Dellmont rechnet in USD ab?!

ca.funke

Neuer User
Mitglied seit
17 Jan 2005
Beiträge
115
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo allerseits,

Dellmont rechnet auf der Kreditkarte plötzlich in USD ab, obwohl Preise vorher in EUR angegeben werden.

Hier die entsprechenden Screenshots von www.freevoipdeal.com:

#1: Bei der Bestellung kommt erstmal das:


2013_12_11_1_purchase_process.jpg




#2: Im Archiv findet man die Bestellung wie folgt:


2013_12_11_2_archive.jpg




#3: Die .pdf Rechnung zeigt ebenfalls €10.70:


2013_12_11_3_dellmont_bill.jpg




Überall ist von €10.70 die Rede.

#4: Die eigentliche Abrechnung auf der Kreditkarte zeigt dann aber:


2013_12_11_4_dellmont_credit_card.jpg


Anfrage beim "Kundenservice" ergibt nur dass dies korrekt sei, und bei Widerspruch gegen die Abbuchung alle Konten gelöscht würden. Darauf was das mit der Abbuchung in USD soll, wird hingegen (Dellmont-Style) nicht eingegangen.

Ich vermute es liegt daran, dass ich nicht in der EU (Schweiz) wohne. Aber eine Frechheit finde ich das so trotzdem.

Gruss,
Christian
 
Zuletzt bearbeitet:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
25,741
Punkte für Reaktionen
486
Punkte
83
Warum findest du da eine Frechheit? :confused:
 

ca.funke

Neuer User
Mitglied seit
17 Jan 2005
Beiträge
115
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
25,741
Punkte für Reaktionen
486
Punkte
83
Ein Vollzitat ist diese Petitesse sicherlich nicht wert.
 
S

SF1975

Guest
Hallo,
Wenn wir einmal von 7 Cent wegen Rundungen/Kursschwankungen absehen, sehen ich kein Problem :noidea:
 

ca.funke

Neuer User
Mitglied seit
17 Jan 2005
Beiträge
115
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
OK, an den 7c wird niemand sterben.

Aber erstens habe ich noch nie gesehen, dass eine Abbuchung plötzlich einfach in einer vorher nicht vereinbarten Währung stattfindet, und

zweitens habe ich eine Kreditkarte ohne Fremdwährungsaufschlag. Ansonsten würde es wohl teurer als 7c, besonders wenn man sein Dellmont/Finera/Betamax-Konto mal mit mehr als EUR 10 aufladen wollen würde.

Aber eine Aufladung um mehr als das nötigste bei Dellmont werde ich aufgrund deren chronischen Unzuverlässigkeit wohl eh niemals wagen.
 
S

SF1975

Guest
Hallo,
Wie genau sich die 70 Cent ergeben, kann ich nicht sagen. Aber ich habe des öfteren etwas im Ausland bestellt. Da kam es auch vor, dass in $ "zwischengerechnet" wurde.
 

eigs

Mitglied
Mitglied seit
13 Aug 2006
Beiträge
219
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Wie genau sich die 70 Cent ergeben, kann ich nicht sagen.
Ist eine Bearbeitungsgebühr, aber darum geht es nicht weil das schon am Anfang bekannt war.

Es geht darum, dass überall EUR steht und dann einfach in USD abgebucht wird. Das darf der Händler natürlich nicht. Den Kunden muss schließlich vorher bekannt sein was er zu zahlen hat und das sind laut den Screenshots bestimmt keine USD gewesen.
 

ca.funke

Neuer User
Mitglied seit
17 Jan 2005
Beiträge
115
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
danke, eigs!

ich dachte schon ich habe halluzinationen oder behaupte etwas völlig irrsinniges.

gruss, christian
 

ca.funke

Neuer User
Mitglied seit
17 Jan 2005
Beiträge
115
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
bei internationalem zahlungsverkehr kenne ich mich aus. das ganze ist so nicht zulässig: Der Händler hat das was auf dem Beleg steht immer 1:1 in der vereinbarten Währung abzubuchen.

