DECT TAPI mit der 7270...und es geht doch

prontoman

Neuer User
Mitglied seit
4 Aug 2005
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Workarround, um die TAPI Funktion auch auf den DECT Endgeräten der 7270 zu realisieren:

Grundsätzlich gelten DECT Schnurlosapparate für die Fritz!Box als ISDN Geräte.

DECT Endgeräte, die man in der Fritz!Box 7270 registriert, bekommen als interne Rufnummer die 610 und aufsteigend. Diese Nummern werden von dem aktuellen Programm "AVM TAPI Services for FRITZ!Box" in der Version 01.00.01 aber noch nicht bedient und bei der Installation auch nicht gefunden. Die Nebenstellennummern 1 und 2 sind bereits für die analogen Ports der Box reserviert.

Es bleiben also nur noch die Nebenstellen im 50-er Bereich übrig, die für ISDN Endgeräte am internen S0 Port verwendet werden.

Um auch für ein D§ECT Telefon die TAPI Funktion verwenden zu können, muss man also dafür sorgen, dass das gewünschte DECT Telefon über eine interne Nummer im 50-er Bereich erreichbar ist. Dies wird zwar im Konfigurationsdialog nicht angeboten, man kann aber mittels eines Tricks diese Funktion realisieren.

Dazu muss man, nachdem man das gewünschte DECT Telefon ordnungsgemäß in die Box eingepflegt hat, ein neues ISDN Endgerät einpflegen, das gar nicht existiert, aber mit den gleichen Rufnummern (MSN) verknüpft wird, wie das gewünschte DECT Gerät.

Im Zuge des Konfigurationsdialogs wird die Verbindung zum Telefon mittels eines internen Rufs getestet. Hier sollte man nicht überrascht sein, wenn alle DECT Telefone gleichzeitig klingeln. Das ist schon so ok. Einfach nur bestätigen und weitermachen. Wenn dann die MSN Einstellung am Telefon getestet wird stellt man plötzlihc fest, dass das gewünschte DECT Telefon nun alleine klingelt (Juhu). Nun auch hier nur einfach bestätigen, alle Einstellungen so übernehmen und den Assistenten beenden.

Jetzt ist man fertig.

Ist dies ISDN Endgerät das erst, das man in der Box konfiguriert hat, dann erhält es vom System die Nebenstelle 51. Ruft man nun diese Nebenstelle mittels **51 an, stellt man fest, dass das gewünschte DECT Endgerät, das eigendlich eine 600-er Nebenstelle hat klingelt. Es ist also somit intern über eine 50-er Nummer erreichbar.

Während der Installation von "AVM TAPI Services for FRITZ!Box" findet die Software keine nebenstellen. Das kann man aber ignorieren. Man gibt an dieser Stelle einfach nur die Nebenstelle aus dem 50-er Block ein, die man zuvor als "Zweitnebenstelle" für das DECT Endgerät konfiguriert hat ein. Diese wird dann vom Programm unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\AVM\TAPI Services for FRITZ!Box\Cntrl1 unter Slot mit dem korrespondierenden HEX Wert eingepflegt.

Und jetzt noch der Haken am Ganzen:
Nachdem eine Wahl aus z.B. Outlook getätigt ist, kann man warten, bis das DECT Gerät klingelt und dann rangehen. In der Zwischenzeit erhält der Angerufene die Ansage "Ihre Verbindung wird gehalten". Um diese Ansage zu verhindern muss man ein paar Sekunden nach der Anrufinitiierung den Hörer des DECT Gerätes abheben. In diesem Fall bekommt man leder kein Freizeichen, bis die Verbindung tatsächlich steht.

Das ist mir aber wurscht, da diese Lösung ohnehin nur eine gestrickte ist und ich davon ausgehe, dass irgendwann ein Update des TAPIs von AVM kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

prontoman

Neuer User
Mitglied seit
4 Aug 2005
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Nachtrag:
Wer diese holprige Lösung verwenden will, sollte mit der Rufannahme warten, bis das DECT Gerät klingelt. Wenn man nämlich vorher dran geht, könnte die Wartezeit, bis der Angerufene dran geht zu lang sein für das DECT Gerät und es beendet die Verbindung, da es in dieser Zeit kein Frei- oder Besteztszeichen bekommt.

