.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Der interne Wählplan der Fritz!Box Fon

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von erik, 24 Feb. 2005.

  1. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,476
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,
    offenbar gibt es keine komplette Auflistung für den internen Wählplan der Fritz!Box Fon, so will ich diesen mal aufstellen:

    Falls keine automatische Amtsholung aktiv ist, sieht das so aus:

    0 wählt man für das Amt, danach gelten die Wahlregeln.
    1 ist die 1. interne Nebenstelle
    2 ist die 2. interne Nebenstelle
    4 führt bei aktiver Anlagenkopplung zum Festnetz ohne evtl. eingetragene Amtskennziffer
    7 führt ins Kurzwahlverzeichnis
    8 führt zu den Vanity-Nummern im Kurzwahlverzeichnis
    9 (Sammelruf der internen Nebenstellen) ruft die jeweils andere Nebenstelle, wenn man über Durchwahl in die Anlage kommt, werden beide Nebenstellen gerufen.

    Wenn man automatische Amtsholung aktiviert hat, muß man immer ** vor die internen Nummern setzen, außer bei der 0, die ja schon default vorgewählt wurde. Also nochmal:

    wenn man direkt wählt, geht das Gespräch entsprechend den Wahlregeln nach draußen (keine extra 0 für das Amt)
    **1 ist die 1. interne Nebenstelle
    **2 ist die 2. interne Nebenstelle
    **4 führt bei aktiver Anlagenkopplung zum Festnetz ohne evtl. eingetragene Amtskennziffer
    **7 führt ins Kurzwahlverzeichnis
    **8 führt zu den Vanity-Nummern im Kurzwahlverzeichnis
    **9 (Sammelruf der internen Nebenstellen) ruft die jeweils andere Nebenstelle, wenn man über Durchwahl in die Anlage kommt, werden beide Nebenstellen gerufen.

    Zusätzlich gibt es ja noch die Codes *11# für Festnetz und *12# für den ersten VoIP-Provider, bei *11# wird keine CbC-Vorwahl mitgewählt, auch wenn eine eingetragen ist.

    *10# wählt immer über den analogen Festnetzanschluß, auch wenn ISDN verfügbar ist. Das ist also der Trick, wenn man mit einem Bastelkabel parallel den analogen und den ISDN-Eingang benutzen will.

    Nebenstellenspezifisch sind die nächsten Codes:

    *1# wählt über die an dieser Nebenstelle eingetragene Default-Leitung
    *2# wählt über die zweite an dieser Nebenstelle eingetragene Leitung
    *3# wählt über die dritte an dieser Nebenstelle eingetragene Leitung
    usw. bis
    *0# wählt über die zehnte an dieser Nebenstelle eingetragene Leitung

    Es ist egal, ob man vor diesen Codes schon ein Amt geholt hat oder noch das FBF-interne Freizeichen hört, nach *x# oder *1x# muß man keine Amts-Null mehr wählen.

    An den analogen Nebenstellen kann man ** auch durch das R (Flash) ersetzen, kommt man über Durchwahl in die Anlage, geht das nicht. Nach *# erwartet die Box keine weiteren Steuerkommandos und schickt weitere * oder # Eingaben auf die Leitung (Keypadmodus), damit man z.B. dort Einstellungen vornehmen kann.

    Bei Rufumleitungen gilt folgendes: Bei einstelligen Eingaben leitet die Box entsprechend den obigen Internnummern um, was oft nicht sinnvoll ist. Zweistellige Umleitungsziele sucht sie im Kurzwahlverzeichnis, ist der entsprechende Speicher nicht belegt, scheitert die Umleitung. Erst ab dreistelligen Umleitungsnummer werden diese direkt auf dem 1. an dieser Nebenstelle zugewiesenen Weg gewählt. Das gilt nicht für die Umleitung, die man bei der Anlagenkopplung eintragen kann, die dort eingetragenen Nummern und Sonderzeichen werden direkt über Festnetz gewählt, wenn ein VoIP-Anruf eingeht.

    Korrekturen und Ergänzungen sind herzlichst erwünscht, insbesondere die Wlan-Fernsteuerung bei der FBF Wlan gibt es bei meiner FBF ata nicht!

    Ergänzungen: Die Tastenkombination #99** ist kein "Werksreset". Es wird lediglich der Menüpunkt "Telefonie" in seinen Auslieferungszustand versetzt.

