.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Codecs der Fritzbox

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von jochen, 26 Juli 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. jochen

    jochen Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juli 2004
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    auf meine Anfrage zu den unterstützten Codecs der Fritzbox Fon habe ich heute folgende Antwort vom Support bekommen:

    "Der für die Internettelefonie verwendete Codec (die Kompression) wird beim
    SIP-Verbindungsaufbau als Verbindungsparameter ausgehandelt.

    Derzeit verwendet die FRITZ!Box Fon bevorzugt den Codec G.711. Je nach
    Gegenstelle werden noch andere Kompressionsverfahren ausgehandelt (G.726,
    G.729a, G.723.1).

    Eine Möglichkeit zur manuellen Auswahl des verwendeten Codecs ist momentan
    weder vorgesehen, noch notwendig, da der Codec zwischen den Endgeräten
    automatisch ausgehandelt wird."

    Gruss
    Jochen
     
  2. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Ich habe bei mir mal die voip.cfg dahingehend geändert, daß als erster Audiocodec der G.726-32 genommen wird:
    Code:
    audiocodecs = "G726-32", "PCMA", "PCMU", "G726-40", "G726-24";
    Wenn ich jetzt mit "voipd -s" den Voip-Dienst stoppe und mit "voip -i 0" wieder starte, wird auch die Codecstabelle der voip.cfg genommen. d.h. in meinem Fall als erstes versucht, mit G726-32 zu verbinden.
    Mein Problem ist nun, daß nach einem Neustart der Box voipd wieder ohne Parameter startet und damit die Einträge in der cfg ignoriert. Wo kann ich der Kiste beibringen, doch immer mit dem Parameter "-i 0" zu starten :?:
     
  3. pfeffer

    pfeffer Mitglied

    Registriert seit:
    26 Okt. 2004
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    einfachste Möglichkeit, ohne Firmwareänderunge, wäre, in einer Datei "debug.cfg" in /var/flash anzulegen, die 1. den voipd stoppt, kurz wartet (ich weiß nicht, ob das notwendig ist) und ihn mit den gewünschten Parametern neustartet.
    Die debug.cfg wird, wenn vorhanden, beim booten der Box automatisch nach /var/rc.user kopiert und gestartet.

    Gruß,
    Pfeffer.
     
  4. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Jau, ist ein erster Weg.
    Ich bin bei so was halt nur etwas penibel, und denk mir, warum erst starten, um es dann zu beenden und neu zu starten. Ich dachte mir : in irgend nem Script wird das ja wohl stehen, was wann und wie gestartet wird. Und dann einfach dort ein "-i 0" anhängen und sich freuen.
    Aber bis da jemand (der sich damit auskennt) dazu mal nen Tip geben kann, werd ich es erst mal so machen, wie Du vorgeschlagen hast .
    In der betreffenden debug.cfg steht ja mein Telnet auch schon drin :D
     
  5. Yakwin

    Yakwin Neuer User

    Registriert seit:
    9 Sep. 2004
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Jetzt bin ich echt sauer! Anscheinend schreibt AVM jedem etwas anderes, nur um die Kunden zu beruhigen. Ich hatte erst vor Kurzem eine Anfrage gestellt, Codecs wählbar zu machen, da ich für mein DSL Light einen low-traffic Codec brauche. Mit dem voreingestellten Codec und DSL Light ist der Upstream nicht ausreichend und IP-Telefonie praktisch nicht machbar. Die Antwort von AVM an mich war in etwa: "Wir haben die Anfrage an die zuständige Abteilung weitergeleitet und werden sie in einer der nächsten Updates umsetzen." Das ist doch das genaue Gegenteil! :evil:
     
  6. kilkenny

    kilkenny Neuer User

    Registriert seit:
    3 Nov. 2004
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    entschuldigt bitte meine arroganz,
    aber was genau ist denn der vorteil der anderen codecs
    (G.726, G.729a, G.723.1) ?

    ich habe zwar einen t-dsl 1000 anschluß - aber meine gesprächspartner leiden oft unter meinem engen upstream, besonders wenn meine frau surft.

    könnte ich bei anderen codecs konsistentere übertragung auf kosten der qualität kriegen oder wie sieht das aus?
     
