also mechanisch jedenfalls den Anforderung genügen. Der Problempunkt bzw. die zu lösende Herausforderung ist wohl die Verbindung der (vermutlich) mehrdrähtigen Adern/Litzen mit der Wanddose.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

127

Neuer User
Mitglied seit
15 Sep 2019
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Patch-kabel verursacht wreibung im Rohr.
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,874
Punkte für Reaktionen
123
Punkte
63
Wenn das Rohr dementsprechend gross dimensioniert wurde normal nicht, ausserdem gibt es spezielle RJ45-Stecker, welche sogar für CAT7-Litzendrähte geeignet sind.
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,051
Punkte für Reaktionen
109
Punkte
63
ausserdem gibt es spezielle RJ45-Stecker, welche sogar für CAT7-Litzendrähte geeignet sind
Das ist jeder normale RJ45-Stecker. Sicherlich meinst Du "...geeignet für (steife) Verlegekabel".
Ja, die gibt s, aber bevor neuber18 auf dumme Gedanken kommt:
Für Deinen Anwendungsfall sind diese nicht geeignet. Zum einen suchst du ja das genaue Gegenteil und diese Stecker sind recht klobig und zum anderen auch nicht für flexible Anwendung gedacht, sondern eher für feldkonfiktionierbare Stecker mit Festverlegung im Schaltschrank/Kabelkanal.
@neuber18: Bitte keine Fullquotes, nur das zitieren, was zur Beantwortung notwendig ist. Ich habe oben mal nachgearbeitet. ;)
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,874
Punkte für Reaktionen
123
Punkte
63
Hallo @Novize !

Die sind extra so beschrieben u. können für sowas auch verwendet werden, kosten dann aber auch um einiges mehr als normale billige Hirose-Stecker!
 
3CX

Statistik des Forums

Themen
235,334
Beiträge
2,059,472
Mitglieder
355,968
Neuestes Mitglied
Bilderpaul