Eine "Zwischenrechnung" gibt es nicht.

meine bank hat denn auch gesagt sie bucht das gerne zurück.

haken wäre nur, dass ich dann kein Dellmont-Kunde mehr wäre.

Zusammenfassung: Ja, ich "will" mich aufregen, aber so sehr dann auch wieder nicht.
 

Urs

Mitglied
Mitglied seit
23 Okt 2004
Beiträge
361
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Sofern die Währung immer dieselbe bleibt, hätte ich bei den Sparmöglichkeiten die man bei den Anbietern hat, kein Problem damit.
 

ca.funke

Neuer User
Mitglied seit
17 Jan 2005
Beiträge
115
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Bisher waren die Abbuchungen immer in EUR, diese USD-Verzwickung habe ich erst seit ein paar Monaten.

Ist mir erst nicht aufgefallen, dann dachte ich es legt sich wieder, aber jetzt ist es seit paar Monaten konstant.

Urs, bist Du auch in der Schweiz? Hast Du denselben Mist am Bein?

Dank und Gruß, Christian
 

Urs

Mitglied
Mitglied seit
23 Okt 2004
Beiträge
361
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Weil du so nett gefragt hast, habe ich mir die Mühe gemacht um nachzuschauen:

Ich bin bei nonoh,

02.13 Belastung in Euro
07.13 Belastung in Euro
09.13 Belastung in Euro
09.13 Belastung in Euro

Aber wie gesagt bei dem Sparpotential was man hat, würde ich mich nicht darüber aufregen.
Es ist ein Service der immer funktioniert, ich kann ihn rund um den Globus nutzen und ich muss mich nicht mit irgendeiner dusseligen Hotline rumärgern.
Wenn ich hingegen daran denke, mich mit der dusseligen Hotline eines Schweizer Mobilfunkproviders herumschlagen zu müssen steigt der Blutdruck ruckartig in schwindelerregende Höhe.
Ich hatte grad unlängst wider so ein Erlebnis:
Abokündigung --> Anruf man wolle einem, als treuer Kunde, ein Spezialangebot machen was man per email erhalte --> drei Wochen keine Reaktion --> 20 Minuten in der Warteschleife und Versprechen erhalten man erhalte sofort das versprochene Angebot --> zwei Wochen keine Reaktion --> 20 Minuten in der Warteschleife um erneut das Versprechen zu erhalten dass man das Angebot sofort erhalte --> Angebot kam. aber komplett anderer Inhalt als besprochen --> 20 Minuten in der Warteschleife um das Versprechen zu erhalten dass es sofort ereldigt werde und man erhalte, wie vereinbart, monatlich eine Treuereduktion von Fr. 10 die sofort im Account sichtbar sei --> Vertrag online abgeschlossen --> Treuereduktion nicht ersichtlich --> 20 Minuten in der Warteschleife um zu erfahren dass dies nur zwischen 80:00 und 17:00 Uhr geklärt werden könne --> 20 Minuten in der Warteschleife und nach einiger Zeit durchgestellt worden zu einem Mitarbeiter der nicht nur akzentfrei deutsch sprach, sondern Schweizerdeutsch, um erklärt zu bekommen dass der Rabatt wohl monatlich gewährt werden würde, dies aber nirgens sichtbar sei.
Man muss also nur Vertrauen haben zu diesen vertrauenswürdigen Personen.
Dann 250 MB Inklusivvolumen aufgebraucht und plötzlich stellt sich heraus, dass für zusätzliche 10 Fr. pro Mal nicht wie versprochen 1GB jeweils dazugebucht werden kann, sondern nur nochmals 250 MB, denn 1 zusätzliches GB koste 15 Fr. pro Mal.
20 Minuten in der Warteschleife um zu erfahren dass dies leider so sei, aber man erhalte als Entschädigung 40.- Fr. gutgeschrieben (was man natürlich wieder nirgends bestätigt bekommt.
Nun ein paar Tage später kommt ein email mit dem Wortlaut, dass man kürzlich Kontakt gehabt hätte mit der Hotline und darum gebeten werde, dies zu bewerten.
Da dies einem die Sprache verschlägt, bleibt nur das Wissen, dass ja in 12 Monaten wieder gekündigt werden kann und dann aber endgültig.
Leider holt einem kurze Zeit später das Wissen ein, dass es bei einem der anderen Anbieter, zwar etwas anders, aber bestimmt nicht besser sein wird.