Kennt jemand eine... na sagen wir mal... universelle TAPI, die mit der 7270 besser zusammenarbeitet?

Meine Anfrage nach einer überarbeitetetn TAPI bei AVM hat zwar auf offene Ohren getroffen, aber auch auf den Hinweis, dass diese Software nicht von AVM supportet wird (ist ja bekannt).

Ich denke aber das solche Features wie TAPI für z.B. Outlook und natürlich auch die uneingeschränkte Möglichkeit der Gesprächsvermittlung von DECT zu DECT ganz wichtige Features sind, um auf dem Kundesegment der kleinen Büros und Praxen weiter Erfolg zu haben. Eine Arztpraxis z.B. kann mit der 7170 zwar gut arbeiten, braucht aber bei mehr als z.B. zwei Telefonen und einem Fax noch eine komplette kleine Telefon- oder DECT-Anlage um weiter Nebenstellen zu bedienen.

Die 7270 würde das natürlich ganz elegant erschlagen, wenn die Vermittlung zwischen allen Endgeräte möglich wäre.
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,160
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Auch die internen MSNs, wie es einmal war und auch die Möglichkeit von Rufgruppen wäre nicht schlecht.
Also am einfachsten eine Tabelle, in der man jeder Nebenstelle, DECT, Mini, internen MSN eine oder mehrere externe zuweist und eine, in der man die Geräte zu einer oder mehreren Rufgruppen zuweist.
 

prontoman

Neuer User
Mitglied seit
4 Aug 2005
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Update

Ich hab nun eine feine Softwarelösung gefunden, um mit Outlook im Hintergrund über die Taste F8 eine TAPI Wahl zustarten. Die Rufummer wird entweder aus dem Outlook Kontakte Ordner genommen oder auf Wunsch von GoYello. Das ganze nennt sich - wie sinnig - TapiCall und ist hier zu finden www.tapicall.de. Die Software mist auch auf die Fritz!Box abgestimmt. Leider gibts ja noch keine neuen TAPI Treiber für die 7270, aber mit obigem Trick gehts eigendlich besser als mit der Windows Wählhilfe. In jedem Fall muss man nicht mehr so genau auf die Zeit achten, nach der man bei Herauswahl den Hörer des DECT Telefons abnimmt. Auch das Freizeichen ist jetzt zu hören, will heißen, man wird nich wie bei der Windows Wahlhilfe mit einem Toten telefon und plötzlichem "Hallo" überrascht, sondern hört das Tuuut vor der Gesprächsannahme.

Schöner Nebeneffekt, einlaufende Rufnummern werden auch angezeit und aus Outlook oder GoYello gefischt und öffnen den entsprechende Outllok Kontakt oder legen mit den GoYello Daten einen neuen an.

Die bittere Pille 50,- Netto
 

KrazyKat

Neuer User
Mitglied seit
4 Jun 2008
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

prontoman

Neuer User
Mitglied seit
4 Aug 2005
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Nee eben nicht. Ich will keine Verwaltung von Adressen und Telefonnummern. Das hab ich schon extem professionell mit MS Outlook (nicht Express). Nur das Programm kann vernünftig mit meinem XDA Comet syncen und meine geschäflichen Belange verwalten. Ich brauch also etwas, das auf Outlook aufsetzt. Mit der obigen Soft drücke ich einfach die F8 Taste und schon greift das Programm auf die Datenbanken von MS Outlook zu und bietet mir dei Rufnummern an. Kommt ein Anruf rein, poppt der passende Kontakt in Outlook auf und ich kann Gesprächsnotizen oder diverse andere Aktionen direkt mit diesem Kontakt verknüpfen. Wenn Das Tool nichts in der Outlook Datenbank findet, macht es einen neuen Kontakt in Outlook auf und packt schon einmal die Rufnummer rein. Ich brauch dann nur noch die anderen Angaben ergänzen. Und wenn ich nach einer Nummer suche, die ich nicht in meinem Outlook habe, kann ich nach F8 in den Dialog auch den Namen eintragen und mittels klick in GoYello suchen lassen. Findet er die Nummer kann ich sie direkt anrufen und hab auch sofort den passenden Outlook eintrag.

