.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

debug.cfg: warten auf USB-mount

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Modifikationen" wurde erstellt von devnull815, 14 Feb. 2009.

  1. devnull815

    devnull815 Neuer User

    Registriert seit:
    24 Sep. 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    ich habe folgendes Problem: An meiner 7270 hängt ein USB-Stick, auf dem ich alles abgelegt habe, was ich so nachladen will (dropbear, ...). In letzter Zeit dauert das mounten des Sticks allerdings zu lange, so dass jetzt die debug.cfg schon ausgeführt wird, bevor das Dateisystem unter /var/media/ftp zur Verfügung steht. Einfach ein sleep 60 oder so bringt auch nichts, da anscheinend das mounten erst dann startet, wenn die debug.cfg ausgeführt wurde. Ich habe versucht, aus der debug.cfg heraus eine batchdatei zu schreiben welche auf das erscheinen der dateien wartet und diese mit & zu forken, aber: kein mount bis ich diesen prozess per kill abschieße. Dann dauert es noch ein bisschen und der Stick wird gemountet. Alles recht seltsam, da es früher mal ohne Probleme funktioniert hat.
    Hat jemand eine Idee, wie ich entweder das mounten beschleunigen kann oder nach dem mounten ein script ausführen kann? Mein bisheriger Wartebefehl lautet:
    while [ ! -f /var/media/ftp/..... ]; do sleep 1; done

    Bin für jeden Hinweis dankbar....

    Christian
     
  2. zirkon

    zirkon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Aug. 2008
    Beiträge:
    906
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Schleifen in der debug.cfg sind eh nicht so prickelnd. Hast du nicht schon einmal über freetz nachgedacht? Vereinfacht das Ganze dann doch ungemein!
     
  3. devnull815

    devnull815 Neuer User

    Registriert seit:
    24 Sep. 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Freetz wäre sicher eine Option, allerdings bin ich ein Bastler und möchte am liebsten alles selber machen und vor allem verstehen was passiert. Genau deshalb nervt mich diese Sache: ich verstehe es einfach nicht!
     
  4. Joe_57

    Joe_57 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 März 2006
    Beiträge:
    5,003
    Zustimmungen:
    48
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo devnull815,

    versuche es doch mal mit dieser Warteschleife:
    Code:
    # # # # # Warten bis USB-Stick gemountet ist
    max=5
    i=0
    while [ $i -lt $max ]; do
    	if mount | grep " on /var/media/ftp/" > /dev/null; then
    		break
            fi
            let i=$i+1
            sleep 10
    done
    
    USBSTICK=$(mount | grep /var/media/ftp/ | sed -e "s|^.*ftp/||g" -e "s/ .*$//")
    #
    # # # # # ENDE USB-Stick Warteschleife
    Damit steht dann der aktuelle Name des Sticks in der Variablen USBSTICK, so dass Mount-Fehler vermieden werden können.

    Joe
     
  5. rusmueller

    rusmueller Neuer User

    Registriert seit:
    11 Feb. 2006
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Pinzberg
    Hallo devnull815,
    vielleicht ist auch das für Dich interessant: http://www.ip-phone-forum.de/showpost.php?p=777892&postcount=3. Ich habe das Script seit Jahren in der debug.cfs - funktionierte immer tadellos. Alle persönlichen Änderungen werden dann auf dem Stick in der fbfautorun.sh gemacht.
    Gruss, Reiner
     
  6. Jano06

    Jano06 Neuer User

    Registriert seit:
    4 Dez. 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Nordlicht
    Verständnisfrage

    Hallo,

    ich lese hier immer, dass es ein "Problem" sein soll, den Devicenamen des USB-Sticks / der USB-HDD zu erkennen.

    Was verbirgt sich denn hinter: /var/media/NEW_LINK ???
    Bei mir ist das ein Verweis nach. /var/media/ftp/<Name des USB Device>.

    In den Skripten also einfach: /var/medis/NEW_LINK angeben und fertig.

    Bin gerade von einem USB Stick auf eine USB Festplatte "umgezogen" ohne eine Änderung am Skript machen zu müssen !!!
    Oder hab ich da was übersehen ?

    LG

    J.
     
  7. Joe_57

    Joe_57 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 März 2006
    Beiträge:
    5,003
    Zustimmungen:
    48
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo Jano06,
    Diesen Symlink gibt es erstmalig in der .67er Firmware. Vorher war der nicht vorhanden und niemand weis, ob er erhalten bleibt.
    Deshalb also die Feststellung des USB-Namens mittels Script.

    Joe
     
  8. devnull815

    devnull815 Neuer User

    Registriert seit:
    24 Sep. 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Zunächst mal danke für die Hilfen, mit dem Code von Joe_57 scheint es zu funktionieren. Allerdings habe ich eine seltsame Beobachtung gemacht:
    Wenn ich mich nach dem reboot wieder über Telnet einwähle, um den start zu beobachten, dann bekomme ich mit diesem Code eine Menge Debug-Meldungen auf die Konsole, die ich nicht bekomme, wenn ich diesen Teil der debug.cfg auskommentiere. Woran könnte das denn liegen?