Aus diesem Grunde kann mir Dellmont die Gebühren in irgendeiner Währung belasten und ich bin nichts Anderes als zufrieden damit.


Gruss Urs
 

ca.funke

Neuer User
Mitglied seit
17 Jan 2005
Beiträge
115
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo Urs,

vielen Dank! Slightly off topic - aber vielleicht hilft es zufällig?

Ich nutze in der Schweiz www.sunrise24.ch - 49 Krötlies im Monat = unbegrenzt telefonieren in der Schweiz + unbegrenzte Daten, dafür ohne subventioniertes Telefon. Ich kaufe Telefone immer direkt, unterm´ Strich meist eh günstiger.

Zum telefonieren ins Ausland nehme ich (offensichtlich) Dellmont/freevoipdeal. Dank Schweizer Einwahlnummer über sunrise24 effektiv fast kostenlos.

Um Anrufe im Ausland zu empfangen, habe ich eine www.togglemobile.co.uk-SIM am Start. Sunrise24 wird (kostenlos) auf die Schweizer toggle-Rufnummer umgeleitet --> ankommende Anrufe in vielen Ländern kostenlos.

Ich gebe hiermit nochmals zu dass das EUR/USD-Problem kein besonders großes ist. Aber ich finde es zwischen erstaunlich und beängstigend, dass ein Händler aufgrund seiner Größe scheinbar Narrenfreiheit geniesst. Eigentlich müssten die Kreditkartenfirmen prinzipiell einen Riegel vor die Geschichte schieben.

Gruss,
Christian
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
17,466
Punkte für Reaktionen
551
Punkte
113
Ich kenne sowas auch von Spiele Webseiten wo man EUR Preise bekommt und beim Zahlungsdienstleister oder wie beim TE wirklich erst auf Abrechnung steht dann plötzlich USD oder GBP. Selbst wenn es über Paypal oder Google Wallet läuft.

Und damit fallen dann noch Extrakosten an von 1% für fremde Währung und nochmal 1% für Ausland, zumindest bei meisten Kreditkarten.

Ich finde es auch blöde, dass die nicht echte Preise schreiben, und darunter dann als Richtwert die Umrechnung, dann sieht man aber dass der Wert der zählt eben USD oder ähnliches ist, und nicht EUR und man mit Abweichungen rechnen muss.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tippfehler

IPPF-Promi
Mitglied seit
14 Sep 2004
Beiträge
3,210
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
38
Ich bin jetzt auch drauf reingefallen. Bisher wurde von Dellmont immer alles in € abgerechnet. Bei meinem neuen Globalfreecall-Konto wird in $ abgerechnet. Kann man das irgendwo einstellen? Ich habe leider nichts gefunden. Wenn ich das vorher gemerkt hätte, hätte ich lieber mein altes Konto aufgeladen.
 

Tippfehler

IPPF-Promi
Mitglied seit
14 Sep 2004
Beiträge
3,210
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
38
Ich habe inzwischen gelesen, dass immer in US$ abgerechnet wird, wenn man mit Kreditkarte zahlt, bei PayPal aber €, wenn das Paypal-Konto so eingestellt ist. Ich hatte früher per Dienstleister oder Klarna in € zahlen können, diesmal hatte ich eine Kreditkarte genommen.
Klarna funktioniert bei meinem neuen Holvi-Konto momentan nicht und PayPal war viel teurer.
Wenn ich jetzt PayPal auswähle, bleibt immer $ stehen. Vielleicht stellt es sich um, nachdem man die nächste Zahlung gemacht hat.
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via