Sowas professionelles kann keine kostenloses Tool. Schon garnicht eine Anruferidentifikation in Outlook. TAPI kosten in der Regel schon Geld, aber professionelles CTI (Computer Telefonie Integration) eben erst Recht. Zugegeben Privatnutzer brauchen nicht unbedingt sowas. Die holen ja ihre Mails per Webinterface, oder wenn Sie kleverer sind mit Outlook Express ab. Aber Outlook verwenden eben doch mehr die Geschäftsleute. Es kostet ja schließlich auch Geld. Zumindest ist die Office Version mit Outlook immer teurer als die ohne. Und Outlook kann ja noch viel mehr. Ich kann einen Terminplan führen und Aufgaben verwalten und die Datenbanken mit Bürosoftware verknüpfen und und und. Das kann kein anders Programm so hochkompatibel. Die Linux oder Mozilla Fangemeinde mag mit verzeihen, aber in der Geschäftswelt spricht man nun einmal Outlook.
 

Bommel_0507

IPPF-Promi
Mitglied seit
9 Mai 2007
Beiträge
5,224
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Habe eben den Thread nur flüchtig gelesen... wie wäre es hiermit. :)
 

prontoman

Neuer User
Mitglied seit
4 Aug 2005
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Habe eben den Thread nur flüchtig gelesen... wie wäre es hiermit. :)

Ja kenn ich schon länger. Ist auch ganz gut, hat nur einen entscheidenden Nachteil. Die Aruferidentifikation funktioniert nur mit Outlook mit Business Contact Manager. Das ist wieder eine Outlookversion, die noch teurer ist, bzw in der noch teureren Office Version integriert ist.
Ich hab das Tool sehr lange ausprobiert, weil ich da noch ne alte Office Version mit BCM hatte. Ich nutze aber den BCM nicht anderweitig, müsste ihn also ausschließlich für Infodesk kaufen bzw. installaieren und da ich bei Installationen zum Minimalismuss neige, ist das Nichts für mich. Aber danke für den Hinweis.
 

half-dead

Neuer User
Mitglied seit
10 Mai 2007
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
das hört sich ja alles ganz nett an, aber gibt es nich auch eine möglichkeit, die dect telefone mit **3 (R3) anzusprechen? wäre für TAPI Besser, und man hätte nicht 1000 verschidene intern nummern..... wie z.b. **1 für Analog1 u.s.w. kann man das irgendwie realisieren??? z.b. über Telnet?
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,481
Punkte für Reaktionen
248
Punkte
63
Das ist auch halbherzig:
Die imo einzig sinnvolle Lösung wäre eine komplett Trennung von Rufnummer / Nebenstellennummer / Rufverteilung.
Halt so, wie es eine echte Telefonanlage bietet.
Also eine freie Verteilung der Nebenstellennummern über alle Schnittstellen (Analog/DECT/ISDN/"Fritz-Mini"/AB/Fax) hinweg und ein damit arbeitender Rufnummernplan. So könnte mal eben von der Nebenstelle "1" (Fon1) auf ein neues DECT-Mobilteil umschwenken, ohne dass sich für den Benutzer irgendwas ändert.
Auch könnte so nach einer Implementierung eines SIP-Servers/SIP-Proxies auch für diese SIP-Clients dieses Nebenstellenhandling gelten, was erst eine netzübergreifende Nebenstellenanlage ermöglicht.
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,160
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
JJAAAAaaaa....