    Edit 26.06.2005: Seit den Firmwareversionen >x.03.37 gibt es für jeden VoIP-Anbieter einen speziellen Vorwahlcode. So wählt *121# über den ersten, *122# über den zweiten ... und (ungetestet) *120# über den zehnten Anbieter.
    Genauso wählt man die abgehende Festnetz-MSN: Mit *111# wählt man übers Festnetz mit der ersten MSN raus bzw. wenn kein ISDN verfügbar ist über die analoge Leitung, *112# über die 2. MSN usw.

    Edit: ds-sb hat weiter hinten im Thread eine sehr schöne Tabelle erstellt, die hänge ich hier zur besseren Übersicht gleich mal dran.

    Edit2: Heute 28.04.05 habe ich erneut eine verbesserte Version hochgeladen. Es sind nun auch Befehle für die Fritz Box ISDN 5050 und 7050 eingearbeitet. Vielen Dank an ds-sb!

    Edit3: Hier gibt es den Thread zur neuen Fritz Box mit ISDN-Ausgang.
     

    Anhänge:

  2. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Ganz hervorragende Anleitung! :D

    Möchte aber auch gleich was ergänzen:

    Durch die Wahl von *# direkt vor der Rufnummer
    setzt man ausserdem einige Wahlregeln der FBF ausser Kraft.

    Direkt vor der Rufnummer heißt,
    man kann vorher sämtliche Steuercodes für die Box benutzen.
    Wie z.B.
    - die Auswahl der abgehenden Leitung mit *X#
    - das Unterdrücken der Rufnummernübermittlung mit *31#

    Danach eben wie schon oben erwähnt nicht mehr!

    Ganz wichtig! Habe ich vergessen zu erwähnen. Danke dir!


    Das bedeutet z.B.

    :arrow: dass keine automatische Ortsvorwahl benutzt wird
    (wichtig bei Netzinternen Gesprächen einzelner VoIP-Provider!)


    .
     
  3. guidos

    guidos Mitglied

    Registriert seit:
    9 Okt. 2004
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Nahe dem westfälischen Heidelberg
    @ Erik: Danke das Du Dir die Mühe für die Aufstellung gemacht hast. Woher hast Du den Hinweis auf **4 :?: Das funktioniert bei mir auf jeden Fall nicht. :roll: Ich habe eine FBF.
     
  4. srupprecht

    srupprecht Mitglied

    Registriert seit:
    27 Okt. 2004
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kann ich bestätigen, daß es nicht funktioniert.
     
  5. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Nehmt die *11# für Festnetz ohne Berücksichtigung der Wahlregeln und evtl. eingetragener Anbietervorwahl.
     
  6. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,476
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Die **4 funktioniert nur bei aktiver Anlagenkopplung und dient dazu, trotz eingetragener Amtsholungsziffer (das ist bei Normalbetrieb die CbC-Vorwahl) auch Nebenstellen innerhalb der Telefonanlage anrufen zu können. Ich werde das gleich korrigieren.
    Wird denn bei *11# die CbC-Vorwahl auch nicht mitgewählt? Ich bin gerade zu faul, das zu testen (macht bei mir ja auch keinen Sinn).
     
  7. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Also bei mir wählt die FBF bei *11# NICHT die eingetragene Anbietervorwahl.
    Und in der Bedienungsanleitung steht auch, dass bei *11# "unabhängig von den Einstellungen der Anlage" übers Festnetz gewählt wird.
     
  8. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,476
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Danke. Dann verstehe ich die Notwendigkeit der **4 nicht mehr, die in der Hilfe extra erwähnt wird. Das könnte dann nur etwas mit den Codes zur Rufnummernunterdrückung zu tun haben.
     
  9. lan-manager

    lan-manager Neuer User

    Registriert seit:
    1 März 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich habe die FritzBox DSL Fon WLAN und jeweils ein analoges Telefon an einem FON-Anschluss! Nur bei mir tut sich rein gar nichts! Ich wähle **1 um von FON2 intern das FON1 zu rufen, aber wie gesagt passiert nichts!
    Was muss ich machen und geht das überhaupt bei 2 analogen Telefonen?
     
  10. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Na klar, geht sowieso nur bei analogen Telefonen. ;)
    (Solange sie das Tonwahlverfahren beherschen!)

    Versuch mal "R1" für NSt. 1.
     
