Debug.cfg von der Fritz!Box auf der PC-Festplatte transferieren und zurück?

Filochard

Neuer User
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

Ich bin ein ziemlich ahnungsloser newbie. Ich habe schon viel in diesem Forum gesucht und gelesen, muss aber zugeben, dass ich vieles nicht verstanden habe. Nun zu meinem Problem: Ich möchte die debug.cfg und andere files aus /var/flash/ lokal auf mein PC kopieren, kenne mich aber mit telnet (Windows Hyperterminal) nicht so aus. Die debug.cfg möchte ich lokal auf mein PC editieren (anstatt nvi) und wieder zurück in die Fritz!Box transferieren.

Meine letzte Idee, die Dateien einfach auf einen, an der Fritz!Box angeschlossenen USB-Stick zu kopieren (cp /var/flash/*.* /var/media/ftp/StorageMedia-Partition-0-1/) schlug auch fehl: Operation not permitted.

Bitte um Hilfe.
 

Darkyputz

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Jul 2005
Beiträge
2,324
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
du könntest dir auch eines dieser überall downloadbaren tar files downen und mit deinem wunschbefehl echo deinewunschsache >> /var/flash/debug.cfg ergänzen/ersetzen...dann firmware update und fertig...
einzig die richtige tar version musst du beachten...sorry wenn ich das so trivialisiere...aber nvi iss auch sehr einfach...
 

Filochard

Neuer User
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke für deine schnelle Antwort. Sie zeigt mir aber dass mein Problem tiefer liegt – ich habe nämlich nichts verstanden: welche „tar files“, „deinewunschsachen“, tar version ???
Ich hoffe, ich langweile dich nicht.
 

Darkyputz

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Jul 2005
Beiträge
2,324
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
hallo!
sorry, hatte vorhin nur kurz zeit...daher versuch ich es jetzt etwas ausführlicher.
das wirklich einfachste für dich wäre es nvi zu benutzen...
es gibt viiiele anleitungen dazu im netz...
und da es sich nur um die debug.cfg handelt kannst du da auch nicht ganz soviel kaputt machen...
aber teste erstmal mit was kleinem was du tust...
was genau hast du den vor???
und tu dir nen gefallen und besorg dir putty...iss zum arbeiten sehr nett
 

supamicha

Mitglied
Mitglied seit
3 Dez 2004
Beiträge
588
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
einen tftp-server auf dem pc starten und auf der box mit tftp -p -l /var/flash/debug.cfg -r debug.cfg 192.168.178.xxx auf den rechner kopieren.
zurück gehts dann mit tftp -g -l /var/flash/debug.cfg -r debug.cfg 192.168.178.xxx.
 

Darkyputz

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Jul 2005
Beiträge
2,324
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
besser hätte ich es wohl auch nicht sagen können *GRINS*
*vormmeisterverbeug*
 

Filochard

Neuer User
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Vielen Dank Darkyputz und Supermicha,

Bevor ich jetzt mehr dazu schreibe, möchte ich mich erst einmal kundig machen, was ein tftp-server ist (google). Vermutlich wird es mir gelingen, solch eine Software auf mein PC zu installieren, aber wie rufe ich „tftp -p -l /var/flash/debug.cfg -r debug.cfg “ auf der Box auf – über telnet?

Sorry for my ignorance.
 

Ing

Neuer User
Mitglied seit
9 Feb 2006
Beiträge
138
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Da gibt es nur einige Probleme, die auch bei den zuvor gennanten Lösungen gelten:

1. Der cp Befehl funktioniert nicht auf die Dateien in /var/flash - ich gehe davon aus (hab's nicht ausprobiert), dass somit auch der tftp Befehl darauf nicht direkt geht.

Also erst die Datei mit

cat /var/flash/debug.cfg > /var/tmp/debug.cfg

kopieren. Danach kannst Du mit der Kopie arbeiten. Zurück geht's ganz einfach mit dem cp Befehl.

2. Wenn Du die Datei unter Windows bearbeiten willst, musst Du unbedingt einen Editor verwenden, der im Unix Format speichern kann. Standard-Notepad entfällt. Mit den damit erzeugten Dateien kann die Box nichts anfangen.
 

anne1953

Neuer User
Mitglied seit
27 Jul 2006
Beiträge
42
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
cat /var/flash/debug.cfg > /var/tmp/debug.cfg
ergibt bei mir eine Datei mit 0 Bytes...

Blödes Linux....ich bin eben ein Mausschubser....
 

Ing

Neuer User
Mitglied seit
9 Feb 2006
Beiträge
138
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Das passt schon: Standardmässig steht in der debug.cfg nämlich nix 'drin...
 

rf2006

Neuer User
Mitglied seit
9 Feb 2006
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Filochard,

wenn Du so ahnungslos bist, wie Du selbst behauptest möchte ich Dich noch vor einer Falle warnen, die noch nicht weiter hier besprochen wurde, aber ständig präsent ist, egal welche ASCII-Datei Du bearbeiten willst:

Du kannst die debug.cfg natürlich auf dem PC bearbeiten, aber Du brauchst einen Editor, der das Unix-Format beherrscht. Falls Du Windows auf dem PC hast, dann vergiß gleich mal alles vom M$. Denn unter Linux/Unix ist das Zeilenende das LF, unter Windows das CR/LF.

Versuch es mit anderen (freien), ohnehin deutlich leistungsstärkeren Produkten, z.B. PSPad, Notepad++ u.a., sonst ist Trouble programmiert. Bei einigen ist der FTP Zugang schon drin und das mir grafischer Unterstützung.

Viele Grüße
 

Filochard

Neuer User
Mitglied seit
17 Okt 2006
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Vielen Dank an Alle für die Tipps.

Ich wollte eigentlich die debug.cfg auf meinem Windows-PC editieren, weil ich mich mit dem Telnet-Zeug, nvi, etc. nicht auskenne. Einen Tipp folgend habe ich einen TFTP-Server aus dem Netz geladen und installiert, welcher F-Secure als Riskware, dann Malware bezeichnet hat und trotz meiner Eingaben nicht ausführen ließ.

Nach der Warnung, dass man die debug.cfg ohnehin nicht mit einem Windows-Editor bearbeiten darf, habe ich dann nvi innerhalb einer Telnet-Session verwendet. Das hat über den Umweg einer leeren debug.cfg in Verzeichnis /var/tmp/ mit anschließenden Zurückkopieren in /var/flash/ funktioniert.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,350
Beiträge
2,033,132
Mitglieder
351,932
Neuestes Mitglied
Retlaw