Und dazu noch irgendwie Rufgruppen, damit z.B. 2 DECT-Geräte, ein Analoges und eine ISDN-S0 MSN klingeln (sowas wie Sammelruf aber nicht an ganz alle).
Und die Telefonbuch-Nummern auch im gleichen Nummernkreis (für Pseudo-Interne Nummern und/oder damit beim internen Gruppenruf ein Handy mitklingelt).
 

Complicated

Neuer User
Mitglied seit
21 Sep 2008
Beiträge
98
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke für die Anleitung prontoman!
Funktioniert Klasse.

Folgender Warnhinweis von mir für diese Kombination:
Fritzbox 7270 + 1&1 MailXchange(Outlook Connector) + Outlook 2007 + InfoDesk Freeware von Fischer:
Nachdem ich die InfoDesk Software installiert hatte wurde meine MailXchange *.pst Datei zerschossen. Es hilft auch keine Neuinstallation des Connectors.
Die Ursache liegt wohl darin, dass in der Freewareversion nur der Kontakte-Ordner unter "Persönlicher Ordner" ausgewählt werden kann und es einen Konflikt der Plugins gibt.
 

cando

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
1,080
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
TAPI Services 7270 mit DECT - Patch.

Die AVM TAPI Services for FRITZ!Box stellen ein Bindeglied zwischen der Microsoft TAPI (Telephony API) und einer beliebigen FRITZ!Box mit Telefoniefunktionalität dar. Der Treiber wurde mal für die älteren Fritz!Box Fon Modelle entwickelt und unterstützt im Set-Up noch nicht die DECT Telefone der Fritz!Box 7270 Basis als Ziel-Gerät für den Rufaufbau (z.B. aus Outlook).

Stattdessen kann man im SetUp auf dem PC nur die Analogschnittstellen und die angemeldeten ISDN Geräte:

1 - Phone1 (Analog Port 1)
2 - Phone2 (Analog Port 2)
...
50 - ISDN BUS Sammelruf
51 - ISDN Gerät 1
52 - ISDN Gerät 2
...
58 - ISDN Gerät 8

aus der Drop-Down Box auswählen.

Mit Einstellen von 50 (gesamter ISDN Bus) werden auch alle an der DECT Basis der 7270 angemeldeten Geräte signalisiert.

Man kann aber manuell den von AVM nicht dokumentierten REG_DWORD - Parameter Slot nachträglich in der Windows Registry mit Hilfe des im Betriebssystem enthaltenen Registry Editors regedit.exe unter:

HKLM/Software/AVM/TAPI Services for FRITZ!Box/Cntrl1

auf die folgenden dezimalen Werte:

60 - Entspricht Nebenstelle 610
61 - Entspricht Nebenstelle 611
62 - Entspricht Nebenstelle 612
63 - Entspricht Nebenstelle 613
64 - Entspricht Nebenstelle 614

setzen um damit den abgehenden Ruf dediziert von dem jeweiligen DECT Telefon aufzubauen.

Tipp: Ein Reboot des Systems zum Einlesen der Änderung im TAPI Treiber kann vor dem Testen hilfreich sein.


Nach eigenen Angaben bietet AVM keinen Support für den Treiber und führt die Entwicklung daran momentan auch nicht weiter.
Der Treiber wird von AVM für Windows XP und Windows VISTA zum Download auf der Website für die Fritz!Box Fon Geräte bereitgestellt.
 

prontoman

Neuer User
Mitglied seit
4 Aug 2005
Beiträge
90
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
@ cando
Super Info, Danke dafür, ich werd as umgehend testen. Jetzt sollte es auch noch ein bisschen zügiger klappen.
 

MandelOH

Neuer User
Mitglied seit
2 Dez 2008
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Dieser Beitrag ist ja zwischenzeitlich fast ein Jahr alt. Ist es immer noch so, dass die sogenannte "holprige" Lösung gewählt werden muss, um den Tapi-Treiber zu installieren?
Ich habe das versucht wie prontoman beschrieben hat, aber ich bekomme diese erneute Anmeldung mit der gleichen MSN nicht hin. Es klingeln zwar alle Telefone, aber danach klingelt das Telefon mit der zugeteilten MSN nicht!? Ich habe mir heute ein Swissvoice547 geholt und habe zudem zwei Siemens-Telefone Gigaset SL560 und 565. Mit dem Swissvoice möchte ich per Tapicall aus Outlook heraus telefonieren. Das geht aber nur mit der korrekten Tapi.