  7. Yakwin

    Yakwin Neuer User

    Registriert seit:
    9 Sep. 2004
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, es gibt Codecs, die wesentlich weniger Ressourcen verbrauchen, was zwar auf die Gesprächsqualität geht, aber immer noch besser ist, als sekundenlange Verzögerungen bei super Sprachqualität, wie es jetzt voreingestellt ist.
     
  8. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Ich würde sogar noch ein wenig weiter gehen:
    der komprimierte Codec G.726-32 ist am Telefon qualitativ nicht von dem unkomprimierten Codec G.711 zu unterscheiden. Bei dem komprimierten Codec G.726-24 bin ich mir nicht so sicher. Aber das Datenvolumen (auf dem Upload) ist dann schon ein ganz anderer:
    Code:
     Laut iX, Verlag heise:
    Codec          netto (kbps)          brutto(kbps)
    G.711             64                   87,2
    G.729              8                   31,2
    G.723.1            5,3                 20,8
    G.723.1            6,4                 21,9
    G.726-32          32                   55,2
    G.726-24          24                   47,2
    G.728             16                   31,5
    
    Da klappts mit dem parallel surfen und telefonieren schon ganz gut. Der G.726-24/-32 klappt sogar für DSL-Light-User. Es ist mir ein Rätsel, warum AVM G.711 fest voreingestellt hat.
     
  9. kilkenny

    kilkenny Neuer User

    Registriert seit:
    3 Nov. 2004
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    vielen dank novize - genau danach wollte ich gerade fragen...

    habe ich mit /etc/default.Fritz_Box_FON/1und1/voip.cfg die richtige datei erwischt? wenn ja, wie kann ich denn den schreibschutz entfernen?

    ..... # chmod +w voip.cfg
    ..... chmod: voip.cfg: Read-only file system

    würde mich über rat freuen (bin übrigens in der hinsicht sehr greenhornig..)
     
  10. enrik

    enrik Neuer User

    Registriert seit:
    26 Okt. 2004
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Nein, die richtige Datei ist /var/flash/voip.cfg. Diese kann man aber nicht direkt editieren, da es sich nicht um eine reguläre Datei handelt.

    # cd /var/tmp
    # cat /var/flash/voip.cfg > voip.cfg
    # vi voip.cfg
    # cat voip.cfg > /var/flash/voip.cfg

    ist die Standardvorgehensweise.

    Gruß,
    Enrik
     
  11. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    AVM hat aber ein Script gebastelt, mit dem du direkt auf die voip.cfg zugreifen kannst: "nvi"
    also gib in /var/flash einfach "nvi voip.cfg" ein und Du kannst direkt editieren. Die Befehle des Editors vi google Dir am besten zusammen.

    Edit: ich habe jetzt mal die Codec-Reihenfolge festgelegt wie folgt und bisher keine Probleme oder Einschränkungen festgestellt:
    audiocodecs = "G726-24", "G726-32", "PCMA", "PCMU", "G726-40";
     
  12. andreas

    andreas Mitglied

    Registriert seit:
    29 März 2004
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich vermute, weil der Codec am ehesten kompatibel zu den meißten Anbietern ist, gerade Sipgate hat m.E. ein Codec-Problem, wenn man nicht 711 benutzt.
    Warum die Netzbetreiber am liebsten G711a haben, kann ich mir nur so erklären, da es der im Europäischen PSTN-Netz verwendete Codec ist und deshalb keine Umwandlung erforderlich ist.
     