  11. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,476
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Wie sind denn beide Telefone angeschlossen? Hast Du unter Merkmale der Nebenstellen die spontane Amtsholung aktiviert? Wählen Deine Telefone mit Tonwahl oder Impulswahl? Bei Impulswahl kann es sein, daß man bei spontaner Amtsholung nicht intern telefonieren kann.
     
  12. ds-sb

    ds-sb Mitglied

    Registriert seit:
    19 Jan. 2005
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    DV-Kaufmann
    Ort:
    Saarbrücken
    Zusammenfassung der FBF Fon Tastencodes

    Hallo,

    habe mal versucht die aktuellen Tastencodes zusammenzustellen:

    Neue Version vom [glow=red:a1b7e28892]18.8.2005 [/glow:a1b7e28892]!
     

    Anhänge:

  13. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    Da ich mich gestern erstmalig mit der FBF-WLAN intensiver beschäftigen musste (habe sie jemandem eingerichtet), bin ich auch auf diesen Thread erst jetzt richtig gestoßen.

    Finde, das ist ein "Wichtig" wert, vielen Dank! :-D
     
  14. WrMulf

    WrMulf Mitglied

    Registriert seit:
    2 Okt. 2004
    Beiträge:
    553
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    hat es schon jemand geschafft, bei 10 eingetragenen Nummern zu einer Nebenstelle gezielt über die 10. zu telefonieren? Das müsste theoretisch über *10#<rufnummer> gehen, ich kriege dabei aber immer ein schnelles Besetzt.
     
  15. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,476
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Versuch es mal mit *0#.

    Weil wir gerade dabei sind: Wenn man die Nummernunterdrückung einer Nebenstelle gewählt hat und analog angeschlossen ist, wählt die FBF vor jedem Festnetzgespräch wohl den Code zur Nummernunterdrückung *31#. In welchen Fällen wählt sie den denn nicht?
    1. wenn man *11# vorwählt?
    2. wenn man bei Anlagenkopplung **4 vorwählt?
    3. wenn man *# vorwählt?
     
  16. PBitterlich

    PBitterlich Neuer User

    Registriert seit:
    28 Okt. 2004
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der Keypad-Modus ist ein wichtiger Beitrag, der in der Liste noch fehlt:
    :D
    *# löst ihn aus, und danach interpretiert die FBF die darauf folgenden Befehel nicht mehr, sondern läßt die Tonfolgen durch zum nächsten "Geräte", z.Bsp. zu einer weiteren Telefonanlage. :wink:
     
  17. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,476
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Steht doch eigentlich schon da, hast du einen Vorschlag, es besser zu formulieren?
     
  18. - ZouL -

    - ZouL - Neuer User

    Registriert seit:
    10 Okt. 2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo! Erstmal Danke für die super Tabelle...komisch das AVM sowas nicht rausbringen kann...

    Eine kleine Korrektur hätte ich allerdings noch:
    Wie ich in diesem Thread

    -> http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=10486

    (der zugegebenermaßen nicht besonders viel Aufmerksamkeit bekommen hat :wink: ) erwähnt hatte, führt die die Tastenkombination #99** nicht zu einem "Zurücksetzen" der FBF, es ist also kein "Werksreset". Es wird lediglich der Menüpunkt "Telefonie" in seinen Auslieferungszustand versetzt.
    Vielleicht könnte man das ja noch korrigieren...anonsten: DAUMEN HOCH!

    Viele Grüße, - ZouL -
     
  19. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,476
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Tja, das muß ich an ds-sb weitergeben, denn er hat die Tabelle erstellt und ich habe keinen PDF-Editor hier. Danke aber für den Hinweis!
     
  20. Taba

    Taba Neuer User

    Registriert seit:
    21 Sep. 2004
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sorry Leute.... Ich lese immer wieder und schon lange " *3# sollte dazu führen, daß die Box über den 3. Anbieter raustelefoniert." Entweder ich mache einen grundlegenden Fehler, denn ich haue *3#0172NUMMER in einem in die Tastatur oder es stimmt irdgendwas nicht an der Anleitung, denn bei mir wählt die Kiste dann über ISDN und nicht über den VoIP-Anbieter... Egal welche Ziffer ich zwischen * und # tippe über den dritten in der Liste Stehenden Anbieter geht nichts...! Kennt jemand das Problem?

    Gruß
    Taba