Kann mir jemand helfen?

Gruß,
MandelOH
 

cando

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
1,080
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Also ich hab den AVM-TAPI Treiber bei AVM heruntergeladen und mit meinen Geräten gehts (Siemens 3000C, 4000C, S44, C45).

Ich habe bei der Installation den ISDN Sammelzuf (50) eingetragen und nachträglich in der Registry die (50) durch richtige Nebenstellen an den jeweiligen PC's ersetzt (61, 62), damit die Wahlhilfe zum Telefon Nebenstellen 611 und 612 passt und nicht alle Telefone gleichzeitig klingeln.

Im Outlook ist dann in Dialing Options -> Connect using line die AVM TAPI Services for Fritz!Box auszuwählen, damit der richtige Treiber beim Wählen addressiert wird.

Siehe auch mein Beitrag weiter oben.

Ich hoffe, das hilft Dir bei der "Forschung"

Viele Grüße

cando
 

MandelOH

Neuer User
Mitglied seit
2 Dez 2008
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke für Deine Antwort. Bisher hatte ich ja das Problem, dass ich AVI TAPI OPTIONS nicht auswählne konnte. Aber das lag wohl daran, dass ich noch nicht in den 50-er Nummernkreis gekommen bin.

Den AVM TAPI-Treiber hatte ich auch runtergeladen. Aber bei der Installation kommt der Abbruch mit dem Hinweis, dass kein Fritz!Fon gefunden wird.

Wo stellst Du denn bei der Installation den Sammelruf auf 50 ein und änderst den danach?

Danke schon mal für Deine Antwort.
 

cando

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
1,080
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Es scheint an deiner Firewall / Virenscanner auf dem PC zu liegen.

Das Set-Up Programm "brüllt" im Netz via Broadcast oder UpnP Protokoll auf der Suche nach der Fritz!Box. Erst wenn es die gefunden hat, fragt es dich nach der Nebenstelle (ich glaube es war eine Drop-Down Box). Jedenfalls konnte man keine 60er Nummern eintragen.

In HKLM/Software/AVM/AVMIGDCTRL -> FoundFritzBoxes (REG_SZ) steht dann die IP der Box.
In HKLM/Software/AVM/CAPIoTCP -> Port (REG_DWORD) 0x000013a7 (5031) das TCP Port.

Ich weiss aber nicht, inwieweit der TAPI Treiber diese Werte setzt / benutzt.

Was hast Du überhaupt für eine Fritz!Box? ist das die 7270?

Viele Grüße

Cando
 

MandelOH

Neuer User
Mitglied seit
2 Dez 2008
Beiträge
17
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ja, die 7270. Habe gerade mit denen von Tapicall gesprochen. Ich soll die setup.exe im AVM-Verzeichnis manuell starten. Ich werde das nachher mal probieren. Das Problem ist, dass sich der Tapi-Treiber von AVM nicht installieren lässt. Es kommt immer wieder der Hinweis, dass die Fritz!Box nicht gefunden wird. Daher die manuelle Installation ...
 

cando

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28 Nov 2008
Beiträge
1,080
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich hatte das auch mal kurzzeitig, schuld war der Kasper von Kaspersky Internet Security, der mit seiner Firewall die Ports geblockt hatte. Ich hab den dann für die Installation ausgeschaltet und dann wieder angemacht.

Hier findest Du die aktuelle Datei:

TapiServices for Fritz!Box
 
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
238,129
Beiträge
2,106,977
Mitglieder
360,740
Neuestes Mitglied
chilis33

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via

IPPF im Überblick

Neueste Beiträge

Website-Sponsoren


Kontaktieren Sie uns bei Interesse