Dialton krächzt mit overlapdial=no

udosw

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Mrz 2004
Beiträge
1,114
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Ich habe endlich meine ISDN-Anlage am * (NT-Modus) am laufen:

Hardware:
- alter AMD 100 MHz-PC
- Trust HFC-S PCI ISDN-Karte (im NT-Modus)
- AGFEO AS19 ISDN-Anlage mit 1xS0 und max. 8 analogen Telefonen
- gekreutztes ISDN-Kabel über NTBA (oder ohne NTBA wenn Abschlusswiderstände in der Anlage 'ein', ist egal)

Problem:
Wenn ich die Konfiguration nach dem Vorschlag von allesOK aus diesem Thread http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=3023 vornehme, bekomme ich einen total krächzenden Dialton. Der Aufbau einer Verbindung klappt zwar, die Verständigung ist aber ähnlich schlecht.

Wenn ich jedoch der Anleitung von Christopher aus http://de.bach-online.de/blog/index.php?p=18 folge, ist der Dialton (und die Verbindung) ziemlich sauber. Allerdings ist in dieser Konfig das Rauswählen aus der ISDN-Anlage (0) unzuverlässiger. Ich muss oft die 0 länger drücken, damit ich überhaupt eine Verbindung mit Asterisk bekomme.

Der wesentliche Unterschied scheint mir zu sein, dass im ersten Fall overlapdial=no in der zapata.conf gesetzt wird und nach dem Abheben (bzw. o wählen) eine Verbindung mit dem Context 's' (also beliebige Nummer?) in * hergestellt wird, die den Dialton liefert.

Im zweiten Fall kommt der Dialton wegen overlapdial=yes, oder wie?
Das Wiki erklärt das auch nicht wirklich.

Udo

PS: bristuff-RC4a
 

allesOK

Mitglied
Mitglied seit
24 Mai 2004
Beiträge
732
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
kannst du mal die beiden extensions.conf posten
 

udosw

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Mrz 2004
Beiträge
1,114
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Konfiguration 1 : Krächzender Dialton

zapata.conf:
Code:
[channels]

switchtype=euroisdn
signalling=bri_net_ptmp
pridialplan=local
echocancel=yes
immediate=no
overlapdial=yes
group=1
context=default
channel=>1-2
extensions.conf:
Code:
[general]
static=yes
writeprotect=no

[default]
include => calls

[calls]
exten => 11,1,Dial(Zap/2/60095971,60,tT)
exten => 11,2,Hangup

exten => _0.,1,Dial(SIP/${EXTEN:1}@sipsnip,60,tT)
exten => _0.,2,Congestion
exten => _0.,3,Busy
exten => _0.,4,Hangup
2. Konfiguration : Dialton OK, aber klappt manchmal nicht

zapata.conf:
Code:
[channels]

switchtype = euroisdn
signalling = bri_net_ptmp
pridialplan = local
prilocaldialplan = local
echocancel = yes
overlapdial = no
immediate = no
usecallerid = yes
group = 1
context = voipout
channel => 1-2
extensions.conf:
Code:
[general]
static=yes
writeprotect=no

[default]
include => incoming
include => voipout

[incoming]
exten => isdn11,1,Dial(Zap/2/60095971,60,tT)
exten => isdn11,2,Hangup

[macro-callwithvoip]
exten => s,1,SetCallerID(${ARG2})
exten => s,2,SetCIDName(${ARG3})
exten => s,3,Dial(SIP/${ARG1}@sipsnip,60,Ttr)
exten => s,104,Playtones(busy);
exten => s,105,Busy

[voipout-60095971]
exten => _.,1,Macro(callwithvoip,${EXTEN},11,name1)

[voipout]
exten => s,1,NoOP
exten => _X.,1,Goto(voipout-${CALLERIDNUM},${EXTEN},1)
 

allesOK

Mitglied
Mitglied seit
24 Mai 2004
Beiträge
732
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bastel mal in der zweiten Konfig in [voipout] noch bei s noch ein Wait(0.1) ein.
 

otaku42

Admin-Team
Mitglied seit
26 Mrz 2004
Beiträge
1,670
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
udosw schrieb:
Hardware:
- alter AMD 100 MHz-PC
Ich tippe mal darauf, dass die Kiste nicht mit dem Abarbeiten der Interrupts hinterherkommt. Welche Distribution setzt Du ein, und welchen Kernel? Wie fit bist Du beim Thema Linux?
 

udosw

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Mrz 2004
Beiträge
1,114
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
@otaku42: Bei Linux bin ich schon sehr fit. Das System hat einen selbstgebackenen 2.6.8-1er Kernel. Distri = SID. Im Moment steckt die HFC-Karte aber in einem anderen Rechner, in dem ich sie erstmal im TE-Modus zum Laufen bekommen musss. Deshalb geht's hier erstmal nicht weiter.
Udo
 

otaku42

Admin-Team
Mitglied seit
26 Mrz 2004
Beiträge
1,670
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Du koenntest Dein Glueck mit den low-latency-Patches probieren, oder auch den Patch von Robert Love testen, mit dem man den Wert von HZ modifizieren kann. Eventuell hilft Dir das bei Deinem Problem etwas weiter.

Sinnvoller waere allerdings, ueber ein Upgrade des fuer Asterisk eingesetzten Rechners nachzudenken... ein Epia-Board kostet auch nicht die Welt, frisst nicht viel mehr Strom als der alte 486er und hat ausreichend Rechenpower fuer so nuetzliche Dinge wie Transcodierung.
 

Zurzeit aktive Besucher

Keine Mitglieder online.

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,039
Beiträge
2,018,138
Mitglieder
349,322
Neuestes Mitglied
fensterrahmen