  13. botwerner

    botwerner Neuer User

    Registriert seit:
    30 Aug. 2004
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    codec

    mir würden diese Codecs reichen um mit meinem Bruder zu Telefonieren (der hat DSL-Lite)

    G.723.1 6,3 kbit/s
    oder
    G.723 5,3 kbit/s

    von AVM habe ich die antwort bekommen das die Fritz!Box Fon das selber aushandeln würde :roll:

    mit dem G.723 wäre ich in der Lage mit jedem der DSL-Lite hat zu Telefonieren (aber das geht zur zeit garnicht)

    der kann aber Problemlos Telefonieren mit anderen Usern die auch Nikotel benutzen (hat halt seinen ATA286 auf 723 fest eingestellt)

    was nützt mir Qualität wenn ich nicht vernünftig mit anderen reden kann :idea:

    gruß Botwerner
     
  14. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,281
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Genau richtig, mit G711 muss nicht transcodiert werden, wenn es ins PSTN geht. Alle anderen Codecs kosten Rechenleistung beim Provider.

    jo
     
  15. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,677
    Zustimmungen:
    40
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Re: codec

    Stelle doch in Deiner voip.cfg den G.726-24 nach vorne und starte den voipd mit dem Parameter "-i 0", dann hast Du als erstes den G.726-24 Codec mit ca. 47kbps brutto, das reicht auch für DSL-Light.
    Wie das geht, ist hier ja schon ausreichend diskutiert worden.

    @rollo: Was interessiert mich die Rechenleistung des Providers :lol:
     
  16. Yakwin

    Yakwin Neuer User

    Registriert seit:
    9 Sep. 2004
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kann man da auch ohne telnet-Erfahrung was machen? Ich habe mir noch nicht getraut, die Firmware zu modifizieren
     
  17. TWELVE

    TWELVE Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 Okt. 2004
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ohne telnet Erfahrung läßt Du das auch besser mit der Firmware Modifizierung... :blonk:
     
  18. johnnyb

    johnnyb Neuer User

    Registriert seit:
    12 Sep. 2004
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Sehr geehrter Herr xxx,

    vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

    Da bei einem DSL Light-Anschluss die Upload-Bandbreite nicht in jedem Fall
    für die Internettelefonie ausreicht, ist die Internettelefonie über die
    FRITZ!Box Fon WLAN an diesen DSL-Anschlüssen nur eingeschränkt zu nutzen.

    Eine manuelle Auswahl des Sprachcodecs oder die Priorisierung eines
    alternativen Sprach-Codecs bei einem DSL Light-Anschluss sind gegenwärtig
    nicht vorgesehen. Inwiefern hier innerhalb eines zukünftigen
    Firmware-Updates Ihrer FRITZ!Box Fon WLAN eine Lösung wird erfolgen können,
    kann ich gegenwärtig nicht einschätzen.

    Ich habe Ihre Anfrage daher soeben intern als Verbesserungsvorschlag an die
    zuständige Produktbetreuung weitergeleitet.

    ----------------------------------------------

    Das habe ich vom AVM Support bekommen, ich hoffe die geben das schnell weiter, damit die DSL Light User die keine Lust / Erfahrung haben die Firmware zu modifizieren auch endlich ungestört telefonieren können.
     
  19. Yakwin

    Yakwin Neuer User

    Registriert seit:
    9 Sep. 2004
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Na toll, wieviele Verbesserungsvorschläge von der selben Sorte leitet AVM noch an die Produktbetreuung weiter?
    Aus den vielen Mails, die hier inzwischen veröffentlicht wurden, ist klar zu erkennen, dass diese Sätze überall drunterstehen und wahrscheinlich von einem Template stammen. Ob es wirklich ernst genommen wird, bezweifle ich stark.
     
  20. Salvadore

    Salvadore Neuer User

    Registriert seit:
    10 Sep. 2004
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hab jetzt auch mal die Reihenfolge der Codecs geändert. Wie kann ich erkennen, welcher Codec für die jeweilige Verbindung genutzt wird (Log o.ä.)?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.